Inhalt

Frankenklinik Bad Kissingen verabschiedet Chefarzt in den Ruhestand

Erscheinungsdatum: 15.01.2019

Nach mehr als 11 Jahren Tätigkeit für die Frankenklinik und die Deutsche Rentenversicherung Nordbayern wurde Chefarzt Dr. med. Joachim Kottmann am 14. Januar 2019 in den Ruhestand verabschiedet. Dies würdigten an diesem Tag neben dem Geschäftsführer Werner Krempl auch zahlreiche Ehrengäste aus Politik und Medizin.

"In den letzten 11 Jahren lagen die Geschicke der Frankenklinik in guten und fähigen Händen!", so Geschäftsführer Werner Krempl, der in seiner Rede die bedeutende Rolle der trägereigenen Kliniken betonte. "Die Mitglieder der Selbstverwaltung und der Geschäftsleitung nehmen die Belange der trägereigenen Kliniken und deren Belegschaft sehr ernst. Immer mit dem Ziel vor Augen, die Kliniken zukunftsfest zu machen", so Werner Krempl weiter, der sich auch im Namen der Mitglieder der Selbstverwaltung für die wertvolle Arbeit Kottmanns bedankte.

"Die Frankenklinik hat unter Ihnen die Weiterentwicklung zu einer modernen und innovativen Rehabilitationseinrichtung gestaltet. Eine Klinik, bei der der Patient und dessen Belange im Vordergrund stehen", betonte Werner Krempl, der die jahrzehntelange Erfahrung und die Leidenschaft für den Beruf des ausscheidenden Mediziners würdigte. Werner Krempl weiter: "Eine Weiterempfehlungsrate von 95 Prozent der Patienten spricht für sich."

Auch die Nachfolge Kottmanns ist bereits geregelt: Mit Dr. Christian Kuzmann-Anton tritt kein Unbekannter in die Fußstapfen des bisherigen Chefarztes. Er arbeitet bereits seit August 2003 als Oberarzt und ständiger Vertreter des Chefarztes in der Frankenklinik in Bad Kissingen.

Unter anderem mit der Durchführung größerer Baumaßnahmen erwarten den Nachfolger einige Herausforderungen in naher Zukunft. "Neben den Patientenzimmern sind Bau- und Modernisierungsmaßnahmen in der ehemaligen Küche und den Diagnostikräumen geplant", erläuterte Werner Krempl. "Die Deutsche Rentenversicherung Nordbayern investiert damit in eine zukunftssichere Rehaklinik an einem über die Grenzen hinaus bekannten Standort für Rehabilitation."

Die Deutsche Rentenversicherung Nordbayern als Träger des Klinikverbundes beschäftigt rund 3.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter und ist damit einer der größten Arbeitgeber in Franken. Sie ist mit ihren beiden Standorten in Bayreuth und Würzburg, den acht Auskunfts- und Beratungsstellen und den trägereigenen Rehakliniken der Ansprechpartner für alle Fragen rund um Prävention, Rehabilitation, Rente und zusätzliche Altersvorsorge.

Die Frankenklinik in Bad Kissingen ist eine Reha- und AHB-Fachklinik für Orthopädie, Kardiologie und Innere Medizin. Der Klinikverbund, einschließlich dem Management-Zentrum Kliniken, ist nach QMS Reha® und DIN EN ISO 9001:2015 zertifiziert und erfüllt alle in § 20 neuntes Buch Sozialgesetzbuch vorgesehenen Kriterien einer umfassenden Qualitätssicherung.

Der scheidende Chefarzt Dr. med. Joachim Kottmann (Mitte) im Bild mit Ersten Direktor Werner Krempl (links) und dem neuen Chefart der Frankenklinik Dr. Christian-Georg Kuzmann-Anton. Mit im Bild Ute Blank und Jürgen Zips.

Der scheidende Chefarzt Dr. med. Joachim Kottmann (Mitte) im Bild mit Ersten Direktor Werner Krempl, Geschäftsführer der DRV Nordbayern (links), und dem neuen Chefarzt der Frankenklinik Dr. Christian-Georg Kuzmann-Anton. Mit im Bild Ute Blank, Kaufmännische Leiterin der Frankenklinik, und Jürgen Zips, Stellvertreter des Geschäftsführers der DRV Nordbayern.

Quelle: 

Deutsche Rentenversicherung Nordbayern

Großansicht

Lizenzrechtliche Hinweise:

Download und Verbreitung erlaubt – Quellenangabe und Belegexemplar erbeten

Downloadbare Bildgrößen:

Weitere Informationen

zusätzliche Informationen

Meinen Rentenversicherer finden:

Ihre Sammelmappe

Hier gelangen Sie zur Sammelmappe, in der sich alle Publikationen befinden, die Sie bisher zur Bestellung / zum Download vorgemerkt haben.