Deutsche Rentenversicherung

Hinweis zur Verwendung von Cookies

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen zum Datenschutz erhalten Sie über den folgenden Link: Datenschutz

OK

  1. Startseite
  2. Presse
  3. Pressearchiv
  4. Pressearchiv_2017_node

Pressemitteilungen 2017

Hier finden Sie die herausgegebenen Pressemitteilungen für das Jahr 2017.

Regress: Damit Geschädigte keine Nachteile bei der Rente haben 22.12.2017

Ob Verkehrsunfall oder ärztlicher Kunstfehler: Die Opfer haben oftmals Anspruch auf Entschädigung – sogar bis hin zur Rente. Unterstützung bekommen sie von der Deutschen Rentenversicherung. Sie sorgt dafür, dass Versicherten und Hinterbliebenen keine Nachteile bei der Rente entstehen, teilte die Deutsche Rentenversicherung Braunschweig-Hannover jetzt mit.

Versichertenälteste – Helfer in der Nachbarschaft 08.12.2017

Rentenanträge sind seine Spezialität: Peter Dukitsch ist seit mehr als 25 Jahren ehrenamtlicher Versichertenältester. Im niedersächsischen Munster hilft er Ratsuchenden, wann immer sie Fragen zur gesetzlichen Rente haben. Für sein Engagement wurde er jetzt von der Vorstandsvorsitzenden der Deutschen Rentenversicherung Braunschweig-Hannover, Helga Schwitzer, mit einer Ehrenurkunde ausgezeichnet.

Versichertenälteste – Helfer in der Nachbarschaft 08.12.2017

Rentenanträge sind seine Spezialität: Adolf Norda ist seit mehr als 40 Jahren ehrenamtlicher Versichertenältester. Im niedersächsischen Papenburg hilft er Ratsuchenden, wann immer sie Fragen zur gesetzlichen Rente haben. Für sein Engagement wurde er jetzt von der Vorstandsvorsitzenden der Deutschen Rentenversicherung Braunschweig-Hannover, Helga Schwitzer, mit einer Ehrenurkunde ausgezeichnet.

Tagesmütter und -väter in der gesetzlichen Rentenversicherung 24.11.2017

Wer Kinder betreut, tut auch etwas für seine Zukunft – selbst dann, wenn es nicht die eigenen sind. Denn viele Tageseltern sind pflichtversichert in der gesetzlichen Rentenversicherung. Damit haben sie Anspruch auf eine medizinische oder berufliche Reha, auf eine Rente bei Erwerbsminderung und natürlich auf eine finanzielle Absicherung im Alter. Allein bei der Deutschen Rentenversicherung Braunschweig-Hannover sind rund 3.000 selbstständige Erzieher rentenversichert, teilte das Haus jetzt mit.

Vertreterversammlung verabschiedet Haushalt 2018 24.11.2017

Ob Digitalisierung, Globalisierung oder demografischer Wandel – mit dem Arbeitsplatz der Zukunft sollen die Services rund um Rente und Reha noch weiter ausgebaut werden. „Für unser Haus bedeutet das, Personalmanagement und Organisationsstrukturen besonders darauf auszurichten und so die Vorteile für Kunden und Beschäftigte in den Fokus zu nehmen“, sagte die Vorstandsvorsitzende der Deutschen Rentenversicherung Braunschweig-Hannover, Helga Schwitzer, jetzt in der Vertreterversammlung. Unter dem Vorsitz von Dr. Andreas Bierich (Arbeitgebervertreter) kamen die Delegierten in Laatzen zu ihrer ersten regulären Sitzung nach der Sozialwahl zusammen. 

Vortrag: Erwerbsgemindert oder berufsunfähig– was wäre wenn? 21.11.2017

Und plötzlich ist nichts mehr wie zuvor: Ein Unfall oder eine schwere Krankheit kann einen Menschen nicht nur die Gesundheit kosten, manchmal auch seine finanziellen Reserven. Denn Betroffene müssen beruflich oftmals kürzer treten oder sogar ihren Job aufgeben. Wie sie im Fall der Fälle mit einer Erwerbsminderungsrente abgesichert sind, erklärt die Deutsche Rentenversicherung Braunschweig-Hannover jetzt in einem Vortrag in Braunschweig, am Mittwoch, 29. November, um 16.30 Uhr, Kurt-Schumacher Straße 20.
Anmeldungen sind hier unter der Telefonnummer 0531 7006-441 möglich.

