Inhalt

Zahlen und Fakten

Das Wichtigste in Kürze 2018

Rechtsform

Die Deutsche Rentenversicherung Hessen ist eine Körperschaft des öffentlichen Rechts mit Selbstverwaltung. Dies bedeutet, dass unsere Beitragszahler - also Versicherte und Arbeitgeber - ihren Rentenversicherungsträger selbst verwalten.

Selbstverwaltung

Organe der Selbstverwaltung sind die Vertreterversammlung und der Vorstand. Diese beiden Gremien sind zu gleichen Teilen mit ehrenamtlich tätigen Vertretern von Versicherten und Arbeitgebern besetzt. Für die laufenden Verwaltungsgeschäfte zeichnet die hauptamtliche Geschäftsführung verantwortlich. Diese gehört dem Vorstand mit beratender Stimme an.

Vertreterversammlung

Alternierender Vorsitzender
Manfred Schmidt
Arbeitgebervertreter

Alternierender Vorsitzender
Gerd Brücker
Versichertenvertreter

Der Vorsitz wechselt zwischen den alternierenden Vorsitzenden jährlich zum 1. Oktober. Ab Oktober 2017 liegt der Vorsitz auf der Arbeitgeberseite.

Vorstand

Alternierende Vorsitzende
Gabriele Kailing
Versichertenvertreterin

Alternierender Vorsitzender
Dr. Stefan Hoehl
Arbeitgebervertreter

Der Vorsitz wechselt zwischen den alternierenden Vorsitzenden jährlich zum 1. Oktober. Ab Oktober 2017 liegt der Vorsitz auf der Versichertenseite.

Geschäftsführung

Birgit Büttner
Vorsitzende der Geschäftsführung

Thomas Hild-Füllenbach
Mitglied der Geschäftsführung

Die Deutsche Rentenversicherung Hessen ist der größte Sozialver-sicherungsträger in Hessen. Sie betreut als einer von 14 eigenständigen und landesunmittelbaren Trägern der gesetzlichen Rentenversicherung rund 2,1 Millionen Versicherte, 578.200 Rentnerinnen und Rentner sowie über 100.000 Arbeitgeber. Bei Fragen rund um Rente, Rehabilitation und Altersvorsorge ist sie die regionale Ansprechpartnerin für zurzeit 3,9 Millionen Versicherte im Bundesland Hessen. Ihr Versichertenbestand erhöht sich jährlich, bis eine Verteilungsquote von 55 Prozent bei den Regionalträgern und 45 Prozent für die Bundesträger bis zum Jahr 2020 erreicht ist.

Mit einem Gesamtvolumen von 10,6 Milliarden Euro ist der Haushalt 2018 der Deutschen Rentenversicherung Hessen der größte öffentliche Etat nach dem Landeshaushalt. Das Gros der Ausgaben entfällt auf die Rentenzahlungen mit 8,8 Milliarden Euro. Das sind rund 82,6 Prozent der Gesamtausgaben. Die Verwaltungs- und Verfahrenskosten betragen 149,3 Millionen Euro; das sind nur 1,4 Prozent der Gesamtausgaben.

Die Deutsche Rentenversicherung Hessen beschäftigt insgesamt 2.543 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in der Verwaltung und in ihren trägereigenen Rehabilitationseinrichtungen.

Für Sie vor Ort

Die Deutsche Rentenversicherung Hessen ist dezentral organisiert mit ihrer Hauptverwaltung in Frankfurt am Main und ihren vier Dienststellen für Versicherungsangelegenheiten in Darmstadt, Frankfurt am Main in Königstein, Fulda in Künzell und Kassel.

Kundenservice

Auskunfts- und Beratungsstellen

Zehn regionale Auskunfts- und Beratungsstellen in Darmstadt, Bad Nauheim, Frankfurt am Main, Gelnhausen, Gießen, Heppenheim, Kassel, Künzell, Marburg und Wiesbaden sowie regelmäßige Beratungstage an 18 Sprechtagsorten sichern für alle Rentenversicherten in Hessen eine umfassende Aufklärung und Beratung rund um das Thema Rente, Rehabilitation und zusätzliche private Altersvorsorge. In sechs Reha-Ansprechstellen in Bad Nauheim, Darmstadt, Frankfurt, Gießen, Kassel und Künzell werden Versicherten, Arbeitgebern und anderen Rehabilitationsträgern Informationen zum Thema Reha angeboten.

Firmenservice

Die Deutsche Rentenversicherung Hessen bietet ein kostenfreies Beratungsangebot für Betriebe und Unternehmen an. Das Angebot richtet sich an Arbeitgeber, Werks- und Betriebsärzte, Betriebsräte und Schwerbehindertenvertretungen und bündelt alle Beratungsangebote der Deutschen Rentenversicherung für Unternehmen, die sich hier mit allen Fragen zum Leistungsspektrum der gesetzlichen Rentenversicherung an eine zentrale Stelle wenden können.

Versichertenälteste

Die ehrenamtlichen Versichertenältesten der Deutschen Rentenversicherung Hessen geben in den Städten und Landkreisen Auskunft in Rentenfragen, nehmen Anträge entgegen und helfen beim Ausfüllen.

Ärztliche Untersuchungsstellen

Medizinische Begutachtungen für Erwerbsminderungsrenten und Rehabilitationsleistungen werden von den Untersuchungsstellen des Ärztlichen Dienstes der Deutschen Rentenversicherung Hessen in Bad Nauheim, Darmstadt, Frankfurt am Main, Kassel, Künzell und Marburg durchgeführt.

Betriebsprüfdienst

Die Betriebsprüfungen im Rahmen der Beitragsüberwachung erfolgen durch die Prüfbezirksstellen Südhessen in Pfungstadt, Rhein-Main in Frankfurt am Main, Westhessen in Königstein, Mittelhessen in Gießen und Nordhessen in Kassel.

Rehabilitationskliniken

Zur Durchführung medizinischer Rehabilitationsmaßnahmen unterhält die Deutsche Rentenversicherung Hessen fünf eigene Re-habilitationseinrichtungen in Bad Nauheim, Bad Schwalbach, Bad Sooden-Allendorf, Lindenfels-Winterkasten und Marburg.

Das Wichtigste in Kürze (PDF, 77 KB, Datei ist barrierefrei⁄barrierearm)

zusätzliche Informationen

Meinen Rentenversicherer finden:

Ihre Sammelmappe

Hier gelangen Sie zur Sammelmappe, in der sich alle Publikationen befinden, die Sie bisher zur Bestellung / zum Download vorgemerkt haben.