Inhalt

Die "vorzeitige Wartezeiterfüllung"

Geschützt ab dem ersten Tag

Foto: Ein Feinmechaniker in der Ausbildung bei der Arbeit

Die als Wartezeit bezeichnete Mindestversicherungszeit spielt bei einem Rentenanspruch eine entscheidende Rolle. So können Sie zum Beispiel die Rente wegen Erwerbsminderung nur dann bekommen, wenn Sie bereits fünf Jahre mit Beitragszeiten in der gesetzlichen Rentenversicherung vorweisen können.

Doch keine Regel ohne Ausnahme, denn Berufsanfänger können bereits vom ersten Tag an auf den Schutz der gesetzlichen Rentenversicherung vertrauen. Es gibt nämlich die „vorzeitige Wartezeiterfüllung“. Das bedeutet, dass Sie in bestimmten Fällen eine Rente wegen Erwerbsminderung auch dann in Anspruch nehmen können, wenn Sie die allgemeine Wartezeit von fünf Jahren noch nicht erfüllt haben.

Das gilt immer dann, wenn sich wegen eines Arbeitsunfalls oder einer Berufskrankheit Ihre Erwerbsfähigkeit vermindert hat. Außerdem müssen Sie zu diesem Zeitpunkt versicherungspflichtig gewesen sein. Es genügt aber auch, wenn Sie in den letzten zwei Jahren vor dem Arbeitsunfall oder der Berufskrankheit mindestens ein Jahr Pflichtbeiträge für eine versicherte Beschäftigung oder selbständige Tätigkeit an die gesetzliche Rentenversicherung gezahlt haben.

Sie wollen mehr erfahren?
Die Mitarbeiter der Deutschen Rentenversicherung beantworten Ihre Fragen am kostenlosen Servicetelefon unter 0800 1000 4800. Weitere Informationen gibt es aber auch hier im Internet.

zusätzliche Informationen

Ihr kurzer Draht zu uns

Meinen Rentenversicherer finden:

Ihre Sammelmappe

Hier gelangen Sie zur Sammelmappe, in der sich alle Publikationen befinden, die Sie bisher zur Bestellung / zum Download vorgemerkt haben.