Inhalt

Klinik im Detail

Gebäudeansicht der Saale-Rehabilitationsklinik

Diagnostik

Das Funktionsdiagnostische Spektrum unserer Klinik umfasst:

  • Ruhe-EKG und diagnostische Ergometrie
  • Farbdoppler, Echokardiographie
  • 24-Stunden Langzeit-EKG und Langzeit-RR-Monitoring
  • Rechtsherzkatheteruntersuchung
  • Linksherzkatheteruntersuchung mit Koronarangographie im Leopoldinakrankenhaus in Schweinfurt
  • Farbduplex-Sonographie und Schilddrüsen-Sonographie
  • Röntgen
  • Klinisch-chemisches Labor
  • Bodyplethysmograhpie und Blutgasanalyse
  • Funduskamera für die Augenhintergrundsdiagnostik
  • Gastroenterologische endoskopische Untersuchungen in der benachbarten Hartwald-Klinik der Deutschen Rentenversicherung Bund in Bad Brückenau


Physiotherapie

In der Saale-Klinik werden individuell auf den Patienten zugeschnittene physiotherapeutische Maßnahmen als Einzel- und Gruppentherapien durchgeführt.

Einzeltherapien:

  • Krankengymnastik (zum Beispiel PNF, FBL, manuelle Therapie)
  • Bewegungstherapie
  • Manuelle Lymphdrainagen
  • Massagen der klassischen Form
  • Segmentmassagen
  • Akupressur


Gruppengymnastik:

  • Atem-Therapie (insbesondere nach thorakalen Eingriffen)
  • Rückenschule
  • Herz-, Schulter-, Adipositas-Gymnastik
  • Allgemeine Gymnastikgruppen verschiedener Anforderungskriterien

    (Beweglichkeits,- Koordinations- und Konditionstraining)

  • Übungsgruppen im Bewegungsbad

In der medizinischen Trainingstherapie werden mit entsprechenden Geräten die verschiedensten Muskelgruppen gekräftigt und damit das Skelettsystem stabilisiert.

Als gezieltes Stoffwechsel-, Konditions- und Herz-Kreislauftraining führen wir unter Supervision (bei Herzpatienten zusätzliche Anwesenheit eines Arztes) ein computergesteuertes Ergometertraining durch. Hierbei werden für den Patienten individuelle Leistungsparameter mittels ständiger Überwachung der Herzfrequenz und des Blutdrucks ermittelt sowie im weiteren Training angeglichen. Diese Leistungsparameter werden mit dem Patienten besprochen und bilden die Basis zur Motivation und Anregung des Trainings zu Hause.

Alle diese Maßnahmen in der aktiven Bewegungstherapie werden je nach Indikation durch folgende physikalische Maßnahmen ergänzt:

  • Inhalation
  • Wannenbäder
  • Moorpackungen
  • Kryotherapie
  • Apparative Lymhdrainage
  • Elektrotherapie


Schulungsangebot

Das Behandlungs- und Schulungskonzept in der Saale-Klinik entspricht den Qualitätsrichtlinien gemäß der Deutschen Diabetes Gesellschaft.

Die Saale-Klinik Bad Kissingen ist Mitglied der Arbeitsgemeinschaft Deutscher Diabetes Kliniken (ADDK) der Deutschen Diabetes Gesellschaft.

In der Saale-Klinik werden mehr als 80 verschiedene Schulungsveranstaltungen aus dem kardiologischen, diabetologischen und psychologischen Bereich angeboten. Teils handelt es sich um mehrstündige Gruppenveranstaltungen, zum Beispiel Ernährungskurse, Kurse über die intensivierte Insulintherapie, verhaltenstherapeutisch orientierte Kurse für Übergewichtige. Daneben gibt es zahlreiche themenorientierte Einzelveranstaltungen, die mit unterschiedlicher Häufigkeit und in verschiedenen Gruppengrößen angeboten werden. Schulungsinhalte, bei denen das Einüben neuer Verhaltensweisen im Vordergrund steht, werden in Kleingruppen von 5 - 10 Patienten vermittelt und wiederholen sich wöchentlich (zum Beispiel Selbstkontrolle, Spritztechnik). Schulungsthemen, die mehr auf die Wissensvermittlung abzielen, wiederholen sich 14-tägig beziehungsweise 3-wöchentlich und finden in größerem Gruppen statt (10 - 50 Patienten).

Dieses Schulungskonzept ermöglicht es für jeden Patienten ein für seine Bedürfnisse entsprechendes Programm zu erstellen. Die individuelle Stundenplangestaltung erfolgt mit einem Elektronische Datenverarbeitung gestützten-Programm. Im Durchschnitt nimmt jeder Patient während eines 3-wöchigen Heilverfahrens an 30 - 50 Schulungsveranstaltungen in der Gruppe teil. Außerdem erhält er je nach Bedarf zahlreiche Einzelberatungen.

