GSB Standardlösung

Hinweis zur Verwendung von Cookies

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen zum Datenschutz erhalten Sie über den folgenden Link: Datenschutz

OK

Ein Dankeschön fürs Ehrenamt!

Datum: 12.07.2016

Vertreterversammlung der Deutschen Rentenversicherung Nordbayern und das Bayerische Staatsministerium für Arbeit und Soziales, Familie und Integration würdigen langjährige Tätigkeit in der Selbstverwaltung

Vieles wäre ohne Ehrenamt nicht möglich, so auch in der Selbstverwaltung der DRV Nordbayern.
Selbstverwaltung in der gesetzlichen Rentenversicherung bedeutet: Vertreter der Versichertenseite und der Arbeitgeberseite setzen sich für die Belange der Beitragszahler ein und entscheiden in wichtigen Fragen mit.
Die DRV Nordbayern und das bayerische Sozialministerium sagten heute „Dankeschön“ für jahrzehntelanges, ehrenamtliches Engagement in der Selbstverwaltung.
Franz Brosch, Vorsitzender der Vertreterversammlung freute sich, dass Ministerialdirektor Michael Höhenberger, Amtschef des Sozialministeriums, nach Bayreuth kam, um die Ehrungen vorzunehmen.

Höhenberger überreichte Dankesurkunden an Michael Bischof (alternierender Vorstandsvorsitzender der DRV Nordbayern) für 25 Jahre, Maria Greipl (Mitglied der Vertreterversammlung) und an Heinz Hausmann (Versichertenberater und Mitglied im Widerspruchsausschuss) für 30 Jahre ehrenamtliche Tätigkeit in der Selbstverwaltung.
Er betonte dabei die Bedeutung des ehrenamtlichen Engagements für die DRV Nordbayern. „Alle Geehrten haben sich mit einem Höchstmaß an Engagement, Sachverstand und Zeitaufwand für die Belange der DRV Nordbayern eingesetzt. Mit ihrem Engagement haben sie die kontinuierliche Weiterentwicklung der DRV Nordbayern hin zu einem kundenorientierten Dienstleistungsunternehmen entscheidend mitgeprägt. Das verdient Respekt und Anerkennung“, so Höhenberger.

Weiterhin wurden geehrt die „Männer der ersten Stunde“. Seit 1976 gibt es sie, ehrenamtliche Versichertenberater, früher Versichertenälteste genannt. Sie sind die „Helfer in der Nachbarschaft“ bei Fragen rund um das Thema Rente, auch außerhalb von üblichen Geschäftszeiten.
Mehr als 100 Frauen und Männer sind für die DRV Nordbayern als Versichertenberater beziehungsweise Beraterin in ganz Franken im Einsatz.
Fünf davon waren von Anfang an dabei und bekamen heute die Dankesurkunde für vier Jahrzehnte Ehrenamt:
Johann Gerngroß (Landkreis Roth), Andreas Jakob (Landkreis Kronach), Karl Lother (Landkreis Würzburg), Gerhard Uhlherr (Stadtkreis Fürth) und Kurt Zebisch ( Stadtkreis Erlangen).
Ein weiteres Jubiläum konnte im Rahmen der Vertreterversammlung gewürdigt werden:
125 Jahre gesetzliche Rentenversicherung in Bayern.
Der Entstehung der gesetzlichen Rentenversicherung und ihrer Entwicklung widmete sich Gastredner Professor Dr. Dr. h c. Eberhard Eichenhofer.
Vorstandsvorsitzender Stephan Doll lud anschließend alle Anwesenden zur Besichtigung der Ausstellung „125 Jahre gesetzliche Rentenversicherung in Bayern“ ein.
Doll: „Hier ist wunderbar dokumentiert, welche Bewährungsproben und Herausforderungen die gesetzliche Rentenversicherung in den letzten Jahrzehnten meisterte und wie sie sich zum heutigen modernen Dienstleistungsunternehmen entwickelte.“

Die Ausstellung kann in den nächsten Wochen in den Hauptverwaltungen der DRV Nordbayern in Bayreuth und Würzburg während der Öffnungszeiten der Auskunfts- und Beratungsstellen besichtigt werden.

Die Vertreterversammlung und der Vorstand sind die Selbstverwaltungsorgane der Deutschen Rentenversicherung Nordbayern. Beide sind zu gleichen Teilen mit gewählten ehrenamtlichen Vertretern der Versicherten und der Arbeitgeber besetzt.
Die Geschäftsführung führt hauptamtlich die laufenden Geschäfte. Sie verantwortet deren rechtmäßige, schnelle, kundenorientierte und wirtschaftliche Erledigung.

GruppenfotoVertreterversammlung der Deutschen Rentenversicherung Nordbayern und das Bayerische Staatsministerium für Arbeit und Soziales, Familie und Integration würdigen langjährige Tätigkeit in der SelbstverwaltungQuelle: Deutsche Rentenversicherung Nordbayernvon links: Michael Bischof, Gerhard Uhlherr, Franz Brosch, Karl Lother, Michael Höhenberger, Andreas Jakob, Werner Krempl, Heinz Hausmann, Willy Willeke, Maria Greipl (nicht im Bild Johann Gerngroß und Kurt Zebisch)