Deutsche Rentenversicherung

Hinweis zur Verwendung von Cookies

Wir möchten gerne unsere Webseite verbessern und dafür anonyme Nutzungsstatistiken erheben. Dürfen wir dazu vorübergehend ein Statistik-Cookie setzen? Hierbei wird zu keiner Zeit Ihre Nutzung unserer Webseite mit persönlichen Daten in Verbindung gebracht.
Weitere Informationen finden Sie in der Datenschutzerklärung. Auf dieser Seite ist auch jederzeit der Widerruf Ihrer Einwilligung möglich.

OK

  1. Startseite
  2. Fachtagung "Psychische Komorbidität in der medizinischen Rehabilitation"

Fachtagung "Psychische Komorbidität in der medizinischen Rehabilitation"

Psychische Komorbidität kann bei Rehabilitandinnen und Rehabilitanden in der somatischen medizinischen Rehabilitation Einfluss auf den Behandlungserfolg und die anschließende Teilhabe am Arbeitsleben haben. Umso wichtiger ist es, psychische Funktionsstörungen und psychisch bedingte Fähigkeitseinschränkungen im Rahmen der somatischen Rehabilitation erkennen und fachgerecht behandeln zu können. Auf der Fachtagung "Psychische Komorbidität in der medizinischen Rehabilitation" der Deutschen Rentenversicherung Bund am 24. und 25. Februar 2017 wurden sowohl Fragen der Diagnostik als auch der Behandlung psychischer Komorbidität in der somatischen Rehabilitation zur Diskussion gestellt. Die Tagung richtete sich an Ärzte und Ärztinnen, Psychologinnen und Psychologen und alle weiteren therapeutischen Berufsgruppen, die in der somatischen Rehabilitation tätig sind.

Vertreter aus Praxis und Verwaltung stellten Konzepte und ihre Erfahrungen aus dem rehabilitativen Alltag vor. Im Rahmen von Vorträgen wurde das Thema der psychischen Komorbidität aus wissenschaftlicher, psychologischer, ärztlicher und sozialmedizinischer Perspektive erörtert. Es wurden Klinische Erfahrungen mit den Möglichkeiten und Grenzen psychischer Diagnostik und Interventionen bei psychischer Komorbidität - auch im Kontext verhaltensmedizinisch orientierten Rehabilitationsansätze - berichtet. Zudem wurde die Rolle der ärztlichen und psychologischen Psychotherapeuten sowie des gesamten Reha-Teams im Rahmen der Diagnostik und Behandlung psychischer Komorbidität betrachtet. Des Weiteren wurden die Möglichkeiten der Nachsorge bei psychischer Komorbidität vorgestellt. Arbeitsgruppen boten die Möglichkeiten, den Austausch zu einzelnen der Themen zu vertiefen.

Nachfolgend können alle Informationen zur Fachtagung "Psychische Komorbidität in der medizinischen Rehabilitation" wie der Tagungsband, die Präsentationen aus dem Plenum und die Impulsvorträge aus den Arbeitsgruppen als pdf-Datei angesehen und heruntergeladen werden.