Inhalt

Eigenheimrentengesetz "Wohn-Riester"

Das Eigenheimrentengesetz, das eine verbesserte Einbeziehung selbstgenutzter Wohnimmobilien in die Riester-Förderung beinhaltet, hat am 4.7.2008 die Zustimmung des Bundesrates erhalten.

Nach dem EigRentG dürfen künftig entweder bis zu 75% oder 100% des in einem Altersvorsorgevertrag angesparten und steuerlich geförderten Altersvorsorgevermögens für die Anschaffung bzw.--beziehungsweise Herstellung oder Entschuldung einer selbstgenutzten Wohnimmobilie (eigenes Haus oder Eigentumswohnung) im Inland verwendet werden. Eine Verpflichtung zur Rückführung des entnommenen Betrags in einen Altersvorsorgevertrag besteht dabei nicht. Diese Erleichterung gilt auch für bereits bestehende Verträge.

Die bisherigen Regelungen zum Thema Kapitalentnahme für Wohneigentum entfallen.

Lesen Sie auch die häufig gestellten Fragen zum Thema

Eigenheimrentengesetz

zusätzliche Informationen

Meinen Rentenversicherer finden:

Ihre Sammelmappe

Hier gelangen Sie zur Sammelmappe, in der sich alle Publikationen befinden, die Sie bisher zur Bestellung / zum Download vorgemerkt haben.