Inhalt

Betrieblicher Gesundheitsschutz

Das Bild zeigt drei junge Frauen und zwei junge Männer im Gespräch an einem Tisch sitzend.

Die demografische Entwicklung, der zunehmende Einsatz von EDV-Verfahren und häufige gesetzliche Änderungen stellen unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter vor immer neue Herausforderungen. Durch die weitere Zunahme der Bildschirmarbeit verändern sich die Arbeitsbedingungen. Umso wichtiger wird der Erhalt und die Förderung der Gesundheit unserer Beschäftigten.

Das Referat "Betrieblicher Gesundheitsschutz" ist objektiver und neutraler Berater der Beschäftigten, der Geschäftsführung und der Klinikleitungen der Deutschen Rentenversicherung Nordbayern in allen Fragen des Arbeits- und Gesundheitsschutzes.

Betriebsmedizinischer Dienst

Der Betriebsarzt berät die Geschäftsführung und die Mitarbeiter in allen Fragen des Arbeits- und Gesundheitsschutzes, der ergonomischen Arbeitsplatzgestaltung, der Unfallverhütung und der Organisation der Ersten Hilfe. Er führt die arbeitsmedizinische Vorsorge für die Mitarbeiter durch.

Grundlage ist unter anderem das Arbeitssicherheitsgesetz und die Arbeitsmedizinische Vorsorgeverordnung. Ferner gehören Beratungen bei Schwangerschaft sowie bei Wiedereingliederung zur Tätigkeit. Notwendige Impfungen werden angeboten und durchgeführt.

Der Betriebsarzt wirkt darüber hinaus bei den Aufgaben des Betrieblichen Eingliederungsmanagements sowie bei der Weiterentwicklung des Betrieblichen Gesundheitsmanagements mit. Im Rahmen von Einzelbegutachtungen erfolgt eine Einschätzung über den angepassten Einsatz bei gesundheitlichen Einschränkungen.

Arbeitsschutz und Sicherheit

Die Fachkräfte für Arbeitssicherheit unterstützen den Arbeitgeber bei den zu beachtenden Bestimmungen und Maßnahmen, die für die Sicherheit und den Gesundheitsschutz der Beschäftigten zu befolgen sind. Sie überprüfen die Einhaltung der Vorschriften zur Arbeitssicherheit, zum Gesundheitsschutz, zur Unfallverhütung, zum baulichen und vorbeugenden Brandschutz sowie zum Umwelt- und Strahlenschutz. Zu ihren Aufgaben gehören insbesondere die Beurteilung der Bildschirm- und Büroarbeitsplätze.

Betriebliches Gesundheitsmanagement (BGM)

Das Betriebliche Gesundheitsmanagement steuert und integriert alle betrieblichen Prozesse, die der Erhaltung beziehungsweise Förderung der Gesundheit sowie des Wohlbefindens unserer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in ihrer Arbeitsumwelt dienen.

Angebote und Maßnahmen:

  • Partnerschaft mit der "Initiative gesunder Betrieb"

    Wir sind Partner im Gesundheitsnetz Initiative gesunder Betrieb (ig-b). Damit bezuschussen wir pro Monat 3 frei kombinierbare Aktivitäten unserer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter bei externen Gesundheitspartnern des Netzwerkes. Zum Beispiel Schwimmbäder, Thermen, Fitnessstudios, Massage- und Physiotherapiepraxen, Entspannungsverfahren, Ernährungsberatung.

  • Bewegte Pause

    Zweimal täglich bieten speziell geschulte Beschäftigte an den verschiedenen Standorten eine bewegte Pause für ihre Kolleginnen und Kollegen an. Sie dauert jeweils zirka 20 Minuten. Der Besuch ist freiwillig und jeder ist zum Mitmachen eingeladen.

  • Stadtradeln

    Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Standorte Bayreuth und Würzburg sowie aus unseren Auskunfts- und Beratungsstellen und Kliniken nehmen jährlich an der Aktion "Stadtradeln" teil. Ziel ist es hierbei, gemeinsam möglichst viele Kilometer zu "erradeln" und damit die Gesundheit zu fördern und die Umwelt zu schonen.

  • Tipps zur Ergonomie am Arbeitsplatz im Intranet

    Im Intranet finden die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter wichtige Tipps zum ergonomischen Einrichten des Arbeitsplatzes.

  • Massage

    In den Verwaltungen in Bayreuth und in Würzburg steht mehrmals die Woche eine Physiotherapeutin beziehungsweise ein Physiotherapeut zur Verfügung. Die Beschäftigten können sich nach Terminvereinbarung auf eigene Kosten und außerhalb der Arbeitszeit direkt im Haus massieren lassen.

  • Betriebsrestaurant

    Unsere Betriebstrestaurants in Bayreuth und Würzburg bieten täglich ein großes Angebot an frischen, regionalen und gesunden Produkten. Im täglichen Menüplan steht auch immer ein Gericht "fit und gesund" zur Auswahl. Im Frühling und im Herbst gibt es zusätzliche "fit und gesund" Aktionswochen.

  • Seminare und Vorträge

    Das Referat "Betrieblicher Gesundheitsschutz" bietet in regelmäßigen Abständen Seminare und Vorträge zu Themen wie Gesundheit, Gesundes Sehen am Arbeitsplatz, Rückenfit am Arbeitsplatz - Stressabbau durch Entspannung an.

  • Gesundheitstage

  • Grippeschutzimpfung durch den Betriebsarzt

    Im Herbst bietet der Arbeitgeber die Möglichkeit sich kostenlos gegen die Virusgrippe impfen zu lassen. Die Imfpung erfolgt nach den Vorgaben der Krankenkassen.

  • Bildschirmarbeitsplatzbrille

    Wird durch den Betriebsarzt die Notwendigkeit einer Bildschirmarbeitsplatzbrille festgestellt, so erhält der Beschäftigte einen Zuschuss zu den Kosten durch den Arbeitgeber.

  • Augenuntersuchung

    Durch den Betriebsarzt wird in regelmäßigen Abständen das Sehvermögen der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter kontrolliert.

Betriebliches Eingliederungsmanagement (BEM)

Das Betriebliche Eingliederungsmanagement stellt die frühzeitige Kontaktaufnahme mit erkrankten Beschäftigten sicher. Durch die Freiwilligkeit des Verfahrens wahren wir die Selbstbestimmung unserer Beschäftigten.

Das BEM-Team begleitet und unterstützt erkrankte Mitarbeiter in ihrem Genesungsprozess und sucht gemeinsam mit den Betroffenen nach Lösungen zur Wiedereingliederung in das Berufsleben. Dazu werden alle zur Verfügung stehenden Unterstützungsleistungen, wie zum Beispiel ergonomische Ausstattung und technische Hilfen am Arbeitsplatz, verschiedene Modelle der stufenweisen Wiedereingliederung, Veränderungen der Arbeitszeit, ambulante oder stationäre Rehabilitationsmaßnahmen geprüft und bei Bedarf vereinbart.

zusätzliche Informationen

Meinen Rentenversicherer finden:

Ihre Sammelmappe

Hier gelangen Sie zur Sammelmappe, in der sich alle Publikationen befinden, die Sie bisher zur Bestellung / zum Download vorgemerkt haben.