Deutsche Rentenversicherung

Hinweis zur Verwendung von Cookies

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen zum Datenschutz erhalten Sie über den folgenden Link: Datenschutz

OK

Neue Selbstverwaltung und Abschied von langjährigen Mitgliedern

Datum: 29.09.2017

Die Vertreterversammlung der Deutschen Rentenversicherung Schwaben trat am 29. September 2017 zu ihrer konstituierenden Sitzung zusammen. Dort stellte das ehrenamtlich tätige Gremium, das mit der diesjährigen Sozialwahl neu bestimmt wurde, die Weichen für seine XII. Legislaturperiode, die am 1. Oktober 2017 beginnt. Susanne Niewalda wurde zum ersten Mal auf Arbeitgeberseite zur Vorsitzenden gewählt. Die Geschäftsführerin im Bereich Arbeitsrecht, Tarif- und Sozialpolitik, Berufsbildung des Bayerischen Bauindustrieverbandes amtiert seit 2008 in der Vertreterversammlung. Der KAB-Diözesan­sekretär der Diözese Augsburg, Peter Ziegler, wurde ­- wie schon in der vorangegangenen Amtsperiode - Vorsitzender der Versichertenseite. Auf Grund des jährlichen Vorsitzwechsels zwischen beiden Gruppierungen, die mit jeweils 15 Mitgliedern besetzt sind, startet er mit dem stellvertretenden Vorsitz. Außerdem wählte die Vertreterversammlung, die für den Haushalt, die Jahresrechnung und die Satzung des schwäbischen Rentenversicherungsträgers zuständig ist, in dieser ersten Sitzung die Mitglieder des Vorstands.

Dieser setzt sich aus jeweils sechs Mitgliedern der Versicherten- und der Arbeitgeberseite zusammen. Der Vorstand wählte Ludwin Debong von der Versichertenseite für eine zweite Amtsperiode zum Vorsitzenden. Er ist Vorsitzender des DGB-Kreisvorstands Allgäu. Auf Arbeitgeberseite übernahm Ernst Holme, Inhaber der Firma Holme & Co. Consulting & Solutions in Augsburg,den stellvertretenden Vorstandsvorsitz. Von 2011 bis 2017 war er bereits Mitglied im Vorstand und davor für zwei Amtsperioden alternierender Vorsitzender in der Vertreterversammlung.

Im Anschluss an die erste Sitzung der neuen Vertreterversammlung wurden insgesamt 14 ehemalige Mitglieder aus Vorstand und Vertreterversammlung ehrenvoll verabschiedet. Die langjährigen Vorstandsmitglieder Stefan Holzamer, Johannes Juppe und Herbert Loebe erhielten für ihr jahrzehntelanges soziales Engagement im Interesse der Beitragszahler vom Bundesvorstand der Deutschen Rentenversicherung die Verdienstmedaille der Deutschen Rentenversicherung verliehen. Der Älteste unter ihnen, Herbert Loebe, war alternierender Vorstandsvorsitzender seit 1996 und damit für die Entscheidungen des Vorstandes in Sachen Haushalt und Finanzen, Personal sowie Bau- und Vergabewesen mit verantwortlich. Ludwin Debong verabschiedete mit dem 69-Jährigen einen kompromissbereiten Partner:  „Mit Ihnen und Ihrer Arbeitgeberseite konnten wir von der Versichertenseite immer im Team zu Gunsten der Versicherten und Arbeitgeber, aber auch zum Wohle der Mitarbeiter zusammenarbeiten“, bedankte sich Debong bei Herbert Loebe ganz herzlich.

Die Deutsche Rentenversicherung Schwaben bewirtschaftet im Jahr 2017 einen Haushalt von 3,67 Milliarden Euro, betreut mehr als 790.000 Versicherte und gut 630.000 Rentner im In- und Ausland. Dazu beschäftigt sie insgesamt rund 1.600 Mitarbeiter in der Hauptverwaltung in Augsburg, den Auskunfts- und Beratungsstellen und in ihren vier Rehabilitationskliniken.