Inhalt

Häusliche Pflege

Kann sich für die Rente bezahlt machen

Berlin (dpa/tmn) - Wer jemanden häuslich pflegt, kann Rentenanwartschaften erwerben. Denn nach Angaben der Deutschen Rentenversicherung Bund tritt die Rentenversicherungspflicht schon dann ein, wenn die Pflegeperson eine oder mehrere Pflegebedürftige mit mindestens Pflegegrad zwei pflegen.

Die Voraussetzung: Die Pflege muss insgesamt mindestens zehn Stunden, verteilt auf wenigstens zwei Tage pro Woche, ausgeübt werden. Ob die Pflegeperson versicherungspflichtig sind, prüft die Pflegekasse des Pflegebedürftigen. Diese zahlt dann auch die Beiträge, die die spätere Rente der Pflegeperson erhöhen.

Quelle: dpa-Themendienst

15.11.2017, 14:32

Unsere Broschüre zum Thema ...

zusätzliche Informationen

Meinen Rentenversicherer finden:

Ihre Sammelmappe

Hier gelangen Sie zur Sammelmappe, in der sich alle Publikationen befinden, die Sie bisher zur Bestellung / zum Download vorgemerkt haben.