Vortrag: Altersrenten – Wer? Wann? Wie (viel)? 17.11.2017

So früh wie möglich oder so spät wie nötig: Wann ist der richtige Zeitpunkt für die Altersrente? Schon heute ist das gesetzliche Rentenalter nur ein Richtwert, denn viele Arbeitnehmer können ihren Ruhestand um Monate vorziehen oder auch aufschieben. Welche Vor- und Nachteile bringt das mit sich? Diese und weitere Fragen beantworten Experten der Deutschen Rentenversicherung Braunschweig-Hannover jetzt am Donnerstag, 23. November, um 17 Uhr, in zwei Vorträgen in Stade und Osnabrück (eine Anmeldung wird unter folgenden Telefonnummern erbeten: Stade 04141 4094-0 und Osnabrück 0541 35077-0).

Vortrag: Erwerbsgemindert oder berufsunfähig– was wäre wenn? 14.11.2017

Und plötzlich ist nichts mehr wie zuvor: Ein Unfall oder eine schwere Krankheit kann einen Menschen nicht nur die Gesundheit kosten, manchmal auch seine finanziellen Reserven. Denn Betroffene müssen beruflich oftmals kürzer treten oder sogar ihren Job aufgeben. Wie sie im Fall der Fälle mit einer Erwerbsminderungsrente abgesichert sind, erklären unsere Experten jetzt am Donnerstag, 16. November, in Vorträgen in Göttingen und Lüneburg.

Ausbildungszeiten: Für wen sich das Nachzahlen auszahlt 30.10.2017

Schule, Ausbildung, Studium – bis junge Erwachsene im Beruf ankommen, kann es auch mal länger dauern. Wer denkt da schon an die Rente? Gerade für späte Berufseinsteiger kann es sich aber lohnen, die im Rentenkonto gespeicherten Daten im Blick zu behalten. Denn bis zum 45. Geburtstag können sie Zeiten der schulischen Ausbildung nachträglich mit freiwilligen Beiträgen auffüllen. Dadurch erhöht sich ihre spätere Rente, teilte die Deutsche Rentenversicherung Braunschweig-Hannover jetzt mit.

Vortrag: Was bringt die Flexirente und wie funktioniert sie? 16.10.2017

Arbeiten bis zur Rente – das war einmal. Immer mehr Menschen haben einen Job, obwohl sie ihr Rentenalter längst erreicht haben. Warum lohnt sich das Weiterarbeiten für sie nun doppelt? Und wie können Arbeitnehmer auch früher aus dem Berufsleben aussteigen, ohne Einbußen bei der Rente zu haben? Diese und weitere Fragen beantworten Experten der Deutschen Rentenversicherung Braunschweig-Hannover jetzt am Donnerstag, 19. Oktober, um 17 Uhr, in einem Vortrag in Stade (Anmeldung unter Telefon 04141 4094-0).

Vortrag: Erwerbsgemindert oder berufsunfähig– was wäre wenn? 16.10.2017

Und plötzlich ist nichts mehr wie zuvor: Ein Unfall oder eine schwere Krankheit kann einen Menschen nicht nur die Gesundheit kosten, manchmal auch seine finanziellen Reserven. Denn Betroffene müssen beruflich oftmals kürzer treten oder sogar ihren Job aufgeben. Wie sie im Fall der Fälle mit einer Erwerbsminderungsrente abgesichert sind, erklären unsere Experten jetzt am Donnerstag, 19. Oktober, in einem Vortrag in Osnabrück (Anmeldung unter Telefon 0451 35077-0).

