Navigation des Bereichs Informationen der Pressestelle
Inhalt

„Betriebliches Gesundheitsmanagement“ in kommunalen Kitas

Kooperation mit der Stadt Speyer

Erscheinungsdatum: 21.11.2018

Gesundheit am Arbeitsplatz ist ein wesentlicher Produktivitätsfaktor. Gesunde Mitarbeiter sind motivierter, kreativer und beeinflussen das Betriebsklima positiv. Grund genug für die Stadtverwaltung Speyer, ab sofort ein „Betriebliches Gesundheitsmanagement“ in den städtischen Kindertagesstätten zu implementieren.

Um die höchstmögliche Qualität an Know-how zu bekommen, will die Verwaltung mit der AOK Rheinland-Pfalz/Saarland, der Deutschen Rentenversicherung Rheinland-Pfalz und Bund und der Unfallkasse Rheinland-Pfalz kooperieren.

Das Projekt ist zunächst befristet bis 31.12.2019 und soll zielgerichtete, strukturierte und verbindliche Maßnahmen festlegen, um die physische wie auch psychische Gesundheit der Beschäftigten, ihre Arbeitsfähigkeit und Gesundheitskompetenz zu sichern und zu fördern.

Ziel ist es, die Gesundheit von Beschäftigten in Betrieben zu erhalten und damit Lebensqualität, Mobilität und Leistungsfähigkeit der beschäftigten Arbeitnehmer nachhaltig zu verbessern und längst möglich zu erhalten.

Oberbürgermeister Hansjörg Eger freut sich ganz besonders, mit dieser Kooperation bei den Mitarbeitern und Mitarbeiterinnen der kommunalen Kitas beginnen zu können und ergänzt: „Unsere Beschäftigten, leisten in der frühkindlichen Arbeit sehr viel und haben in den letzten Jahren etliche Aufgaben zusätzlich bekommen“. Und fügt schließlich noch hinzu: „Sollte das Projekt erfolgreich arbeiten, können andere Abteilungen sicherlich profitieren“.

Die Geschäftsführer der drei kooperierenden Sozialversicherungsträger, Reinhard Tenzer (AOK), Saskia Wollny (DRV) und Manfred Breitbach (UK) wollen bewährte Präventionsstrategien einbringen. Darüber hinaus gibt es, in einer sich ständig ändernden Arbeitswelt, immer wieder auch neue Initiativen.
Tenzer, Wollny und Breitbach berichten einvernehmlich: „Auch das Betriebliche Gesundheitsmanagement hält nicht inne und wird von uns immer weiter entwickelt.“

zusätzliche Informationen

Meinen Rentenversicherer finden:

Ihre Sammelmappe

Hier gelangen Sie zur Sammelmappe, in der sich alle Publikationen befinden, die Sie bisher zur Bestellung / zum Download vorgemerkt haben.

Unser Pressesprecher

Portraitfoto von Hans-Georg Arnold

Haben Sie weitere Fragen? So können Sie sich gerne an mich wenden.