Deutsche Rentenversicherung

Rentenantragszahlen seit 2020 um 20 Prozent gestiegen

Bei der Vertreterversammlung am 14. Juni waren die Herausforderungen der steigenden Rentenantragszahlen ein großes Thema

Datum: 14.06.2024

Die sogenannten Babyboomer kommen ins Rentenalter und das macht sich bei der DRV Nord vor allem in einer steigenden Zahl an Rentenanträgen bemerkbar. Die Anzahl der Anträge auf Rente wegen Alters ist beim norddeutschen Rentenversicherer von knapp 38.000 Anträgen im Jahr 2020 um 20 Prozent auf gut 45.400 Anträge im Jahr 2023 gestiegen. "Die Babyboomer-Generation ist im direkten Anflug auf die Verrentung", sagte Matthias Maurer, Vorstandsvorsitzender der DRV Nord, anlässlich der Vertreterversammlung. Das 30-köpfige Parlament des norddeutschen Rentenversicherungsträgers traf sich am 13. Juni zu seiner Sommersitzung in Rostock. Erst in knapp zehn Jahren rechnet Maurer wieder mit einem spürbaren Rückgang der Altersrentenanträge.

Auch Leistungen zur Rehabilitation, die zweite große Aufgabe der gesetzlichen Rentenversicherung, werden stärker nachgefragt. Bei den Anträgen auf eine medizinische Rehabilitation legten die Antragszahlen zwischen 2020 und 2023 um knapp 18 Prozent von 46.200 auf 54.350 zu.

Der demografischen Wandel trifft die DRV Nord auch als Arbeitgeberin. "Mehr Arbeit muss mit weniger Mitarbeitenden erledigt werden, zumindest für einen bestimmten Zeitraum", betonte Maurer. "Wir werden unseren Beschäftigten trotz aller Bemühungen um Fachpersonal noch einiges abverlangen müssen, um die bevorstehende Arbeitsspitze zu bewältigen." Deshalb sei es entscheidend, die DRV Nord als eine attraktive Arbeitgeberin für junge Menschen und leistungsstarke Partnerin der Altersversorgung für Kundinnen und Kunden zukunftsfähig zu machen.

Erreichbarkeit am 10. Juni eingeschränkt

Datum: 07.06.2024

Wir bitten um Verständnis, dass wegen einer technischen Umstellung die Telefonzentrale der DRV Nord am Montag, den 10. Juni, zeitweise nicht erreichbar sein wird. Dies betrifft alle Anrufe ab 13 Uhr. Spätestens ab Dienstag, den 11. Juni, sind die Mitarbeitenden wieder für Sie da.

Für alle Ratsuchenden, bei denen es nicht um konkrete Auskünfte zu einem laufenden Verfahren geht, steht aber das kostenlose Servicetelefon der Rentenversicherung unter der Rufnummer 0800 1000 4800 zur Verfügung. Viele Anliegen kann man auch selbst über unsere Online-Services erledigen. Mehr dazu finden Sie hier.

Internationaler Kindertag: Reha heißt das Zauberwort

Am 01. Juni stehen unsere Jüngsten im Fokus

Datum: 01.06.2024

Hokuspokus, Abrakadabra und dreimal schwarzer Kater – Krankheiten lassen sich leider nicht so einfach wegzaubern. Doch es gibt wirkungsvolle Hilfe: die Kinderreha. Von Asthma über Hautkrankheiten bis hin zur Onlinesucht gibt es viele chronische Krankheiten, durch die Kinder und Jugendliche nicht regelmäßig in die Schule gehen können.

Dabei sind die Kinder unsere Zukunft. Sie frühzeitig auch bei ihrer schulischen Bildung oder Ausbildung zu unterstützen, ist ein zentrales Anliegen der Deutschen Rentenversicherung – am Internationalen Kindertag (01. Juni) und an jedem anderen Tag. Ziel einer Kinder- oder Jugendreha ist es, die Gesundheit zu verbessern oder wiederherzustellen. Betroffene Kinder und Jugendliche werden wieder fit für den Alltag oder die Schule gemacht. Darüber hinaus wirkt die Kinderrehabilitation nachhaltig: Sie soll auch die spätere Lebensqualität positiv beeinflussen und die Erwerbsfähigkeit im Erwachsenenalter sichern.

Im vergangenen Jahr wurden bundesweit über 56.000 Anträge auf eine Kinder- oder Jugendreha bei der Deutschen Rentenversicherung gestellt, rund 5.000 mehr als im Jahr 2022. "Durch die Corona-Pandemie ist vor allem die Zahl von psychischen Erkrankungen bei Kindern und Jugendlichen zuletzt hochgegangen. Und wir erwarten auch für die Zukunft weiter steigende Zahlen", erklärt Dr. Christian Falkenberg, Ärztlicher Direktor der Fachklinik Satteldüne der Deutschen Rentenversicherung Nord. "Anders als bei einer Eltern-Kind-Kur stehen bei einer Kinderreha die Kinder und deren Behandlung im Mittelpunkt. Mama oder Papa können sie begleiten." Die Begleitperson erhält keine eigenen Behandlungen, sondern Hilfestellungen wie etwa Schulungen, die im Zusammenhang mit der Erkrankung des Kindes stehen. Auch für einen möglichen Verdienstausfall kommt die Deutsche Rentenversicherung in dieser Zeit auf.

Hilfe bei Hauterkrankungen in der Fachklinik SyltQuelle:Julian Uebe Fachklinik Sylt - Haut Hilfe bei Hauterkrankungen in der Fachklinik Sylt

Eine Rehabilitation kommt beispielsweise in Betracht bei Übergewicht, bei Krankheiten der Atemwege, der Haut und des Bewegungsapparates, bei psychischen Störungen und bei neurologischen Krankheiten. Kinderrehabilitationen werden zumeist stationär durchgeführt und dauern mindestens vier Wochen. Für die Behandlung wird ein individueller Reha-Plan erstellt. Auch der Schulunterricht kommt dabei nicht zu kurz. Die Kosten einer Kinderreha übernimmt die gesetzliche Rentenversicherung.

Anspruch haben Kinder und Jugendliche, wenn ein Elternteil Beiträge in die gesetzliche Rentenversicherung einzahlt oder wenn das Kind eine Waisenrente bezieht.

Im Link unterhalb dieses Artikels informieren wir Sie ausführlich über Kinder- und Jugendrehabilitation. Dort finden sich Erfahrungsberichte, Experteninterviews und Informationsmaterial in unterschiedlichen Sprachen. Weitere Auskünfte gibt es zudem bei der Kinder-Reha Hotline unter +49 451 485 25999.

Erreichbarkeit am 31. Mai eingeschränkt

Datum: 28.05.2024

Wir bitten um Verständnis, dass wegen einer innerbetrieblichen Veranstaltung die Telefonzentrale der DRV Nord am Freitag, den 31. Mai, nicht erreichbar sein wird. Ab Montag, den 03. Juni, sind die Mitarbeitenden wieder für Sie da.

Für alle Ratsuchenden, bei denen es nicht um konkrete Auskünfte zu einem laufenden Verfahren geht, steht aber das kostenlose Servicetelefon der Rentenversicherung unter der Rufnummer 0800 1000 4800 zur Verfügung. Viele Anliegen kann man auch selbst über unsere Online-Services erledigen. Mehr dazu finden Sie hier.