Inhalt

Reha und Altersrente

Unser Reha-Tipp

Abgeleitet von dem Grundsatz „Reha vor Rente“ ist die Deutsche Rentenversicherung bei Leistungen zur medizinischen Rehabilitation in erster Linie für Berufstätige zuständig. Wenn bereits eine Altersrente bezogen wird, ist in den meisten Fällen die Krankenversicherung Kostenträger für eine Reha-Leistung.

Was gilt bei Altersrenten?

Bekommen Sie eine Altersrente von weniger als 2/3 der Vollrente, können Sie Leistungen zur medizinischen Rehabilitation von der Rentenversicherung bekommen. Sollten Sie eine Altersrente von mindestens 2/3 beziehen oder beantragt haben, wenden Sie sich bitte an Ihre Krankenkasse.

Ausnahme bei Krebserkrankungen

Eine onkologische Reha-Leistung können Sie auch erhalten, wenn Sie bereits eine Altersrente in vollem oder teilweisem Umfang beziehen. Ehe- oder Lebenspartner und Kinder von Versicherten oder Rentnern können diese Rehabilitation sogar erhalten, wenn sie selbst noch keinen Beitrag zur gesetzlichen Rentenversicherung entrichtet haben oder die versicherungsrechtlichen Voraussetzungen nicht erfüllen.

Auskünfte hierzu erteilen die Mitarbeiter der Deutschen Rentenversicherung vor Ort in den Auskunfts- und Beratungsstellen oder am kostenlosen Servicetelefon unter 0800 1000 4800.

Stand: Februar 2018

Weitere Informationen zum Thema:

Broschüren zum Thema:

Weitere

zusätzliche Informationen

Meinen Rentenversicherer finden:

Ihre Sammelmappe

Hier gelangen Sie zur Sammelmappe, in der sich alle Publikationen befinden, die Sie bisher zur Bestellung / zum Download vorgemerkt haben.