Inhalt

„Mütterrente“ führt zu Rentenanspruch

Unser aktueller Rententipp

Foto: Zwei Frauen blicken sich Stirn an Stirn lächelnd in die Augen

Am 1. Januar 2019 wird die Mütterrente II in Kraft treten. Ab dann werden für jedes Kind, das vor 1992 geboren wurde, 2 1/2 Jahre Kindererziehungszeiten bei der Rente berücksichtigt. Mütter, die zwei Kinder vor 1992 geboren haben und außer den Kindererziehungszeiten keine anderen rentenrechtlichen Zeiten zurückgelegt haben, können dadurch erstmalig einen Rentenanspruch haben.

Fünf Jahre mit Kindererziehungszeiten genügen, um die Wartezeit für die Regelaltersrente zu erfüllen. Versicherte, die bereits ein Alter jenseits der Regelaltersgrenze (bei Jahrgang 1953 65 Jahre und 7 Monate) haben und noch keine Rente beziehen, sollten deshalb prüfen, ob sie jetzt eine Rente erhalten können.

Rentenanträge nehmen die Auskunfts- und Beratungsstellen der Deutschen Rentenversicherung, deren Versichertenälteste sowie Versicherungsämter und Gemeinden auf.

Weitere Auskünfte erteilt die Deutsche Rentenversicherung Bund unter der kostenlosen Servicetelefon-Nr. 0800 1000 4800.

Stand: Dezember 2018

Weitere Informationen

zusätzliche Informationen

Meinen Rentenversicherer finden:

Ihre Sammelmappe

Hier gelangen Sie zur Sammelmappe, in der sich alle Publikationen befinden, die Sie bisher zur Bestellung / zum Download vorgemerkt haben.