GSB Standardlösung

Hinweis zur Verwendung von Cookies

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen zum Datenschutz erhalten Sie über den folgenden Link: Datenschutz

OK

Spendenscheck für Kinder-Hospiz Sternenbrücke

Beschäftigte der DRV Nord unterstützen kranke Kinder und ihre Familien

Datum: 05.02.2019

Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Deutschen Rentenversicherung Nord in Hamburg haben im Rahmen einer Restcent-Aktion für das Kinder-Hospiz Sternenbrücke knapp 465 Euro gesammelt: Die Geschäftsführerin der Deutschen Rentenversicherung Nord, Dr. Ingrid Künzler, übergab gemeinsam mit Oliver Brandhoff, dem Vorsitzenden des Gesamtpersonalrats, den Spendenscheck an Christiane Schüddekopf, Hospizreferentin des Kinder-Hospizes Sternenbrücke. „Wir danken den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der Rentenversicherung für ihre Unterstützung“, sagte Christiane Schüddekopf.

Das Kinder-Hospiz Sternenbrücke begleitet schwer erkrankte junge Menschen und ihre Angehörigen nicht nur in der letzten Lebensphase, sondern vor allem auf dem oft viele Jahre dauernden Krankheitsweg im Rahmen der Entlastungspflege. „Diese macht etwa 80 Prozent der Arbeit des Kinderhospizes aus“, erläuterte Schüddekopf. Die erkrankten Kinder und Jugendlichen kommen dafür für mindestens vier Wochen im Jahr zusammen mit ihren Familien in das Kinder-Hospiz Sternenbrücke. „Wir schaffen kleine Oasen für die Kinder und ihre Familien“, so die Hospizreferentin. Die Sternenbrücke im Hamburger Stadtteil Rissen kann zwölf Kinder mit ihren Familien aufnehmen. Im Jahr sind es rund 150 lebensverkürzend erkrankte Kinder und junge Erwachsene bis 27 Jahren sowie ihre Angehörigen. „Die Kinder und ihre Angehörigen sollen es bei uns möglichst gut haben, dabei unterstützen uns viele ehrenamtlich engagierte Helfer.“ Die Kranken- und Pflegekassen übernehmen zum heutigen Stand rund die Hälfte der Kosten. „Die restlichen 50 Prozent müssen aus Spenden finanziert werden“, führte Schüddekopf aus.

„Sie helfen Angehörigen dabei, die enormen Belastungen durch eine schwere Erkrankung aufzufangen“, lobte Oliver Brandhoff die wertvolle Arbeit des Kindes-Hospizes. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Deutschen Rentenversicherung Nord (DRV Nord) haben vergangenes Jahr regelmäßig monatlich von ihrem Netto-Gehalt die Cent-Beträge zugunsten von Hilfsprojekten für Kinder und Jugendliche in Hamburg, Mecklenburg-Vorpommern und Schleswig-Holstein gesammelt. Ein Drittel des gesammelten Geldes kommt nun dem Kinder-Hospiz Sternenbrücke zugute. DRV-Nord-Geschäftsführerin Dr. Künzler sagte: „Unsere Beschäftigten unterstützen gerne mit ihrem Beitrag das Engagement für Kinder und Jugendliche.“

Spendenscheck an Kinder-Hospiz SternenbrückeQuelle:DRV Nord Spendenscheck an Kinder-Hospiz Sternenbrücke (v.l.) Dr. I. Künzler, C. Schüddekopf und O. Brandhoff mit Scheck