Inhalt

Anspruch und Höhe der Grundsicherung

Wer berechtigt ist

Foto: Portrait einer RentnerinAnspruch auf Grundsicherung im Alter oder bei voller Erwerbsminderung haben Bedürftige, wenn Sie die Regelaltersgrenze erreicht haben oder voll erwerbsgemindert auf Dauer und mindestens 18 sind.

Zum 1. Januar 2012 begann die Anhebung der Altersgrenze für die Regelaltersrente. Wenn Sie bis Ende 1946 geboren sind, haben Sie die Altersgrenze noch mit 65 Jahren erreicht. Für alle im Jahr 1947 Geborenen liegt sie bei 65 Jahren und einem Monat. In den nächsten Jahren wird die Altersgrenze stufenweise auf den 67. Geburtstag angehoben. Gehören Sie zu den Geburtsjahrgängen ab 1964, gilt für Sie die Altergrenze von 67 Jahren.

Die Grundsicherung kann Ihnen vor allem dann bewilligt werden, wenn Sie

  • ein so geringes Einkommen oder Vermögen haben, dass es für den Lebensunterhalt nicht oder nicht ganz ausreicht und
  • Sie als Antragsteller in Deutschland wohnen. Ausländer in Deutschland benötigen eine gültige Aufenthaltserlaubnis, um Grundsicherung beantragen zu können.

Bitte beachten Sie:
Als Faustregel gilt: Wenn Ihr gesamtes monatliches Einkommen durchschnittlich unter 773 Euro liegt, sollten Sie prüfen lassen, ob Sie Anspruch auf Grundsicherung haben. Die Grundsicherung wird unabhängig davon gezahlt, ob Sie bereits eine Altersrente oder eine Rente wegen voller Erwerbsminderung bekommen. Ob Sie dauerhaft voll erwerbsgemindert sind, prüft die Deutsche Rentenversicherung im Auftrag des Sozialhilfeträgers.

Erhalten Sie bereits eine Erwerbsminderungsrente, können Sie ebenfalls die Grundsicherung beantragen – aber nur dann, wenn die Rente dauerhaft allein wegen voller Erwerbsminderung und nicht nur wegen der Lage am Arbeitsmarkt gezahlt wird.

AchtungUnser Tipp:
Erhalten Sie Ihre volle Erwerbsminderungsrente auf Zeit oder allein wegen der Lage am Arbeitsmarkt, können Sie Anspruch auf andere Sozialleistungen haben. Das kann zum Beispiel ein Anspruch auf Sozialhilfe oder Leistungen der Grundsicherung für Arbeitsuchende sein.

Bitte beachten Sie:
Die Grundsicherung ist keine Rente. Sie wird aus Steuermitteln finanziert und vom Sozialhilfeträger gezahlt.

Wer bekommt keine Grundsicherung?

Wer die Bedürftigkeit in den letzten zehn Jahren vorsätzlich oder grob fahrlässig herbeigeführt hat, kann keine Grundsicherung erhalten. Dazu gehören zum Beispiel Personen, die ihr Vermögen verschenkt oder leichtfertig verloren haben, ohne für das Alter vorzusorgen.

Auch wer im Ausland wohnt oder in Deutschland Leistungen für Asylbewerber beantragt hat, erhält keine Grundsicherung.

zusätzliche Informationen

Ihr kurzer Draht zu uns

Meinen Rentenversicherer finden:

Ihre Sammelmappe

Hier gelangen Sie zur Sammelmappe, in der sich alle Publikationen befinden, die Sie bisher zur Bestellung / zum Download vorgemerkt haben.

Passende Broschüren