Deutsche Rentenversicherung

Hinweis zur Verwendung von Cookies

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen zum Datenschutz erhalten Sie über den folgenden Link: Datenschutz

OK

  1. Startseite Bund
  2. Presse
  3. Pressemitteilungen
  4. Leitungswechsel in der Klinik Ostseeblick

Leitungswechsel in der Klinik Ostseeblick

Hans-Erwin Glanz geht in den Ruhestand, Dr. Reno Basner übernimmt die kaufmännische Leitung.

Datum: 17.10.2019

Leitungswechsel in der Klinik OstseeblickQuelle: DRV Bund / A. AdrionDr. Axel Reimann, Dr. Reno Basner, Brigitte Gross, Hans-Erwin Glanz, Dr. med. Silvie Kohlmann, Donat Sammer und Dr. Herbert Rische (v.l.)

Am 17.10.2019 verabschiedete das Reha-Zentrum Ückeritz seinen langjährigen Kaufmännischen Direktor Hans-Erwin Glanz. Rund 29 Jahre hatte er die kaufmännische Verantwortung für die Klinik Ostseeblick getragen. Ihm folgt mit ein Experte für Veränderungsprozesse – eine gute Basis für die Weiterentwicklung der Reha-Klinik Ostseeblick, die ab Frühjahr 2020 neben onkologischer Rehabilitation auch psychosomatische Leistungen anbieten wird.

„Das Direktorium und die gesamte Deutsche Rentenversicherung Bund werden Sie vermissen“, brachte es Brigitte Gross, Direktorin der Deutschen Rentenversicherung Bund, in ihrer Rede auf den Punkt. 29 Jahre lang war Hans-Erwin Glanz eine feste Größe in der Reha-Klinik-Szene der Deutschen Rentenversicherung Bund. Seit beinahe 37 Jahren ist er fest mit dem Standort Ückeritz verbunden. Schon vor der Wende war er in einer führenden Position im Erholungsheim "Ostseeblick" tätig, das Ende 1990 in kürzester Zeit zur ersten Reha-Klinik der damaligen BfA, heute Deutsche Rentenversicherung Bund, in den neuen Bundesländern umgestaltet wurde. Seinem Organisationstalent ist es zu verdanken, dass Mitte der 90er-Jahre der komplette Umbau der an der Dünenkante gelegenen Klinik in zwei Jahren gelang und sie sich heute im modernen Ambiente präsentiert.

Netzwerkarbeit als zentraler Erfolgsfaktor

Auch als Netzwerker war Hans-Erwin Glanz höchst erfolgreich: Um die acht Reha-Kliniken der Insel Usedom gemeinsam nach vorne zu bringen und deren Leistungsspektrum wirkungsvoller darzustellen, wurde er Mitbegründer des Usedomer „Reha-Verbundes“, dem auch das Kreiskrankenhaus Wolgast angehört. Einmal jährlich im August richtet der "Reha-Verbund" den "Usedomer Gesundheitstag" aus, der mit Fachvorträgen, Firmenpräsentationen und einem Erfahrungsaustausch den Blick gezielt auf die Reha-Angebote der Insel lenkt.

Experte für Veränderungsprozesse

Dr. Reno Basner aus Wolgast ist neuer Kaufmännischer Direktor. Als Geschäftsführer des Kreiskrankenhauses Wolgast war Basner bereits mit der Klinik Ostseeblick vertraut, als er sich für seine neue Wirkungsstätte entschied. Der Experte für Change Management wird an der Seite der Ärztlichen Direktorin Dr. Silvie Kohlmann ein optimales Betätigungsfeld finden: Ab Frühjahr 2020 wird die Klinik auch psychosomatische Rehabilitation anbieten. Hohe Priorität genießen für Reno Basner eine gute Mitarbeiterführung und der wertschätzende Umgang mit und unter Mitarbeitenden und Rehabilitanden. Mit dieser klaren Wertorientierung hält er den Kurs seines Vorgängers Hans-Erwin Glanz und sorgt für Kontinuität in der Leitung der Spitzen-Klinik an der Ostsee.

Rehabilitation auf höchstem Niveau und traumhafte Lage

Die Klinik Ostseeblick gehört zu den 22 Reha-Zentren der Deutschen Rentenversicherung Bund. Behandelt werden vorwiegend Patientinnen mit onkologischen Krankheiten des weiblichen Genitales und der Brustdrüse. Ab Frühjahr 2020 bietet die Klinik auch psychosomatische Rehabilitation an. Das Ostseebad Ückeritz befindet sich in der Mitte der Insel Usedom. Die Klinik liegt in einem alten Buchenwald am Steilufer der Ostsee. Die Seeluft sorgt in Wechselwirkung mit der positiven Wald-Aura für ein besonders heilsames Klima.

Der Berliner Tagesspiegel zeichnete die Klinik für die Jahre 2019 und 2020 mit dem Siegel „Beste Empfehlung“ aus. Bei „Reha nach Brustkrebs“ und „Reha nach Krebs der weiblichen Geschlechtsorgane“ gehört die Einrichtung zu den drei meistempfohlenen ihres Faches. An der Umfrage waren mehr als 700 Berliner Ärztinnen und Ärzte in Praxen und Krankenhäusern sowie Mitarbeitende klinischer Sozialdienste beteiligt.