GSB Standardlösung

Hinweis zur Verwendung von Cookies

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen zum Datenschutz erhalten Sie über den folgenden Link: Datenschutz

OK

  1. Startseite der Deutschen Rentenversicherung Braunschweig-Hannover
  2. Presse
  3. Pressearchiv
  4. Wenn Väter Kinder erziehen: Erklärung sichert ihm das Plus im Rentenkonto

Wenn Väter Kinder erziehen: Erklärung sichert ihm das Plus im Rentenkonto

Datum: 11.02.2014

Der Ernährer war gestern: Kinder erziehende Väter prägen immer häufiger das Bild junger Eltern. So gewinnen sie mehr Zeit für ihre Familie und ein Plus auf ihrem Rentenkonto. Damit dies auch zu Buche schlägt, sollten die Eltern den Rentenversicherer schon bald nach der Geburt informieren, dass die Kindererziehungszeit im Rentenkonto des Vaters gespeichert werden soll. Die übereinstimmende Erklärung gilt maximal zwei Monate rückwirkend, teilte die Deutsche Rentenversicherung Braunschweig-Hannover jetzt mit.  

Generell wird die Zeit der Kindererziehung als Pflichtbeitragszeit im Rentenkonto der Mutter gespeichert. Sie kann aber auch nach einer schriftlichen Erklärung auf beide Elternteile aufgeteilt werden, sodass der Vater oder die Mutter durch die Betreuung des Kindes nicht bei der Rente benachteiligt ist. Die rechtzeitige Klärung der Kindererziehungszeit spielt zudem eine große Rolle, wenn ein Riester-Vertrag abgeschlossen wurde. Denn gleich nach dem Beantragen der Erziehungszeit können sich Sparer 300 Euro Kinderzulage fürs Jahr sichern. 

Aufgrund der Erziehungszeit wird der betreuende Vater im Rentenkonto so gestellt, als wenn er bis zu drei Jahre Vollzeit beschäftigt gewesen ist. Dies entspricht einer monatlichen Rente von aktuell mehr als 84 Euro. Dennoch besteht die Möglichkeit, neben der Kindererziehung zu arbeiten. Dann erhält der erziehende Vater die Beitragszeiten nämlich zusätzlich zu den Beiträgen aus einer sozialversicherungspflichtigen Tätigkeit - und zwar bis zur sogenannten Beitragsbemessungsgrenze von aktuell monatlich 5.950 Euro. 

Hilfe beim Antrag und ausführliche Beratung gibt es bei den Mitarbeitern der Auskunfts- und Beratungsstellen oder den Versicherten­ältesten und -beratern. Weitere Auskünfte erhalten Interessierte auch am kostenlosen Servicetelefon unter 0800 1000 48010 oder im Internet unter www.deutsche-rentenversicherung-braunschweig-hannover.de. 

4/14