Deutsche Rentenversicherung

Hinweis zur Verwendung von Cookies

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen zum Datenschutz erhalten Sie über den folgenden Link: Datenschutz

OK

  1. Startseite Bund
  2. Presse
  3. Pressemitteilungen
  4. Zweifacher Stabwechsel im Reha-Zentrum Mölln

Zweifacher Stabwechsel im Reha-Zentrum Mölln

Datum: 17.09.2019

v.l.n.r.: Prof. Dr. Bettina Zietz, Brigitte Gross, Dr. Susanne Weinbrenner, Dr. Michael Marutt, Mathias Kortendick

Eine Ära geht zu Ende, eine neue beginnt: Das Reha-Zentrum Mölln verabschiedet Ende September seine langjährige Ärztliche Direktorin, Prof. Dr. Bettina Zietz. In einer Feier­stunde am 17. September 2019 würdigte Brigitte Gross, Direktorin der Deutschen Rentenversicherung Bund, mit zahlreichen Festgästen die große Leistung der tatkräftigen Klinik-Chefin. Zugleich begrüßte sie den neuen Ärztlichen Direktor Dr. Michael Marutt. Neu im Leitungsteam ist auch der Kaufmännische Direktor Mathias Kortendick.

Menschlich, pragmatisch, couragiert, sympathisch: Mit diesen Attributen beschreiben die Mit­arbei­tenden der Klinik ihre ehemalige Chefin. Brigitte Gross hob den einfühlsamen Umgang mit den Rehabilitanden hervor: „Sie begegnen Ihren Patientinnen und Patienten mit einer hohen medizinischen Expertise und mit einer guten Mischung aus Emotionalität und Konsequenz.“ Darüber hinaus würdigte sie Bettina Zietz‘ Beitrag zum fachlichen Renommee der Klinik: Die Hormon- und Drüsenspezialistin hat das Reha-Zentrum Mölln maßgeblich geprägt. Große Themen standen an: Qualitätsmanagement, IT und neue Medien, organisatorische, bauliche und wirtschaftliche Zusammenführung der beiden Kliniken Hellbachtal und Föhrenkamp, aber auch der tägliche Einsatz für die optimale Patientenbetreuung.

Ihr Nachfolger, Dr. Michael Marutt, ist seit 2017 Oberarzt in der Klinik Föhrenkamp des Reha-Zentrums Mölln. Als erfahrener Gastroenterologe wird er den internistischen Fachbereich weiter gestalten, als Ärztlicher Direktor das gesamte Reha-Zentrum Mölln nach modernen Gesichtspunkten an die Aufgaben der Zukunft heranführen und den Ruf als sozialmedizinisches Exzellenz-Zentrum festigen. Die Leitende Ärztin der Deutschen Rentenversicherung Bund, Dr. Susanne Weinbrenner, betonte: „Auch wenn Ihnen das Konzept Rehabilitation, die Einrichtung, Ihre Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sowie die Rehabilitanden gut bekannt sind, wird sich in Ihrer neuen Position die Perspektive etwas ändern.“

Zweiter Stabwechsel im Bereich des Kaufmännischen Direktors

Die kaufmännische Verantwortung für das Reha-Zentrum Mölln übernimmt künftig der Kaufmännische Direktor Mathias Kortendick. Er folgt auf PhDr. Ulrike Gerlach, die diese Funktion 14 Jahre lang ausgeübt hat. Kortendick ist Diplom-Kaufmann und verfügt über eine ausgeprägte Expertise im Klinikbereich sowie fundiertem Wissen in den Bereichen Controlling & Finanzen, IT, Bau, Projekt- und Qualitätsmanagement.

Das Reha-Zentrum Mölln: zwei Kliniken von 27

Das Reha-Zentrum Mölln der Deutschen Rentenversicherung Bund besteht aus den Kliniken Föhrenkamp (Schwerpunkt Innere Medizin) und Hellbachtal (Schwerpunkt Orthopädie). Beide Kliniken verfügen über jeweils rund 190 Betten und bieten ihren Rehabilitanden vielfältige Therapieangebote. Das Reha-Zentrum Mölln ist als Lehr- und Modellklinik von der Deutschen Gesellschaft für Ernährungsmedizin anerkannt. Einen besonderen Schwerpunkt in Mölln bildet die rehabilitative Versorgung nach Lebertransplantation. Beide Häuser sind Teil der Reha-Klinikgruppe der Deutschen Renten­versicherung Bund mit 27 Kliniken an bundesweit 22 Standorten von der Nordsee bis zu den Alpen.