Deutsche Rentenversicherung

Hinweis zur Verwendung von Cookies

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen zum Datenschutz erhalten Sie über den folgenden Link: Datenschutz

OK

Newsletter 1/2019

Thema: Ausgleich von Rentenabschlägen

Der Ausgleich von Rentenabschlägen

Wir erklären Ihnen, wie auch der Arbeitgeber die Sonderzahlungen für Versicherte beitragsfrei und teilweise steuerfrei finanzieren kann

Beschäftigte, die vor Erreichen ihrer Regelaltergrenze in Rente gehen wollen, müssen Abschläge in Höhe von 0,3 % je Monat der vorzeitigen Inanspruchnahme der Rente in Kauf nehmen. Die Minderung lässt sich jedoch durch eine gesonderte Beitragszahlung kompensieren. Die genaue Höhe des maximal möglichen Ausgleichsbetrages errechnet der Rentenversicherungsträger auf Antrag des Versicherten. Die Ausgleichsbeiträge können ab dem vollendeten 50. Lebensjahr in bis zu zwei Teilzahlungen pro Jahr entrichtet werden.

Dabei kann sich auch der Arbeitgeber an der Beitragszahlung beteiligen. Ein Vorteil: 50 % seiner Beiträge sind nach § 3 Nr. 28 Einkommenssteuergesetz steuer- und daraus folgend nach § 1 Abs. 1 S. 1 Nr. 1 Sozialversicherungsentgeltverordnung beitragsfrei.

Die zweite Hälfte der vom Arbeitgeber übernommenen Ausgleichsbeträge wird von den Finanzverwaltungen als Entschädigung künftiger Verdienstmöglichkeiten, als Abfindung im Sinne des § 24 Nr. 1 Einkommenssteuergesetz beurteilt, die nicht nur steuerrechtlich günstiger berücksichtigt werden kann. Sie zählt außerdem nicht zum Arbeitsentgelt gemäß § 14 SGB IV und bleibt dementsprechend beitragsfrei.

Digitale Unterstützung im Beitrags- und Meldeverfahren

Wir stellen das Informationsportal für Arbeitgeber vor

Das Informationsportal für Arbeitgeber bietet insbesondere kleinen Firmen und Unternehmensgründern Hilfestellung zu allen Fragen des Beitragsrechts und zum Meldeverfahren in der Sozialversicherung. Es ist eine Orientierungshilfe, in der die Nutzerinnen und Nutzer selbständig und zeitlich unabhängig Eingaben zu konkreten Beschäftigungsverhältnissen  machen können. Die Frage-Antwort-Kataloge sind jeweils auf ihren speziellen Sachverhalt abgestimmt. Aufgrund ihrer Antworten stellt das Portal konkrete Informationen zu den Meldepflichten, grundlegende Handlungsempfehlungen und eine Übersicht der erforderlichen Angaben bereit. Zusätzlich werden in dem Portal Informationen in allgemeiner Form in Form von Glossar, Steckbriefen und einer SV-Bibliothek bereitgestellt. Das Informationsportal ist ein Wegweiser zu den Meldepflichten der Sozialversicherung und unterstützt Arbeitgeber bei der Erfüllung dieser Pflichten. Die Träger der Sozialversicherung stehen Ihnen selbstverständlich weiterhin mit der persönlichen Beratung oder zur sozialversicherungsrechtlichen Beurteilung eines konkreten Sachverhalts im Einzelfall zur Seite.