Navigation des Bereichs Informationen der Pressestelle
Inhalt

Positive Entwicklung der Rentenversicherung mitgeprägt

DRV Baden-Württemberg verabschiedete ehrenamtliche Selbstverwalter

Erscheinungsdatum: 14.09.2017

Foto: Zwei Mikrophone auf einem Rednerpult
icon_zoom

Sie haben sich teils jahrzehntelang ehrenamtlich in den Selbstverwaltungsgremien der Deutschen Rentenversicherung (DRV) Baden-Württemberg engagiert. Und sie haben dort dafür gesorgt, dass diejenigen, welche die Beiträge in die Rentenversicherung aufbringen, auch unmittelbar Einfluss hatten. Ihr Ehrenamt übten sie engagiert, der Rentenversicherung verpflichtet und immer orientiert am Wohl des Einzelnen sowie der Versichertengemeinschaft aus: Zum Ende der dritten Legislaturperiode der Selbstverwaltung der baden-württembergischen Rentenkasse schieden nun 20 Vertreter der Versicherten und der Arbeitgeber aus den Gremien der Selbstverwaltung aus. Die Sozialwahl 2017 bestimmte die Mitglieder der Selbstverwaltung neu, deren Gremien sich am Freitag (15. September) konstituieren. Damit ist dann die Sozialwahl 2017 abgeschlossen.


Bei der Verabschiedung der ausscheidenden Selbstverwalter am Donnerstag, 14. September, in Stuttgart händigte der Vorsitzende der Vertreterversammlung, Hans-Michael Diwisch, Hans Lanz die Verdienstmedaille der Deutschen Rentenversicherung für seine ehrenamtliche Arbeit aus, die er seit 1993 ausübte. Lanz war ab Mitte 2005 Vorstandsmitglied für die Arbeitgebergruppe und brachte sein Fachwissen auch in der Projektgruppe für den Neubau der DRV in Stuttgart-Freiberg ein.


Der aus der Selbstverwaltung ebenfalls ausscheidende langjährige alternierende Vorstandsvorsitzende Nikolaus Landgraf hatte die Verdienstmedaille bereits Mitte des Jahres von der DRV Bund erhalten, bei der er knapp drei Jahre alternierender Vorsitzender der Bundesvertreterversammlung war. Landgraf war von September 2011 als Vertreter der Versicherten Vorstandsvorsitzender, ein Ehrenamt, das er sich im Jahresturnus mit Joachim Kienzle, dem Arbeitgebervertreter, teilte. Landgraf, der beruflich nach Brüssel wechselte, war auch vier Jahre Mitglied im Sozialbeirat der Bundesregierung.


Aus dem Ehrenamt verabschiedet wurde auch Rainer Bliesener. Der Versichertenvertreter hat die DRV Baden-Württemberg 18 Jahre als Selbstverwalter entscheidend geprägt. 1999 wurde er Vorstandsvorsitzender der damaligen Landesversicherungsanstalt (LVA) Württemberg, gestaltete die Fusion mit der LVA Baden ebenso mit wie die Organisationsreform der Rentenversicherung 2005, mit der die überkommene Unterscheidung der Versicherten in Arbeiter und Angestellte beendet wurde. Daneben übte Bliesener das Amt des Vorsitzenden der Bundesvertreterversammlung in Berlin aus. Seit 2011 gehörte Bliesener der Vertreterversammlung der DRV Baden-Württemberg an.


Hans-Michael Diwisch verabschiedete daneben weitere Mitglieder der Selbstverwaltung: „Sie alle haben sachverständig und tatkräftig an der positiven Entwicklung unseres Regionalträgers mitgewirkt“, dankte Diwisch den ehrenamtlich Wirkenden. Ausgeschieden sind neben Lanz, Landgraf und Bliesener folgende Mitglieder der Selbstverwaltung: Alois Watzka, Erwin Broghammer, Jürgen Lindner, Christina Ambrosino, Elfriede Weiler, Christel Braun, Cornelia Willomitzer, Wolfram Jäger, Barbara Göller, Hans-Walter Janitz, Klaus-Dieter Müller, Helga Müller, Michael Siebler, Claus Schreijäck, Emil Schelb, Nadine Schmidt und Andreas Langheck.


Alle Mitglieder der Selbstverwaltung seien neben ihren vielfältigen beruflichen, familiären und anderen Verpflichtungen bereit gewesen, diese wichtigen Ehrenämter zu übernehmen, unterstrich Hans-Michael Diwisch. „Davon leben die Selbstverwaltungen in unserem Land!“

zusätzliche Informationen

Meinen Rentenversicherer finden:

Ihre Sammelmappe

Hier gelangen Sie zur Sammelmappe, in der sich alle Publikationen befinden, die Sie bisher zur Bestellung / zum Download vorgemerkt haben.

Unser Pressesprecher

Foto von Gerd Markowetz, Pressesprecher der Deutschen Rentenversicherung Baden-Württemberg

Haben Sie weitere Fragen? Sie können sich gerne an mich wenden