Auflistung der Schulungsveranstaltungen

Basisschulung für Diabetiker

  • Einführung: Was ist Diabetes?
  • Behandlung und Therapiekontrolle
  • Unterzuckerung und Blutzuckerentgleisung nach oben
  • Folgeerkrankungen bei Diabetes
  • Diabetes und Gefäßrisikofaktoren
  • Diabetes und Soziales
  • Frauenrunde (Empfängnisverhütung, Schwangerschaft, Klimakterium)
  • Männerrunde (Potenzstörungen)
  • Fußkontrolle und Fußpflege
  • Ernährungsschulung für Diabetiker
  • Frühstücksbuffet, Abendbuffet

Spezielle Schulungsveranstaltungen für alle Diabetiker (jeweils getrennt für Patienten mit und ohne Insulin)

  • Stoffwechselselbstkontrolle
  • Was ist eine gute Einstellung?
  • Fragestunde - Erfahrungsaustausch

Spezielle Schulungen für Diabetiker ohne Insulinbehandlung

  • Behandlung mit blutzuckersenkenden Tabletten
  • Körperliche Aktivität
  • Psychologisches Training zur Verhaltensänderung

Spezielle Schulungen für Insulinspritzende Diabetiker

  • Grundlagen der Insulintherapie
  • Intensivierte Insulintherapie für Typ 1 und Typ 2 Diabetiker
  • Tipps für besondere Situationen (getrennt nach Typ 1 und Typ 2 Diabetikern)
  • Körperliche Aktivität (getrennt nach Typ 1 und Typ 2 Diabetikern)
  • Analoginsuline (getrennt nach Typ 1 und Typ 2 Diabetikern)
  • Besonderheiten bei Unterzuckerung (getrennt nach Typ 1 und Typ 2 Diabetikern)
  • Nächtliche Unterzuckerung - ein Problem?
  • Grundlagen der Insulinpumpenbehandlung
  • Besonderheiten der Insulinpumpenbehandlung
  • Praktischer Umgang mit Insulin (Spritztechnik und so weiter)
  • Informationen über Blutzuckermessgeräte, Spritzhilfen und Pens
  • Besseres Wahrnehmen von Unterzuckerungen

Spezielle psychologische Angebote für Diabetiker

  • Eigenverantwortliches Handeln - ein Problem?
  • Diabetes akzeptieren - ein Problem?
  • Nachteile und Benachteiligung durch Diabetes?
  • Angst vor Folgeerkrankungen
  • Wahrnehmen von Unterzuckerung

Kardiologische Schulungen

  • Koronare Herzkrankheiten (Risikofaktoren, Warnzeichen, Behandlungsmöglichkeiten)
  • Vortrag "Bluthochdurck"
  • Vortrag "Was bringt Bewegung"
  • Vortrag "Bewegungstherapie für Herzpatienten"
  • Einweisung in die Blutdruckselbstkontrolle
  • Quick-Selbstkontrolle (INR)
  • Psychologische Herzgruppe
  • Nichtrauertraining
  • Seminar über gesunde Ernährung bei Gefäßkrankheiten
  • Progressive Muskelentspannung nach Jacobson
  • Autogenes Training

Außer den regelmäßigen, wöchentlichen Visiten auf Stationsebene besteht die Möglichkeit, zu themenorientierten Einzelberatungen beim Kardiologen, Diabetologen, Endokrinologen, Psychologen und bei der Diätassistentin.

Das Ernährungsschulungsprogramm der Saale-Klinik bearbeitet vor allem die 3 Hauptgebiete, die unsere Patienten betreffen, nämlich die Adipositas, den Diabetes mellitus und die Fettstoffwechselstörungen. Für Diabetiker beinhaltet das Ernährungsseminar zwei theoretische und zwei praktische Teile, wobei Typ 1 und Typ 2 Diabetiker unterschiedliche Gruppenarbeiten absolvieren. Das neu erlernte gesunde Essverhalten wird bei Frühstücks- und Abendbuffets unter Anleitung der Diätassistentinnen eingeübt. Die Lehrküche vertieft und ergänzt das erworbene Wissen durch praktische Umsetzung für den Alltag.

Ernährungsschulungen

  • Gesunde Ernährung
  • Grundlagen der Ernährung bei Diabetes
  • Spezielle Ernährung bei Typ 1 Diabetes
  • Spezielle Ernährung bei Typ 2 Diabetes mit Insulin
  • Spezielle Ernährung bie Typ 2 Diabetes ohne Insulin
  • Lehrküche
  • Essen im Alltag - Fragestunde für insulinspritzende Diabetiker
  • Essen im Alltag - Fragestunde für orale Diabetiker
  • Ernährung bei hohen Blutfetten, Bluthochdruck, Marcumar

Ein Einkaufstraining und der Erfahrungsaustausch in Gruppengesprächen motivieren die Patientin beziehungsweise den Patienten und vermitteln ihm Sicherheit für zu Hause. Individuelle, auf die Problematik des einzelnen Rehabilitanden zugeschnittene Einzelberatung vervollständigt das Ernährungskonzept. Ein ähnliches Konzept gilt auch für Adipositaspatienten, wobei die Schulungsinhalte unterschiedliche Schwerpunkte beinhalten.

Spezielle Kostformen, wie zum Beispiel bei Hypercholersterinämie, bei Niereninsuffizienz, Antikoagulation oder Zöliakie werden in Einzelgesprächen mit den Betroffenen erarbeitet.

Am gesamten Angebot können selbstverständlich die Angehörigen teilnehmen.

zusätzliche Informationen

Meinen Rentenversicherer finden:

Ihre Sammelmappe

Hier gelangen Sie zur Sammelmappe, in der sich alle Publikationen befinden, die Sie bisher zur Bestellung / zum Download vorgemerkt haben.