Deutsche Rentenversicherung

Hinweis zur Verwendung von Cookies

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen zum Datenschutz erhalten Sie über den folgenden Link: Datenschutz

OK

Hinzuverdienst aus Ehrenamt

Datum: 03.07.2020

Viele Mikrofone stehen auf dem Tisch vor einer RednerinQuelle:Fotolia.com, Urheber: picsfive Viele Tischmikrofone

Die Übergangsregelung, wonach die Aufwandsentschädigung von

  • ehrenamtlich Tätigen in kommunalen Vertretungskörperschaften (zum Beispiel ehrenamtliche Mitglieder in Stadt- und Gemeinderäten),
  • kommunalen Ehrenbeamten (zum Beispiel ehrenamtliche Bürgermeister/Ortsvorsteher) und
  • Mitgliedern der Selbstverwaltung (beispielsweise die Mitglieder der Vertreterversammlung und des Vorstands, die Versichertenältesten/Versichertenberater und die Mitglieder in Widerspruchsausschüssen)

nicht als Hinzuverdienst bei Alters- und Erwerbsminderungsrenten berücksichtigt werden, soweit sie keinen konkreten Verdienstausfall ersetzten, wurde bis zum bis 30. September 2022 verlängert.

Ohne eine Anpassung der bestehenden Rechtslage wäre die bisherige Übergangsregelung zum 30.09.2020 ausgelaufen. Die Aufwandsentschädigungen aus diesen Ehrenämtern hätten dann in dem Umfang als Hinzuverdienst berücksichtigt werden müssen, in dem sie Arbeitsentgelt oder Arbeitseinkommen darstellen.

Sie haben noch Fragen? Sie benötigen Unterstützung oder wünschen eine individuelle Beratung? Rat und Auskunft erteilt die Deutsche Rentenversicherung Oldenburg-Bremen auch unter der kostenlosen Servicetelefon-Nr. 0800 1000 4800.