Inhalt

Ansprüche sichern und Rente erhöhen

Das zahlt sich für Ihre Familie aus

Foto: Ein Mädchen kuschelt sich an ihren PapaBerufliche Chancen trotz Ihres erfüllten Familienalltags zu nutzen ist nicht immer einfach. Für Ihre spätere Rente ist das jedoch wichtig. Wir wollen Ihnen helfen und stellen Ihnen hier typische Möglichkeiten vor, wie Sie Ihre Rente erhöhen und Ihre Ansprüche sichern können. Ergreifen Sie Ihre Chance und profitieren Sie von unserem Beraterwissen!   

Teilzeit: So kann sie sich positiv auf die Rente auswirken

Ab dem dritten Geburtstag sind die meisten Kinder aus dem Gröbsten raus. Das ist Ihre Chance für einen beruflichen Wiedereinstieg – zumeist in Teilzeit. Für die spätere Rente kann sich das lohnen, denn als teilzeitbeschäftigte Mutter bekommen Sie bis zum zehnten Lebensjahr Ihres Kindes einen Rentenzuschlag, wenn ihr Gehalt niedrig ist. Dieser Zuschlag kann sogar bis zur Hälfte Ihres Verdienstes betragen. Die Voraussetzungen sind:

  • Die Berücksichtigungszeiten wegen Kindererziehung liegen nach 1991
  • Sie haben bei Renteneintritt 25 Jahre an rentenrechtlichen Zeiten zurückgelegt
  • die aufzuwertenden Beiträge sind echte Pflichtbeiträge, also keine "Pauschalbeiträge" bei Minijobs.

Ein Beispiel: Verdienen Sie 1000 Euro im Monat, stellen wir Sie bei der Rentenberechnung so, als hätten Sie monatlich 1500 Euro verdient. Dies steigert Ihre spätere Rente.

Anrechnung von Kindererziehungszeiten aus anderen Versorgungseinrichtungen

Durch Gesetzesänderungen können wir Ihnen nun Kindererziehungszeiten selbst dann anrechnen, wenn Sie zu dieser Zeit einem anderen Alterssicherungssystem, wie beispielsweise einer berufsständischen Versorgungseinrichtung angehörten. Dies gilt allerdings nicht, wenn dort die Zeiten schon nahezu gleichwertig berücksichtigt werden. 

Erwerbsminderungsrente: Sichern Sie sich Ihren Anspruch!

Scheiden Sie nach einer fünfjährigen versicherungspflichtigen Beschäftigung aus der Rentenversicherung aus, haben Sie erst mit 65 Jahren einen Rentenanspruch – und keinen Anspruch auf Erwerbsminderungsrente. Arbeiten Sie später wieder mindestens drei Jahre lang oder können Sie eine weitere Kindererziehungszeit von drei Jahren nachweisen, erwerben Sie wieder einen Anspruch auf eine mögliche Erwerbsminderungsrente.

Handeln Sie clever! Beeinflussen Sie Ihren Lebenslauf möglichst so, dass viele Beitragsjahre zusammenkommen und  wenige Lücken entstehen. Vermeiden Sie Auszeiten. Nehmen Sie doch nach der Erziehungszeit einen Minijob an, bei dem Sie freiwillig die Rentenversicherungsbeiträge aufstocken. Diese relativ geringen Beträge schlagen sich später in einer besseren Rente nieder und erhöhen zudem noch Ihre Mindestversicherungszeit.

Minijobs/Midijobs: Aufstocken durch zusätzliche Beiträge

zusätzliche Informationen

Ihr kurzer Draht zu uns

Meinen Rentenversicherer finden:

Ihre Sammelmappe

Hier gelangen Sie zur Sammelmappe, in der sich alle Publikationen befinden, die Sie bisher zur Bestellung / zum Download vorgemerkt haben.