Inhalt

So sorgen Sie gut vor

Für jeden gibt es die richtige Vorsorgeform

Foto: Eine gehende Frau mit Akten unterm Arm blickt über ihre Schulter in die KameraSind Sie pflichtversichert, schaffen Sie sich damit schon ein sehr gutes und zuverlässiges Fundament für Ihre finanzielle Existenz nach Ihrem Berufsleben. Zudem decken Sie mit der gesetzlichen Rentenversicherung viele Risiken, wie Erwerbsunfähigkeit oder Todesfall ab. Trotzdem raten wir Ihnen, Ihre Vorsorge so früh wie möglich auf noch eine weitere Stütze zu stellen. Die allgemeine Situation von immer weniger Erwerbstätigen bei gleichzeitig zunehmender Lebenserwartung wird sich auf die Höhe der Rente auswirken. Wollen Sie Ihren heutigen Lebensstandard halten, brauchen Sie also mindestens einen weiteren Vorsorge-Baustein.

Als Existenzgründer auf der sicheren Seite

Sind Sie selbständig, aber nicht pflichtversichert gilt für Sie: Beginnen Sie mit den für Sie geeigneten Vorsorgemöglichkeiten nun schnellstmöglich. Ihr Ass im Ärmel ist die Zeit. Nutzen Sie diese, um selbst mit  kleinen Anlagen am Ende einen ordentlichen Ertrag zu schaffen. 

Ob Sie pflichtversichert sind oder nicht: Eine Haftpflicht ist für Ihre Existenz unverzichtbar. Setzen Sie sich nicht dem Risiko aus, plötzlich unvorhergesehenen Forderungen gegenüberzustehen.

Vorsorgetipps für pflichtversicherte Selbständige

Eine Möglichkeit: Riestern Sie!

Die staatliche Förderung von 154 Euro pro Jahr macht dies äußerst attraktiv. Sie selbst sind schon ab 60 Euro im Jahr dabei. Über den Sonderausgabenabzug profitieren Sie zudem auch steuerlich. Darüber hinaus ist die Riester-Rente äußerst flexibel und passt sich  optimal Ihren familiären Gegebenheiten an. Sobald Kinder da sind, erhalten Sie noch weitere Zulagen. 

Bis zum 25. Lebensjahr können Sie zudem noch den Berufseinsteigerbonus von 200 Euro im ersten Sparjahr mitnehmen.

Der Klassiker: Private Rentenversicherungen

Auf dem freien Markt gibt es eine fast unüberschaubare Anzahl an Versicherungsangeboten. Generell raten wir Ihnen darauf zu achten, dass die Versicherung für Sie verständlich und nachvollziehbar ist. Weiterhin sollte sie sich flexibel Ihrer jeweiligen unternehmerischen Situation anpassen können.

Anfangs kann es sinnvoll sein, ein höheres Risiko zugunsten einer besseren Verzinsung einzugehen,  je älter Sie werden, sollten Sie jedoch verstärkt in sichere Anlagen investieren und Risiken weitgehend vermeiden.

Vorsorgetipps für nicht pflichtversicherte Selbständige

Anders als pflichtversicherte Arbeitnehmer und Selbständige müssen Sie nun selbst Ihre Vorsorge organisieren.

Sichern Sie Ihre Erwerbsfähigkeit ab

Foto: Portrait einer FrauSind Sie gesundheitlich nicht mehr in der Lage, Ihre Existenz aufrecht zu erhalten, ist ein finanzieller und häufig damit verbundener sozialer Absturz vorprogrammiert – zumindest würden Sie Ihren Angehörigen „auf der Tasche“ liegen, was Sie sicherlich nicht wollen. Damit genau das nicht passiert, empfehlen wir Ihnen zuallererst eine Berufsunfähigkeitsversicherung abzuschließen. Achten Sie darauf, dass hierbei das Verweisungsrecht ausgenommen ist. Ist dies nicht der Fall, müssten Sie nämlich jede andere zumutbare Tätigkeit annehmen, bevor Sie überhaupt Leistungen aus dem Vertrag erhalten.

Ihr Partner ist pflichtversichert? Dann ist "Riestern" für Sie trotzdem eine Option.

Die staatliche Förderung von jährlich 154 Euro macht dies attraktiv und Sie selbst sind schon ab 60 Euro im Jahr dabei. Durch die Zulagen ergibt dies eine attraktive Rendite.

Die Basis-Rente ermöglicht Ihnen eine Leibrente

Möchten Sie ganz auf Nummer sicher gehen, ist die Basis-Rente (ehemals Rürup-Rente) Ihre Vorsorge-Alternative. Sie gewährleistet Ihnen eine Leibrente – dass heißt, sie sichert Ihnen eine Rente bis an Ihr Lebensende – und, sie wird steuerlich gefördert. Durch die Förderung werden Nachteile, wie die fehlende Vererbbarkeit oder die nicht mögliche einmalige Auszahlung der Beiträge ausgeglichen. Haben Sie eine Familie, achten Sie unbedingt darauf, dass im Vertrag ein Hinterbliebenenschutz vorhanden ist.

Der Klassiker: Private Rentenversicherungen

Auf dem freien Markt gibt es fast eine unüberschaubare Anzahl an Angeboten. Generell sollten Sie darauf achten, dass die Versicherung für Sie verständlich und nachvollziehbar ist. Weiterhin sollte sie sich flexibel Ihrer jeweiligen unternehmerischen Situation anpassen können, denn diese ist naturgemäß oftmals geprägt von Höhen und Tiefen.

Anfangs kann es sinnvoll sein, ein höheres Risiko zugunsten einer besseren Verzinsung einzugehen,  je älter Sie werden, sollten Sie jedoch verstärkt in sichere Anlagen investieren und Risiken weitgehend vermeiden.

Wir informieren zum Thema Altersvorsorge

Sämtliche oben aufgelistete Tipps geben Ihnen lediglich einen groben Überblick möglicher Vorsorgeformen. Informieren Sie sich genauer über die zahlreichen Möglichkeiten. Dabei helfen wir Ihnen gerne weiter und informieren Sie. Besuchen Sie eine unserer Beratungsstellen ganz in Ihrer Nähe. Wir freuen uns auf Sie.

zusätzliche Informationen

Ihr kurzer Draht zu uns

Meinen Rentenversicherer finden:

Ihre Sammelmappe

Hier gelangen Sie zur Sammelmappe, in der sich alle Publikationen befinden, die Sie bisher zur Bestellung / zum Download vorgemerkt haben.