Deutsche Rentenversicherung

Hinweis zur Verwendung von Cookies

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen zum Datenschutz erhalten Sie über den folgenden Link: Datenschutz

OK

  1. Startseite Nord
  2. Services
  3. Ihre Vorsorge
  4. Mecklenburg-Vorpommern: Bis zu 70.500 Rentnerinnen und Rentner könnten Grundrente erhalten

Mecklenburg-Vorpommern: Bis zu 70.500 Rentnerinnen und Rentner könnten Grundrente erhalten

Datum: 21.02.2020

Bis zu 70.500 Rentnerinnen und Rentner aus Mecklenburg-Vorpommern könnten von der geplanten Grundrente profitieren. Zu diesem Ergebnis kommt eine erste Abschätzung der Deutschen Rentenversicherung Nord nach Verabschiedung des Gesetzentwurfs diese Woche durch das Bundeskabinett. Mit knapp 46.500 Rentnerinnen sind es überwiegend Frauen, die laut vorliegenden Zahlen einen Zuschlag erhalten würden.

Bisher verfügt die Rentenversicherung noch über keine Informationen über das Einkommen der Rentenbezieher. Deshalb sind in diesen Zahlen auch Personen enthalten, die ein Gesamteinkommen oberhalb der geplanten Freibeträge haben und deshalb letztlich keine vollen Zuschläge oder gar keine Grundrente erhalten werden.

Da aktuell nur Eckpunkte zur Einführung der Grundrente ab voraussichtlich 2021 vorliegen, können zu der Leistung noch keine individuellen Beratungen durch die Rentenversicherung erfolgen. Die Deutsche Rentenversicherung Nord weist darauf hin, dass Rentnerinnen und Rentner derzeit nichts unternehmen müssen. Ein Antrag auf Grundrente ist weder erforderlich noch derzeit möglich.