Deutsche Rentenversicherung

Hinweis zur Verwendung von Cookies

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen zum Datenschutz erhalten Sie über den folgenden Link: Datenschutz

OK

  1. Startseite Rheinland-Pfalz
  2. Karriere
  3. Stellenangebote
  4. Reha-Fachberater (m/w/d) für das Modellvorhaben "rehapro"

Reha-Fachberater (m/w/d) für das Modellvorhaben "rehapro"

Entgeltgruppe 10 TV-TgDRV, zunächst auf zwei Jahre befristet.

Kurzinformation

Arbeitsort Mainz
Arbeitsbeginn 01.10.2020
Bewerbungsfrist 14.07.2020
Ausschreibungsnummer 66/2019

Wir suchen im Rahmen des Modellvorhabens „rehapro“ des Bundesministeriums für Arbeit und Soziales (BMAS) nach § 11 Sozialgesetzbuch (SGB) IX zum 1. Oktober 2020, zunächst befristet für zwei Jahre, Reha-Fachberater (m/w/d) für die Standorte Speyer und Mainz (Entgeltgruppe 10 TV-TgDRV).

Ihre Aufgaben

Ihr Aufgabenbereich:

  • Beratung der Versicherten und Antragsteller in Fragen der Rehabilitation, der Teilnahme am Modellvorhaben „rehapro“ und der Teilhabe im Sinne des § 14 SGB I
  • Klären von und Stellung nehmen zu berufskundlichen Fragen im Zusammenhang mit der Einleitung von Leistungen zur Teilhabe am Arbeitsleben
  • Erstellung, Umsetzung, Anpassung und Überwachung von verbindlichen Reintegrationsplänen und der vereinbarten Rehabilitationsleistungen
  • Moderation des Rehabilitationsprozesses (Übernahme von Planungs-, Steuerungs- und Vernetzungsfunktionen)
  • Teilnahme an Besprechungen bei Arbeitsagenturen, Rehabilitationseinrichtungen, Ausbildungsstätten und Betrieben
  • Berufsbezogenes Fallmanagement
  • Einzelfallbezogene Unterstützung von Arbeitgebern im Kontext des Betrieblichen Eingliederungsmanagements (BEM)
  • Falldokumentation im Rahmen des Modellvorhabens „rehapro“
  • Aktive Teilnahme an der Datenerhebung der wissenschaftlichen Begleitung
  • Halten von Vorträgen

Wir erwarten

Sie haben:

  • Abgeschlossenes Studium in einem relevanten Bereich (z.B. Bachelor of Arts) oder ähnliches und mehrjährige Berufserfahrung in der Erwachsenenbildung sowie der Vermittlung von Menschen in die berufliche Rehabilitation
  • Gute theoretische Kenntnisse des Sozialleistungs- und Rehabilitationsrechts und der angrenzenden Rechtsgebiete
  • Berufskundliches Wissen und Kenntnisse über Struktur und Rechtsgrundlagen des BEM
  • Grundverständnis für medizinische Fragen, Krankheiten und Behinderungen und ihre Auswirkungen auf die berufliche Integration
  • Kommunikative Handlungskompetenzen im Umgang mit Rehabilitanden, Arbeitgebern sowie Netzwerkpartnern
  • Planungs- und Steuerungskompetenzen
  • Hohes Maß an Zuverlässigkeit, Verantwortungsbewusstsein, Durchsetzungsvermögen, Eigeninitiative und Belastbarkeit
  • Interesse, zusätzliche Kenntnisse und Fähigkeiten zu erwerben und vorhandene auszubauen, z. B. durch die Teilnahme an projektbezogenen Schulungen zum Fallmanagement
  • Bereitschaft zur flexiblen Arbeitszeitgestaltung entsprechend den Erfordernissen, die sich aus der Art der zu verrichtenden Tätigkeiten ergeben
  • Gute PC-Kenntnisse, insbesondere z.B. MS-Word
  • Bereitschaft zu häufigen, auch mehrtägigen Dienstreisen
  • Führerschein der Klasse III bzw. B und ein eigenes Kraftfahrzeug sowie die Bereitschaft, das Fahrzeug für Dienstfahrten zu nutzen

Wir bieten

Wir bieten Ihnen eine interessante, verantwortungsvolle und abwechslungsreiche Vollzeittätigkeit an einem gut ausgestatteten Arbeitsplatz mit der Option auf eine weitergehende Beschäftigung im Rahmen der Projekttätigkeit oder auch in anderen Tätigkeitsbereichen der DRV Rheinland-Pfalz, äußerst flexible Arbeitszeitregelung sowie die Möglichkeit, Beruf und Familie gut zu vereinbaren. Die weiteren - tarifvertraglichen - Arbeitsbedingungen nach dem TV-TgDRV (entsprechend TVöD Bund) schließen eine betriebliche Altersversorgung durch die VBL ein.

Aufgrund der eigenverantwortlichen Budgetverantwortung ist eine Teilung der jeweiligen Dienstposten leider nicht möglich.

Fühlen Sie sich angesprochen?

Sie senden Ihre Bewerbung schriftlich oder per E-Mail mit Lebenslauf, aussagefähigen Zeugnissen und gerne weiteren Tätigkeitsnachweisen sowie der Angabe einer Telefonnummer und der Ausschreibungsnummer 66/2019 bitte innerhalb einer Frist von drei Wochen nach Veröffentlichung dieser Ausschreibung an:

Deutsche Rentenversicherung Rheinland-Pfalz
Verwaltungsabteilung
Referat Personalserviceleistungen / Familienkasse
Eichendorffstr. 4 – 6, 67346 Speyer

oder - mit Ihrer Einwilligung - an karriere@drv-rlp.de

Wir senden Bewerbungsunterlagen grundsätzlich nicht zurück. Bewerbungskosten werden nicht erstattet. Ihre Daten erheben und verarbeiten wir nach Maßgabe der EU-Datenschutzgrundverordnung und des Landesdatenschutzgesetzes Rheinland-Pfalz.

Sie haben Fragen zur ausgeschriebenen Tätigkeit? Richten Sie diese bitte an Andreas Meins (Telefon 06232 / 17-2744, andreas.meins@drv-rlp.de).

Weitere Informationen über uns finden Sie unter:

www.deutsche-rentenversicherung-rlp.de

Besondere Hinweise

Wir sind der Regionalträger der gesetzlichen Rentenversicherung in Rheinland-Pfalz mit Sitz in Speyer und betreuen mit rund 2.200 Mitarbeitern (m/w/d) etwa 1,5 Millionen Versicherte, rund 641.000 Rentenempfänger sowie etwa 80.000 Arbeitgeber.

Bewerbungen von Schwerbehinderten und Schwerbehinderten gleichgestellten behinderten Menschen (§ 2 Abs. 2 und 3 SGB IX) werden nach Maßgabe der für die Auswahl geltenden Regelungen bei gleicher fachlicher und persönlicher Qualifikation besonders berücksichtigt, ebenso Bewerbungen von Frauen, soweit und solange eine Unterrepräsentanz im Sinne des Landesgleichstellungsgesetzes vorliegt.

Adresse des Arbeitsortes

Auskunfts- und Beratungsstelle in Mainz

  • Am Brand  31
    55116 Mainz