Inhalt

Präventionsangebot "Fit am Arbeitsplatz - Aktiv gesund bleiben"

Foto: Mann mit GymnastikballDie Deutsche Rentenversicherung Saarland bietet Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer ein spezielles Präventionsprogramm: „Fit am Arbeitsplatz – Aktiv gesund bleiben“. Das Präventionsprogramm soll die Erwerbsfähigkeit erhalten und die Gesundheit und Lebensqualität langfristig verbessern.

Wer kann die Präventionsleistung erhalten?

„Fit am Arbeitsplatz – Aktiv gesund bleiben“ ist das Richtige für Beschäftigte, die zu wenig Bewegung, Probleme mit dem Gewicht und der Ernährung haben, die unter Rückenschmerzen, Bluthochdruck oder Diabetes Mellitus leiden und bei denen seelische Beeinträchtigungen durch Stress vorliegen.

Wann kommt die Präventionsleistung nicht in Betracht?

„Fit am Arbeitsplatz – Aktiv gesund bleiben“ ist nicht geeignet für  Beschäftigte, bei einer erheblichen Gefährdung oder Minderung der Erwerbsfähigkeit. Hier besteht unter Umständen ein Anspruch auf eine medizinische Rehabilitationsmaßnahme.

Welche Präventionsleistungen gibt es?

Die Präventionsleistung verläuft in drei Phasen. Zum Auftakt steht die Initialphase mit einem Gesundheitscheck und ein individuell abgestimmtes Aufbautraining. Anschließend erfolgt der Übergang in die Trainingsphase. Im Anschluss an die Trainingsphase soll das Erlernte eigenverantwortlich weitergeführt werden. Zum Abschuss werden ein oder zwei Auffrischungstage in der Rehabilitationsklinik durchgeführt. 

Das Präventionsprogramm „Fit am Arbeitsplatz – Aktiv gesund bleiben“ bietet die Möglichkeit einer stationären oder ganztägig ambulanten Leistung in Kombination mit einer berufsbegleitenden ambulanten Leistung, einer rein berufsbegleitenden ambulanten Leistung oder einer stationären Leistung. Die Durchführung erfolgt in Form von Gruppenkursen mit 12 bis 15 Teilnehmern.

Im Therapiezentrum Winterberg, Theodor-Heuss-Str. 130, 66119 Saarbrücken und im Zentrum für ambulante Rehabilitation (ZAR) Landstuhl, Nardinistraße 10, 66849 Landstuhl beginnt die Leistung mit einer dreitägigen ganztägig ambulanten Initialphase. In der Johannesbad Fachklinik Saarschleife, Cloefstraße 1, 66693 Mettlach-Orscholz startet die Leistung mit einer viertägigen stationären oder ganztägig ambulanten Initialphase. Es erfolgt bei diesen drei Angeboten ein nahtloser Übergang in die berufsbegleitende ambulante Trainingsphase. Zum Abschluss steht noch ein ganztägig ambulanter Auffrischungstag.

Die berufsbegleitende ambulante Präventionsleistung wird bei IANUA – Gesellschaft für Prävention und Sozialtherapie, Lisdorfer Str. 2, 66740 Saarlouis angeboten.

Diese Angebote können von den Versicherten aller Rentenversicherungsträger in Anspruch genommen werden.

Die stationäre Präventionsleistung wird von den Fachkliniken Sonnenhof, Kirchstr. 2, 79862 Höchenschwand angeboten. Im Rahmen eines Modellprojektes wird die Initialphase und Trainingsphase kompakt in einem einwöchigen stationären Aufenthalt durchgeführt. Nach einem halben Jahr erfolgt ein Auffrischungskurs in der Klinik. Dieses Angebot können ausschließlich Versicherte der Deutschen Rentenversicherung Saarland in Anspruch nehmen.

Wer trägt die Kosten?

Für die Initialphase, die daran anschließende Trainingsphase und die Auffrischungstage  übernimmt die Deutsche Rentenversicherung Saarland die Kosten. Für den stationären Aufenthalt sowie bei der Durchführung in der ganztägig ambulanten Form werden die Reisekosten nach § 53 SGB IX übernommen. Im Rahmen der berufsbegleitenden ambulanten Leistung wird pro Kurstag eine Fahrkosten eine Fahrkostenpauschale in Höhe von fünf Euro gezahlt.

Eine Zuzahlung ist für die Präventionsleistung nicht zu entrichten. Dies gilt auch bei Durchführung in stationärer Form.

Antragsformulare? 

Gemeinsam mit Ihrer Betriebsärztin oder Ihrem Betriebsarzt beantragen Sie das Präventionsangebot bei der Deutschen Rentenversicherung Saarland. Unter folgendem Link haben wir Ihnen die Antragsformulare für die Präventionsleistungen der Deutschen Rentenversicherung zusammengefasst:

Zu den Antragsformularen

Weitere Informationen

Weitere Informationen finden Sie in der Informationsbroschüre zum Präventionsprogramm „Fit am Arbeitsplatz – Aktiv gesund bleiben".

Zur Informationsbroschüre "Fit am Arbeitsplatz - Aktiv gesund bleiben"

Ansprechpartner

Bei Fragen steht Ihnen als Ansprechpartner der Deutschen Rentenversicherung Saarland Michael Aßelborn, Rufnummer 0681 3093-306 zur Verfügung.

zusätzliche Informationen

Meinen Rentenversicherer finden:

Ihre Sammelmappe

Hier gelangen Sie zur Sammelmappe, in der sich alle Publikationen befinden, die Sie bisher zur Bestellung / zum Download vorgemerkt haben.

Rehabilitation

Broschüren, die Ihnen einen Überblick geben, wie Sie Ihre Erwerbsfähigkeit dauerhaft erhalten oder wieder herstellen zu können.