Verbrauchermesse Infa 2017: Mein Rentenkonto – einfach erklärt 05.10.2017

Was Rührgerät und Rasenmäher mit dem eigenen Rentenkonto gemeinsam haben? Diese Dinge können Besucher der Infa 2017 in Hannover jetzt genauer in Augenschein nehmen. Am Stand der Deutschen Rentenversicherung erklären Experten interessierten Versicherten, wann sie frühestmöglich in Rente gehen können, was Abschläge kosten und warum es sich doppelt lohnt, den Ruhestand aufzuschieben. Die Fachleute geben vom 14. bis 22. Oktober auf dem Messegelände in Halle 26 Tipps rund um die Themen Rente, Reha und Altersvorsorge.

Vertreterversammlung neu aufgestellt 29.09.2017

Neu aufgestellt hat sich die Vertreterversammlung der Deutschen Rentenversicherung Braunschweig-Hannover. Den Vorsitz des Parlaments hat jetzt Dr. Andreas Bierich. Der Jurist ist Geschäftsführer der Kreishandwerkerschaften Region Braunschweig und Peine und vertritt die Arbeitgeberseite. Dort folgt er auf Christoph Meinecke, der in den Vorstand wechselt. Neuer Stellvertreter ist Rolf Behrens von der ver.di Bundesverwaltung. Als Vertreter der Versicherten löst er seinen Vorgänger Detlev Behrens ab.

Vortrag in Lüneburg: Was bringt die Flexirente und wie funktioniert sie? 18.09.2017

Arbeiten bis zur Rente – das war einmal. Immer mehr Menschen haben einen Job, obwohl sie ihr Rentenalter längst erreicht haben. Warum lohnt sich das Weiterarbeiten für sie nun doppelt? Und wie können Arbeitnehmer auch früher aus dem Berufsleben aussteigen, ohne Einbußen bei der Rente zu haben? Diese und weitere Fragen beantworten Experten der Deutschen Rentenversicherung Braunschweig-Hannover jetzt am Donnerstag, 21. September, um 17 Uhr, in einem Vortrag in Lüneburg (unter der Telefonnummer 04131 7595-0 können sich Interessenten mit einer Anmeldung ihre Teilnahme sichern).

Auch für Rentner: Pflege macht sich bezahlt – mit einer Teilrente 12.09.2017

Wer Angehörige pflegt, verdient besonderen Respekt – und einen Bonus für die Rente. Den gibt es auch dann, wenn der Pflegende selbst die Regelaltersgrenze erreicht hat. Der Trick dabei: Der pflegende Rentner lässt sich seine Altersrente als Teilrente auszahlen. Dabei genügt es schon, auf ein Prozent des gesetzlichen Altersgeldes zu verzichten, um versicherungspflichtig zu werden, teilte die Deutsche Rentenversicherung Braunschweig-Hannover jetzt mit.

Vertreterversammlung tagt in Bad Pyrmont 01.09.2017

Die gesetzliche Rentenversicherung macht derzeit eine gute Figur. „Sie steht besser da, als in vielen Jahren der vergangenen Jahrzehnte“, sagte Professor Michael Sommer jetzt vor den Delegierten der Vertreterversammlung der Deutschen Rentenversicherung Braunschweig-Hannover. Aber dieses Bild sei trügerisch. Denn seit zwei Jahren bereits schmölzen die finanziellen Reserven kontinuierlich dahin. Der Abbau der Nachhaltigkeitsreserve werde sich sogar noch beschleunigen, warnte er bei dem Treffen in Bad Pyrmont. 

Berufsstarter – Versicherungsschutz von Anfang an 09.08.2017

Berufsanfänger sind durch die gesetzliche Rentenversicherung bereits ab dem ersten Arbeitstag umfassend abgesichert. Das Leistungspaket für die jungen Versicherten umfasst Erwerbsminderungs- und Hinterbliebenenrenten sowie Rehabilitation. Dies teilte jetzt die Deutsche Rentenversicherung Braunschweig-Hannover mit. 
Der Schutz der Berufsanfänger gilt grundsätzlich von Anfang an und nicht erst nach fünf Beitragsjahren, wie es oftmals behauptet wird.

