Inhalt

Freiwillige Beiträge können Rente erhöhen

Berlin (dpa/tmn) - Mit freiwilligen Beiträgen kann die gesetzliche Rente langfristig erhöht werden. Angesichts der derzeit noch niedrigen Zinsen bei Sparguthaben und privaten Rentenversicherungen kann sich das durchaus lohnen, wie die Stiftung Warentest für die Zeitschrift «Finanztest» (Ausgabe 2/2017) berechnet hat. Wer bis zu seinem Rentenbeginn beispielsweise noch 15 Jahre Zeit hat und jährlich 6000 Euro für seine Rente einsetzt, würde bei der gesetzlichen Rentenversicherung eine monatliche Rente von 363 Euro bekommen. Wer die gleiche Summe in eine günstige private Rürup-Rente steckt, hätte nach 15 Jahren lediglich 307 Euro monatliche Rente.

Freiwillige Beiträge in die gesetzliche Rentenversicherung einzahlen können freiwillig Versicherte und - in gewissen Grenzen - auch Pflichtversicherte. Freiwillig Versicherte können jeweils bis zum 31. März für das Vorjahr nachzahlen. Für Pflichtversicherte ist laut «Finanztest» das Alter entscheidend.

Quelle: dpa-tmn

17.01.2017, 11:08

zusätzliche Informationen

Ihr kurzer Draht zu uns

Meinen Rentenversicherer finden:

Ihre Sammelmappe

Hier gelangen Sie zur Sammelmappe, in der sich alle Publikationen befinden, die Sie bisher zur Bestellung / zum Download vorgemerkt haben.