GSB Standardlösung

Hinweis zur Verwendung von Cookies

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen zum Datenschutz erhalten Sie über den folgenden Link: Datenschutz

OK

  1. Startseite Nordbayern
  2. Presse & Experten
  3. Pressemitteilungen
  4. Vertreterversammlung wählt neuen Stellvertreter des Geschäftsführers

Vertreterversammlung wählt neuen Stellvertreter des Geschäftsführers

Jürgen Zips folgt auf Willy Willeke

Datum: 13.12.2018

Die Vertreterversammlung hat am 13. Dezember 2018 in Würzburg Abteilungsleiter Jürgen Zips als neuen Stellvertreter des Geschäftsführers gewählt. Er folgt damit auf Direktor Willy Willeke, der Ende des Jahres aus Altersgründen ausscheidet.

Jürgen Zips leitete am Sitz in Würzburg bisher die Hauptabteilung Versicherung und Rente. "Ich freue mich auf die neue Aufgabe und die damit verbundenen Herausforderungen", so Jürgen Zips, der ab Januar zusammen mit Geschäftsführer Werner Krempl die Spitze der Deutschen Rentenversicherung Nordbayern bildet.

In der Sitzung der Vertreterversammlung wurden langjährige Mitglieder der Selbstverwaltungsgremien geehrt. Würzburgs Zweiter Bürgermeister Dr. Adolf Bauer würdigte die Verdienste von Werner Ratzenböck (Vorstand und Alternierender Vorsitzender des Bau- und Grundstücksausschusses), Klaus Haller und Thomas Rittger (beide Vertreterversammlung sowie Mitglieder im Widerspruchsausschuss) für 25 Jahre ehrenamtliche Tätigkeit beim fränkischen Rentenversicherungsträger.

Der Vorstandsvorsitzende Michael Bischof informierte über das kürzlich beschlossene RV-Leistungsverbesserungs- und Stabilisierungsgesetz.
Es tritt zum 1. Januar in Kraft. „Ziel des Gesetzes ist es laut Großer Koalition, die Alterssicherung langfristig zu stabilisieren, ohne dass eine Generation diese Aufgabe allein schultern muss", so Michael Bischof, der in seinen Ausführungen die Kernpunkte der Gesetzesänderung vorstellte. Ebenso informierte er über die guten Ergebnisse der Kundenbefragung.

Schwerpunkt der Rede des Vorsitzenden der Geschäftsführung Werner Krempl war der Blick in die Zukunft des fränkischen Rentenversicherungsträgers.
"Unsere Kunden dürfen zu Recht erwarten, dass alle gesetzlichen Neuerungen korrekt umgesetzt werden", so Werner Krempl, der dabei die positive Leistungsbilanz der vergangenen Monate betrachtete.
Auch das Ergebnis der letzten Beschäftigtenbefragung zeigt, dass "die Deutsche Rentenversicherung Nordbayern ein moderner und attraktiver Arbeitgeber ist, der seine Mitarbeiter schätzt und viel für sie tut", so Werner Krempl weiter, der in seiner Ansprache auch die verstärkten Bemühungen zur Gewinnung von Nachwuchskräften von Vorstand und Geschäftsführung thematisierte.

Michael Bischof und Werner Krempl bedankten sich bei Direktor Willy Willeke für die langjährige sehr gute und kollegiale Zusammenarbeit.

Die Vertreterversammlung verabschiedete den Haushalt für 2019 mit rund 9,2 Milliarden Euro.

Die Deutsche Rentenversicherung Nordbayern beschäftigt rund 3.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter und ist damit einer der größten Arbeitgeber in Franken. Sie ist mit ihren beiden Standorten in Bayreuth und Würzburg, den acht Auskunfts- und Beratungsstellen und den trägereigenen Rehakliniken der Ansprechpartner in der Region Nordbayern für Prävention, Rehabilitation, Rente und zusätzliche Altersvorsorge.