Navigation des Bereichs Informationen der Pressestelle
Inhalt

Rehabilitation für kranke Kinder und Jugendliche

Der gesetzlichen Rentenversicherung liegt daran, dass möglichst alle jungen Leute gesund ins Berufsleben starten können. Dies ist jedoch leider häufig nicht der Fall. Viele Kinder leiden an Erkrankungen der Atemwege, chronischen Hauterkrankungen, Stoffwechselstörungen sowie allergischen Erkrankungen. Insbesondere chronisch kranke Kinder und Jugendliche haben oftmals schlechtere Entwicklungschancen in Schule, Ausbildung und Beruf. Für diese Kinder sind häufig stationäre Rehabilitationsmaßnahmen die letzte Chance. Was viele Eltern nicht wissen: Rehabilitationsleistungen für kranke Kinder und Jugendliche gehören zum Leistungsspektrum der gesetzlichen Rentenversicherung.

Stationäre Reha bedeutet:

  • Mehr Förderung und nachhaltige Stabilisierung der Gesundheit
  • Mehr Wissenserwerb und Selbstständigkeit im Umgang mit der Erkrankung
  • Mehr psychosoziale Unterstützung
  • Spezialisierteres Personal zur Optimierung der Therapie nach wissenschaftlichen Empfehlungen


Viele Eltern befürchten, dass ihr Kind allein weg muss oder während der Zeit wichtigen Schulstoff verpasst. Diese Ängste sind jedoch unbegründet. Wenn Ihr Kind noch keine zwölf Jahre alt ist oder aus medizinischen Gründen für die Durchführung oder den Erfolg der Rehabilitation eine Begleitperson erforderlich ist, werden von der Rentenversicherung auf Antrag auch Kosten für eine Begleitperson übernommen.

Auch sind die Rehakliniken darauf eingerichtet, dass Kinder und Jugendliche schulisch nicht ins Hintertreffen geraten. Mit der Heimatschule wird der Schulstoff abgestimmt und die Kinder individuell betreut. Die Kinderkliniken der Deutschen Rentenversicherung Nord beschäftigen hierfür eigene Lehrer, die die Kinder und Jugendlichen in eigenen Schulräumen unterrichten.

Informationen zur Kinderreha enthalten auch die Broschüren der Deutschen Rentenversicherung »Rehabilitation für Kinder und Jugendliche« sowie »Chronisch kranke Kinder und Jugendliche brauchen mehr als Strand und eine Insel im Meer«. Diese können per e-Mail angefordert werden:

presse@drv-nord.de

Unter der Rufnummer 0451 485-25999 beantworten außerdem qualifizierte Beraterinnen und Berater der DRV Nord Fragen von Familien oder Ärztinnen und Ärzten zum Thema Kinder- und Jugendrehabilitation, montags bis freitags von 9:00 Uhr bis 12:00 Uhr.

Weitere Auskünfte zu den Themen Rente, Rehabilitation und Altersvorsorge erhalten Sie in den Auskunfts- und Beratungsstellen der Deutschen Rentenversicherung sowie über unser kostenloses Servicetelefon unter 0800 1000 4800.

Broschüren

zusätzliche Informationen

Meinen Rentenversicherer finden:

Ihre Sammelmappe

Hier gelangen Sie zur Sammelmappe, in der sich alle Publikationen befinden, die Sie bisher zur Bestellung / zum Download vorgemerkt haben.