Deutsche Rentenversicherung

Hinweis zur Verwendung von Cookies

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen zum Datenschutz erhalten Sie über den folgenden Link: Datenschutz

OK

  1. Startseite Nord
  2. Über uns
  3. Korruptionsprävention

Korruptionsprävention

Korruptes Handeln in Politik und Verwaltung verursacht beträchtlichen finanziellen Schaden zu Lasten der Allgemeinheit und einen Verlust an Vertrauen in die Unparteilichkeit der Wahrnehmung öffentlicher Aufgaben durch Politik und Verwaltung. Der Deutschen Rentenversicherung Nord ist es wichtig, dass korruptes Handeln verhindert und gegebenenfalls aufgedeckt wird.

Was ist Korruption?

Korruption ist der Missbrauch einer Vertrauensstellung in einer Funktion in Wirtschaft, Verwaltung oder Politik, um einen materiellen oder immateriellen Vorteil zu erlangen, auf den kein rechtlich begründeter Anspruch besteht.

Bestimmte Erscheinungsformen der Korruption sind nach deutschem Recht strafbar. Dazu gehören die Vorteilsannahme und Vorteilsgewährung, die Bestechlichkeit und Bestechung sowie die Vorteilsannahme im geschäftlichen Verkehr. Daneben kann korruptes Verhalten für die handelnden Personen in Verwaltung und Wirtschaft arbeits- und dienstrechtliche Folgen haben.

Was unternehmen wir gegen Korruption?

Uns ist es wichtig, dass korruptes Handeln verhindert und gegebenenfalls aufgedeckt wird, damit

  • keine finanziellen Schäden zu Lasten unserer Kundinnen und Kunden entstehen,
  • das in uns gesetzte Vertrauen nicht missbraucht wird und
  • die Zuverlässigkeit der öffentlichen Verwaltung sichergestellt ist.

Aufklärung und Sensibilisierung der Beschäftigten sind dabei wichtige Schwerpunkte für eine nachhaltige Korruptionsvorbeugung und Bekämpfung. Daher werden im Rahmen von internen Schulungen Kenntnisse über Korruptionsformen sowie Möglichkeiten der Korruptionsvermeidung vermittelt.

Die Deutsche Rentenversicherung Nord hat sich Richtlinien zur Korruptionsprävention gegeben. Darin sind vorbeugende Verhaltensweisen festgelegt. Weiterhin ist geregelt, wie mit Verdachtsfällen umzugehen ist.

Ziel dieser Maßnahmen ist es, die Zuverlässigkeit der öffentlichen Verwaltung sicherzustellen und damit dem Vertrauen der Bürgerinnen und Bürger in die Gewissenhaftigkeit und das ordnungsgemäße Arbeiten der öffentlichen Verwaltung gerecht zu werden.

Kontakt zur Anti-Korruptionsbeauftragten

Für ernst gemeinte Hinweise auf Korruption in der Arbeit oder zu Lasten der Deutschen Rentenversicherung Nord kann sich außerdem jeder an unsere Antikorruptionsbeauftragte Susanne Dambrowski wenden.

Deutsche Rentenversicherung Nord
Frau Susanne Dambrowski
22037 Hamburg

Telefon: +49 40 5300-10170

E-Mail: susanne.dambrowski@drv-nord.de

Die genannte Ansprechpartnerin ist keine allgemeine Beschwerdestelle für Fälle, in denen Sie mit einer Entscheidung der Deutschen Rentenversicherung Nord nicht einverstanden sind oder Sie sich nicht angemessen behandelt fühlen.