Waisenrente:
Berufsausbildung sichert Anspruch
02.08.2017

Kinder und Jugendliche, die Mutter oder Vater verloren haben, können eine Waisenrente erhalten. Voraussetzung: Der verstorbene Elternteil war in der gesetzlichen Rentenversicherung versichert, sie selbst sind entweder unter 18, befinden sich noch in einer Schul- oder Berufsausbildung oder leisten ein freiwilliges soziales oder ökologisches Jahr. Eine Waisenrente wird längstens bis zum 27. Lebensjahr gezahlt. Hierauf hat jetzt die Deutsche Rentenversicherung Braunschweig-Hannover hingewiesen.

Berufsstarter erhalten Sozialversicherungsausweis 28.07.2017

Viele Jugendliche starten jetzt ins Berufsleben. Ein wichtiges Dokument wird von nun an ihr Begleiter: der Sozialversicherungsausweis. Ihn bekommen die Berufseinsteiger in diesen Tagen mit der Post zugeschickt, teilte die Deutsche Rentenversicherung Braunschweig-Hannover jetzt mit. Alle Angaben sollten genau überprüft werden. Nur wenn die Einträge korrekt sind, können die Beiträge für die spätere Rente von Anfang an richtig verbucht werden.

Ausbildungsplatzsuche zählt bei der Rente 24.07.2017

Wer nach der Schule noch keine Lehrstelle hat, sollte sich bei der Arbeitsagentur ausbildungssuchend melden. Das kann später Vorteile für die Rente bringen. Diesen Tipp gab jetzt die Deutsche Rentenversicherung Braunschweig-Hannover.

Vortrag in Lüneburg: Altersrenten – Wer? Wann? Wie (viel)? 06.07.2017

So früh wie möglich oder so spät wie nötig: Wann ist der richtige Zeitpunkt für die Altersrente? Schon heute ist das gesetzliche Rentenalter nur ein Richtwert, denn viele Arbeitnehmer können ihren Ruhestand um Monate vorziehen oder auch aufschieben. Welche Vor- und Nachteile bringt das mit sich? Diese und weitere Fragen beantworten Experten der Deutschen Rentenversicherung Braunschweig-Hannover jetzt am Donnerstag, 6. Juli, um 16.30 Uhr, in einem Vortrag in Göttingen (unter der Telefonnummer 0551 70705-0 können sich Interessenten mit einer Anmeldung ihre Teilnahme sichern).

Flexirente:
Hinzuverdienen ist jetzt einfacher
06.07.2017

Neben der Rente noch was hinzuverdienen – das wird jetzt deutlich einfacher: Wer vorzeitig in Altersrente geht oder eine Erwerbsminderungsrente bekommt, kann bis zu 6.300 Euro im Kalenderjahr verdienen, ohne Einbußen zu haben. Und seit Juli ist es völlig egal, ob diese Summe in zwei oder zwölf Monaten gezahlt wird, teilte die Deutsche Rentenversicherung Braunschweig-Hannover mit.

Ab Juli gibt es mehr Geld für Rentner 27.06.2017

Ab Juli gibt es wieder etwas mehr Rente: Ruheständler im Westen Deutschlands können dann mit 1,9 Prozent mehr Geld rechnen. Bei einer Rente von 1000 Euro sind das 19 Euro zusätzlich, teilte die Deutsche Rentenversicherung Braunschweig-Hannover jetzt mit.

Mehr Taschengeld – so lässt es sich jetzt verdienen 22.06.2017

Ferienjobs sind nicht umsonst so beliebt: Der Einsatz wird schließlich belohnt. Und mit den selbst verdienten Euros lässt sich das Taschengeld gut auffüllen. Arbeiten die Schüler nur in den Sommerferien, dann ist es egal, wie viel sie verdienen. Sie kassieren brutto für netto und zahlen keine Sozialversicherungsbeiträge, teilte die Deutsche Rentenversicherung Braunschweig-Hannover jetzt mit.

Raus aus den Kinderschuhen: Familienfreundlichkeit geehrt 20.06.2017

Langschläfer oder Frühaufsteher? Ausgeschlafen – so beginnt bei der Deutschen Rentenversicherung Braunschweig-Hannover dank flexibler Arbeitszeiten der Tag im Büro. Eine besonders familienfreundliche Unternehmenskultur gibt den Beschäftigten den nötigen Raum, Kind und Karriere miteinander zu vereinbaren, ohne den Kundenservice aus den Augen zu verlieren. Dafür erhielt der niedersächsische Rentenversicherer nun zum wiederholten Mal das Zertifikat zum „audit berufundfamilie“.

