Deutsche Rentenversicherung

Kosten einer Reha

Kurz und knackig: Unser RENTENTIPP DER WOCHE informiert zu aktuellen Themen...

Datum: 28.10.2021

Ein Mann mit einer Beinprothese wird von einer Trainerin beim Training auf einem Heimtrainer-Fahrrad betreutQuelle:Deutsche Rentenversicherung Ein Mann mit einer Beinprothese wird von einer Trainerin beim Training auf einem Heimtrainer-Fahrrad betreut

An den Kosten für Unterkunft und Verpflegung bei einer stationären Rehabilitation müssen sich die Patienten grundsätzlich für jeden Tag ihres Aufenthaltes mit zehn Euro beteiligen. Maximal jedoch für 42 Tage im Kalenderjahr. Doch es gibt einige Ausnahmen.

Bezieher von Übergangsgeld oder Arbeitslosengeld II müssen keine Zuzahlung leisten. Versicherte, die kein Einkommen oder ein Einkommen von unter 1.317 EUR netto pro Monat erzielen, können zudem auf Antrag von der Zuzahlung befreit werden. Liegt das monatliche Nettoeinkommen unter 1.974 Euro muss nur ein ermäßigter Zuzahlungsbetrag geleistet werden.

Bei stationären Leistungen in unmittelbarem Anschluss an eine Krankenhausbehandlung (Anschlussrehabilitation) sind Zuzahlungen längstens für 14 Tage pro Kalenderjahr zu zahlen.

Keine Zuzahlungen werden bei ambulanten oder teilstationären Reha-Leistungen der Deutschen Rentenversicherung fällig.

Sie haben noch Fragen? Sie benötigen Unterstützung oder wünschen eine individuelle Beratung? Rat und Auskunft erteilt die Deutsche Rentenversicherung Oldenburg-Bremen auch unter der kostenlosen Servicetelefon-Nr. 0800 1000 4800.