Deutsche Rentenversicherung

Kirchliche Eheschließung

Kurz und knackig: Unser RENTENTIPP DER WOCHE informiert zu aktuellen Themen...

Datum: 03.09.2021

Sylvia und Peter, ein Renterehepaar, stehen Arm in Arm unter einem Schirm in ihrem GartenQuelle:Deutsche Rentenversicherung

Seit Anfang 2009 ist in Deutschland eine kirchliche Eheschließung auch ohne vorherige standesamtliche Trauung möglich. Für die gesetzliche Rentenversicherung hat eine solche rein kirchliche Trauung allerdings keine Bedeutung. Rechtswirkungen können nur standesamtliche Trauungen nach sich ziehen.

Dieses hat zur Folge, dass Verwitwete bei einer Trauung ohne Standesamt weiterhin ihren Anspruch auf die Witwen- oder Witwerrente behalten. Erst bei einer standesamtlichen Trauung fällt der Anspruch auf die Hinterbliebenenrente weg. Dafür wird in diesem Fall eine Rentenabfindung gezahlt.

Auf der anderen Seite erhält man nach einer reinen kirchlichen Eheschließung beim Tod des Ehepartners aber auch keine Witwen- oder Witwerrente.

Sie haben noch Fragen? Sie benötigen Unterstützung oder wünschen eine individuelle Beratung? Rat und Auskunft erteilt die Deutsche Rentenversicherung Oldenburg-Bremen auch unter der kostenlosen Servicetelefon-Nr. 0800 1000 4800.