Forschung mit geballter Kraft: Rehazentrum Oberharz kooperiert 13.06.2017

Das Rehazentrum Oberharz in Clausthal-Zellerfeld und die Medizinische Hochschule Hannover (MHH) haben zu Jahresbeginn einen Kooperationsvertrag für gemeinsame Forschungen geschlossen. Der Vertrag für die "Akademische Lehr- und Forschungsklinik" wurde kürzlich gewürdigt.

Aus freien Stücken: Beiträge für die gesetzliche Rentenversicherung 07.06.2017

Sie begleitet und schützt ihre Versicherten ein Leben lang: die gesetzliche Rentenversicherung. Um Teil dieser Gemeinschaft zu sein, zahlen allein bei der Deutschen Rentenversicherung Braunschweig-Hannover derzeit 7.300 Menschen Monat für Monat freiwillige Beiträge. Bundesweit sicherten sich 2015 mehr als 240.000 Einzahler aus freien Stücken fürs Alter ab, teilte der niedersächsische Rentenversicherer jetzt mit.

Badehotel hat neuen Eigentümer 30.05.2017

Das Badehotel in Bad Eilsen hat einen neuen Eigentümer. Die Deutschen Rentenversicherung Braunschweig-Hannover hat das Gebäude am Rande des Kurparks an die First Retail Gruppe aus Bielefeld veräußert. Der Erwerber ist spezialisiert auf die Planung und Errichtung von Sozialimmobilien wie Pflegeheime, Kindergärten und Ärztezentren. Das ehemalige Bettenhaus des Rehazentrums Bad Eilsen ist die letzte Immobilie der Deutschen Rentenversicherung Braunschweig-Hannover, die zum Verkauf stand.

Flexirente: Mit heutigem Guthaben spätere Abschläge ausgleichen 12.05.2017

Viele Menschen schmieden Pläne fürs Alter – und möchten dafür möglichst früh in Rente gehen. Dann drohen zwar Abschläge, aber die lassen sich ausgleichen. Und dafür muss man nicht erst alt werden: Ab Juli können Versicherte schon mit 50 Jahren Beträge in die Rentenversicherung einzahlen, um Einbußen bei der späteren Rente zu verhindern, teilte die Deutsche Rentenversicherung Braun-schweig-Hannover jetzt mit.

Vortrag in Lüneburg: Altersrenten – Wer? Wann? Wie (viel)? 24.04.2017

So früh wie möglich oder so spät wie nötig: Wann ist der richtige Zeitpunkt für die Altersrente? Schon heute ist das gesetzliche Rentenalter nur ein Richtwert, denn viele Arbeitnehmer können ihren Ruhestand um Monate vorziehen oder auch aufschieben. Welche Vor- und Nachteile bringt das mit sich? Diese und weitere Fragen beantworten Experten der Deutschen Rentenversicherung Braunschweig-Hannover jetzt am Donnerstag, 4. Mai, um 17 Uhr, in einem Vortrag in Lüneburg (unter der Telefonnummer 04131 7595-0 können sich Interessenten mit einer Anmeldung ihre Teilnahme sichern).

Rehabilitationen: Nachfrage leicht gestiegen 07.04.2017

Die Generation der Babyboomer kommt in die Jahre. Und so mancher von ihnen nutzt jetzt eine Rehabilitation, um wieder gestärkt ins Berufsleben zurückzukehren. Das macht sich auch in der Bilanz der Deutschen Rentenversicherung Braunschweig-Hannover bemerkbar: Der niedersächsische Rentenversicherer verzeichnet einen leichten Anstieg bei den Rehabilitationen. Im vergangenen Jahr ermöglichte er mehr als 61.200 Versicherten eine medizinische Behandlung oder berufliche Reha – gut zwei Prozent mehr als im Jahr zuvor.

