Inhalt

Mini- und Midijobber

Regelungen für Geringverdiener

Foto: Ein Taxifahrer steht mit verschränkten Armen vor seinem TaxiWer wenig verdient, zahlt auch weniger in die Rentenkasse ein. Auch für ihre Arbeitgeber gelten besondere Regelungen, denn die gesetzliche Rentenversicherung unterscheidet hier zwischen zwei Arten: Minijob und Midijob.

Geringfügige Beschäftigungen (Minijobs)

Hier gilt es noch zu unterscheiden, ob die geringfügige Beschäftigung zeitlich begrenzt oder dauerhaft angelegt ist.

Wenn Sie einer geringfügigen Beschäftigung (bis 450,00 Euro) nur für eine kurze Zeit (drei Monate) nachgehen, ist diese für Sie als Arbeitnehmer wie auch für Ihren Arbeitgeber sozialversicherungsfrei. Das bedeutet, dass es hier keinen Sozialversicherungsschutz gibt und Sie somit in der Regel auch keine Ansprüche auf Leistungen haben. Ausgenommen von dieser Regelung ist, wer sich in Berufsausbildung befindet.

Für eine dauerhafte 450-Euro-Beschäftigung, den „klassischen“ Minijob, muss der Arbeitgeber Sozialabgaben zahlen. Dies erfolgt meist als Pauschalbeitrag. Generell gilt: Ob für einen Minijob Sozialversicherungsbeiträge anfallen, muss Ihr Arbeitgeber prüfen.

Bei mehreren 450-Euro-Jobs werden die Einnahmen über das Jahr zusammengerechnet. So kann plötzlich eine Versicherungspflicht entstehen. Allerdings gibt es hier zahlreiche Ausnahmen. Auch für geringfügige Beschäftigungen in Privathaushalten gibt es spezielle Regelungen. Lassen Sie sich deshalb kostenlos von uns beraten, sobald es Unklarheiten gibt.

AchtungArbeiten Sie dauerhaft als Minijobber, erwerben Sie wegen des niedrigen Rentenversicherungsbeitrags ihres Arbeitgebers nicht die gleichen Ansprüche wie aus einer versicherungspflichtigen Beschäftigung. Es kann sich lohnen, diesen Rentenversicherungsbeitrag mit einem geringen Eigenanteil aufzustocken.

Hinweis:
Haben Sie ab dem 1. Januar 2013 einen dauerhaften Minijob aufgenommen, ist die Aufstockung für Sie obligatorisch.Ihr Arbeitgeber wird, sofern Sie nicht widersprechen, den Eigenbeitrag einbehalten.
Sollten Sie Bezieher einer Vollrente wegen Alters, Ruhestandsbeamte, Bezieher einer berufsständischen Altersversorgung oder Arbeitnehmer bis zum Erreichen der Regelaltersgrenze nie rentenversichert gewesen sein, ist kein Eigenanteil zur Rentenversicherung zu entrichten und sie müssen nicht tätig werden.

Das gilt für Midijobs

Midijobs sind Beschäftigungen, bei denen Sie monatlich im Jahresdurchschnitt zwischen 450,01 Euro bis 850 Euro verdienen. Sie haben dabei einen umfassenden Schutz in der Kranken-, Renten-, Arbeitslosen- und Pflegeversicherung, müssen aber nicht die vollen Sozialversicherungsbeiträge zahlen. Damit einher geht allerdings auch eine Reduzierung der Rentenansprüche.

AchtungTipp
Sie können anstatt des reduzierten auch den normalen Sozialversicherungsbeitrag bezahlen, wenn Sie den Ihrem Verdienst entsprechenden Rentenanspruch haben wollen. Sie müssen Ihrem Arbeitgeber spätestens 14 Tage nach Beginn Ihrer Beschäftigung Bescheid geben.

Bitte beachten Sie

Wie bei den Minijobs werden mehrere Beschäftigungen im Jahr zusammengerechnet und daraus der Durchschnittsverdienst ermittelt. Lassen Sie sich bei Unklarheiten unverbindlich und kostenlos beraten. Die Deutsche Rentenversicherung ist für Sie da.

zusätzliche Informationen

Ihr kurzer Draht zu uns

Meinen Rentenversicherer finden:

Ihre Sammelmappe

Hier gelangen Sie zur Sammelmappe, in der sich alle Publikationen befinden, die Sie bisher zur Bestellung / zum Download vorgemerkt haben.