Deutsche Rentenversicherung

Hinweis zur Verwendung von Cookies

Wir möchten gerne unsere Webseite verbessern und dafür anonyme Nutzungsstatistiken erheben. Dürfen wir dazu vorübergehend ein Statistik-Cookie setzen? Hierbei wird zu keiner Zeit Ihre Nutzung unserer Webseite mit persönlichen Daten in Verbindung gebracht.
Weitere Informationen finden Sie in der Datenschutzerklärung. Auf dieser Seite ist auch jederzeit der Widerruf Ihrer Einwilligung möglich.

OK

  1. Startseite Nordbayern
  2. Presse und Experten
  3. Bayerische Fachinformationen
  4. 2019
  5. Fachinformation 02/2019 Gesetz über Leistungsverbesserungen und Stabilisierung in der gesetzlichen Rentenversicherung (RV-Leistungsverbesserungs- und -Stabilisierungsgesetz) vom 28. November 2018 -Teil 2

Fachinformation 02/2019 Gesetz über Leistungsverbesserungen und Stabilisierung in der gesetzlichen Rentenversicherung (RV-Leistungsverbesserungs- und -Stabilisierungsgesetz) vom 28. November 2018 -Teil 2

Mütterrente II und doppelte Haltelinie

Stand 22.01.2019 Kostenlos

Mit dem RV-Leistungsverbesserungs- und -Stabilisierungsgesetz wird die zum 1. Juli 2014 als "Mütterrente" begonnene bessere Honorierung der Erziehung von vor 1992 geborenen Kindern als "Mütterrente II" fortgeführt. Insbesondere wird die pro Kind anrechenbare Kindererziehungszeit ab dem 1. Januar 2019 um bis zu 6 weitere Monate auf insgesamt 30 Kalendermonate verlängert. Rentenbezieherinnen und Rentenbezieher erhalten stattdessen einen pauschalen Zuschlag in Höhe von 0,5 Entgeltpunkten pro Kind.

Zur Sicherung der Finanzierbarkeit der gesetzlichen Rentenversicherung werden neue Grenzen – die sogenannte "doppelte Haltelinie" – für das Rentenniveau (nicht unter 48 Prozent bis 2025) und den Beitragssatz (nicht über 20 Prozent bis 2025) eingeführt.

Herunterladen