Inhalt

Häufig gestellte fachliche Fragen

Unsere Antworten!

Hier finden Sie Antworten auf die häufigsten fachlichen Fragen zur Antragsaufnahme mit der Anwendung rveServices - eAntrag/Expertenversion.

Welche Bedeutung haben die unterschiedlichen Meldungen?

Die Meldungen werden unterschieden in:

Fehler: Die Eingaben sind fehlerhaft und müssen berichtigt werden, ansonsten ist kein Senden des Vorgangs möglich.

Warnungen: Die Eingaben erscheinen unplausibel und sollten überprüft und gegebenenfalls geändert werden; ein Senden des Vorgangs ist dennoch möglich.

Hinweise: Es werden zusätzliche Informationen zur Vervollständigung des Vorgangs gegeben, zum Beispiel, dass weitere Unterschriften oder weitere Formulare erforderlich sind.

Warum kann ich einen Vorgang nicht senden wenn die Namensangaben in gesperrter Schrift erfolgten?

Das Senden eines Vorgangs ist nur möglich, wenn die Namensangaben in rveServices - eAntrag/Expertenversion nicht gesperrt (nicht "M U S T E R M A N N" sondern "Mustermann") geschrieben werden.

Warum kann ich einen Vorgang nicht senden?

Das Senden eines Vorgangs ist nur möglich, wenn alle Pflichtfragen beantwortet und keine Fehler im Vorgang enthalten sind.

Warum erscheint der Sendedialog vor dem Druckdialog?

Mit dem Senden des Antrags erhält der Vorgang eine Vorgangs-ID (Identifikationsnummer), die sowohl im Ausdruck als auch im maschinellen Antragsdatensatz wiedergegeben wird. Diese Vorgangs-ID gewährleistet die Zusammengehörigkeit zwischen den Ausdrucken und dem Datensatz.
Der Druck kann weiterhin manuell vor dem Senden erfolgen. Werden jedoch Änderungen im Nachgang vorgenommen, so erhält der Antrag eine neue ID und ein neuer Ausdruck mit entsprechender ID ist zu erstellen.

Wie erfolgt die Meldung an die Krankenkasse, wenn das Senden des Vorgangs aus technischen Gründen nicht möglich ist?

Im Hauptantrag müssen die Angaben für die maschinelle Weiterleitung der Krankenversicherungsdaten entfernt werden.  

Es wird dann automatisch ein Komplettdruck des R810 - Meldung zur Krankenversicherung der Rentner - ausgegeben.

Der Ausdruck ist vom Antragsteller zu unterschreiben und dann auf dem Postweg an die zuständige Krankenkasse zu senden.

Weshalb kann ich in der Meldung an die Krankenkasse bei der Antragsaufnahme keine Bemerkungen hinzufügen?

Im elektronischen Datenaustausch mit den Krankenkassen ist eine Weiterleitung von Bemerkungen nicht vorgesehen.

Wie kann ich einen nicht erforderlichen Unterantrag vollständig überspringen?

Nachdem man im Rahmen der Antragsaufnahme zum Unterantrag weitergeleitet wurde, dürfen im Antrag keine Fragen angeklickt oder Eingaben gemacht werden.

Es muss direkt in der Werkzeugleiste (Symbolleiste) oder am Ende des Antrags das Feld "Abbrechen" angeklickt werden.  

Hierdurch wird der Unterantrag bei der Antragsaufnahme vollständig übersprungen, das heißt ein Drucken und Senden dieses Unterantrages erfolgt nicht.

Wie kann ich die Übersichtlichkeit im Eingabefenster anders gestalten?

Über den Menüpunkt "Bearbeiten" > "Benutzervorgaben" > "Anzeige / Druck" kann man die Darstellung der Fragetexte im Antragseditor "kurz" wählen.

Damit werden die Fragetexte in Kurzform dargestellt.

Im Bedarfsfall kann man sich die vollständige Fragestellung mittels "Tooltip" (Mauszeiger ohne Anklicken über den Fragetext positionieren) anzeigen lassen.

Weitere Informationen

zusätzliche Informationen

Meinen Rentenversicherer finden:

Ihre Sammelmappe

Hier gelangen Sie zur Sammelmappe, in der sich alle Publikationen befinden, die Sie bisher zur Bestellung / zum Download vorgemerkt haben.

Hotline für rveServices - eAntrag/Expertenversion

Sie haben Probleme mit der Anwendung rveServices - eAntrag/Expertenversion? Wenden Sie sich an unsere Hotline!

Für Versicherte

Die Deutsche Rentenversicherung bietet auch Versicherten die Möglichkeit an, Anträge online zu stellen.