GSB Standardlösung

Hinweis zur Verwendung von Cookies

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen zum Datenschutz erhalten Sie über den folgenden Link: Datenschutz

OK

  1. Startseite Nord
  2. Presse
  3. Pressemitteilungen und Pressearchiv
  4. Pressemitteilungen
  5. Anbieter für Reha-Nachsorge bei Kindern und Jugendlichen gesucht

Anbieter für Reha-Nachsorge bei Kindern und Jugendlichen gesucht

Datum: 07.03.2019

Die Deutsche Rentenversicherung (DRV) erbringt jährlich bundesweit knapp 6000 Reha-Maßnahmen bei Kindern und Jugendlichen mit der Indikation Adipositas. Die Rehabilitation dauert in der Regel zwischen 4 und 6 Wochen. Insbesondere für diese Zielgruppe ist eine nachhaltige Sicherung des Rehabilitationsergebnisses durch eine Nachsorge sinnvoll. Bislang gibt es solche Angebote aber noch nicht.

Die DRV Nord möchte daher für ihr Einzugsgebiet – Mecklenburg-Vorpommern, Schleswig-Holstein und Hamburg – Gesundheitseinrichtungen gewinnen, die Kindern und Jugendlichen nach einer Rehabilitation im Indikationsgebiet Adipositas eine Nachsorge im Auftrag der DRV Nord anbieten könnten.

Die Nachsorge verfolgt das Ziel, die Erfolge einer vorangegangenen Rehabilitation nachhaltig im Alltag zu sichern. Für Kinder und Jugendliche mit Adipositas soll die Nachsorge insbesondere Behandlungselemente aus den Bereichen Ernährung, Bewegung und Psychologie umfassen. Die Bedarfsfeststellung sowie die Einleitung einer Nachsorge erfolgt in den Rehabilitationseinrichtungen. Ziel ist es, den Rehabilitationseinrichtungen Listen an die Hand geben zu können, in denen von der DRV Nord zugelassene Nachsorge-Anbieter in den Bundesländern Mecklenburg-Vorpommern, Schleswig-Holstein und Hamburg aufgeführt sind. So kann gemeinsam mit den Kindern und Jugendlichen bereits aus der Reha-Einrichtung heraus ein wohnortnaher Nachsorgeanbieter kontaktiert werden.

Um Einrichtungen als Nachsorgeanbieter der DRV Nord zuzulassen, benötigen wir ein Konzept von entsprechenden Anbietern. Wir freuen uns daher über Konzepteinrichtungen von Einrichtungen, die bereits Erfahrungen und Qualifikationen in der Arbeit mit adipösen Kindern und Jugendlichen vorweisen können. Weitere Anforderungen und Informationen können dem angehängten Anforderungsprofil entnommen werden. Dieses Profil wurde unter anderem basierend auf Erkenntnissen der Machbarkeitsanalyse einer ambulanten Nachsorge nach stationärer Rehabilitation von Kindern und Jugendlichen-Rehabilitation mit Adipositas "KiJuRNa2-Studie"! (Stachow et al.) formuliert.

Wenn Sie sich angesprochen fühlen, melden Sie sich bitte per E-Mail bei uns. Dort können Sie auch Fragen stellen und weiteres Informationsmaterial anfordern.

RSGS.Nachsorge@drv-nord.de