Vortrag: Erwerbsgemindert oder berufsunfähig– was wäre wenn? 03.04.2017

Und plötzlich ist nichts mehr wie zuvor: Ein Unfall oder eine schwere Krankheit kann einen Menschen nicht nur die Gesundheit kosten, manchmal auch seine finanziellen Reserven. Denn Betroffene müssen beruflich oftmals kürzer treten oder sogar ihren Job aufgeben. Wie sie im Fall der Fälle mit einer Erwerbsminderungsrente abgesichert sind, erklären unsere Experten jetzt am Donnerstag, 6. April, in einem Vortrag in Hannover.

Nach Rekordjahr: Anzahl der Neurentner geht zurück 31.03.2017

Der Ansturm hat sich gelegt: Rund 59.100 Neurentner verzeichnete die Deutsche Rentenversicherung Braunschweig-Hannover im vergangenen Jahr – und damit 1.500 weniger als im Rekordjahr 2015. Etwa die Hälfte verabschiedete sich aus Altersgründen aus dem Arbeitsleben. Das waren 2016 fast 32.000 Menschen – ein Minus von fünf Prozent. 

568 Millionen Euro für die Krankenversicherung der Rentner 28.03.2017

Was kostet beste medizinische Versorgung im Alter? In der Krankenversicherung der Rentner werden dafür 14,6 Prozent fällig, das ist der Beitragssatz der gesetzlichen Krankenkassen. Davon zahlen die Ruheständler allerdings gerade mal die Hälfte. Die restlichen 7,3 Prozent schießt die gesetzliche Rentenversicherung zu. Bei der Deutschen Rentenversicherung Braunschweig-Hannover summierten sich die Ausgaben dafür im vergangenen Jahr auf mehr als 568 Millionen Euro. 

Vortrag in Osnabrück:
Erwerbsgemindert oder berufsunfähig– was wäre wenn?
27.03.2017

Und plötzlich ist nichts mehr wie zuvor: Ein Unfall oder eine schwere Krankheit kann einen Menschen nicht nur die Gesundheit kosten, manchmal auch seine finanziellen Reserven. Denn Betroffene müssen beruflich oftmals kürzer treten oder sogar ihren Job aufgeben. Wie sie im Fall der Fälle mit einer Erwerbsminderungsrente abgesichert sind, erklären unsere Experten jetzt am Donnerstag, 30. März, in einem Vortrag in Osnabrück

Frist für freiwillige Rentenbeiträge 28.02.2017

In Zeiten niedriger Zinsen sind sie attraktiver denn je: Beiträge zur gesetzlichen Rentenversicherung. Freiwillig Versicherte, die für das vergangene Jahr noch keine eingezahlt haben, können das jetzt nachholen – und das noch bis zum 31. März. Darauf hat die Deutsche Rentenversicherung Braunschweig-Hannover hingewiesen. 

Steuererklärung für Rentner 22.02.2017

Ende Mai wird die Steuererklärung fällig – auch für viele Rentnerinnen und Rentner. Deshalb füllen viele von ihnen schon jetzt die Formulare dafür aus. Damit das leichter gelingt, hilft ihnen die Deutsche Rentenversicherung Braunschweig-Hannover dabei mit einem Schreiben. Darin bescheinigt sie die Höhe der Rente für das Jahr 2016.

Wichtiges Dokument für die Rente: Jahresmeldung prüfen 17.02.2017

Viele Arbeitnehmer erhalten sie in diesen Tagen: Bis Ende April versenden Arbeitgeber die Jahresmeldung zur Sozialversicherung. Im Dokument sind Zahlen und Daten aufgelistet, die für die spätere Rente wichtig sind. Deshalb lohnt es sich, die Angaben in der Bescheinigung genauer anzusehen, teilte die Deutsche Rentenversicherung Braunschweig-Hannover jetzt mit.

Mehr Rente für die Pflege 06.02.2017

Wer Angehörige pflegt, wird dafür belohnt: Für ihre Fürsorge können die Helfer eine höhere Rente erhalten. Seit diesem Jahr genügen dafür zehn statt 14 Stunden pro Woche, die sie für die Pflege aufbringen. So macht sich die Arbeit für noch mehr Menschen auf dem Rentenkonto bezahlt, teilte die Deutsche Rentenversicherung Braunschweig-Hannover jetzt mit.