Deutsche Rentenversicherung

Hinweis zur Verwendung von Cookies

Wir möchten gerne unsere Webseite verbessern und dafür anonyme Nutzungsstatistiken erheben. Dürfen wir dazu vorübergehend ein Statistik-Cookie setzen? Hierbei wird zu keiner Zeit Ihre Nutzung unserer Webseite mit persönlichen Daten in Verbindung gebracht.
Weitere Informationen finden Sie in der Datenschutzerklärung. Auf dieser Seite ist auch jederzeit der Widerruf Ihrer Einwilligung möglich.

OK

  1. Startseite
  2. Ergebnisse der Kleingruppe 1 und 3

Ergebnisse der Kleingruppe 1 und 3

AG 8: Psychosomatische Rehabilitation bei Diabetes mellitus - Psychische und psychosomatische Erkrankungen mit Komorbidität Diabetes mellitus und Adipositas

Stand 20.11.2018

Thema: Rehabilitationsbeginn

Leitfragen:

  • Welche Informationen zu den Rehabilitanden bezüglich Ernährung sind vor und bei Anreise wichtig und wünschenswert?
  • Wer kann beziehungsweise sollte diese Informationen beibringen?
  • Gibt es Standards, zum Beispiel bei der Ernährungsanamnese?
  • Wie werden ernährungsbezogene Auffälligkeiten in der Anamnese und beim Befund erfasst, wie also wird ein

    Bedarf erfasst?

  • Wer bekommt davon Kenntnis und leitet daraus Handlungen ab? Gibt es Vorgaben, welchen Patienten Ernährungstherapie empfohlen wird?
  • Wie wird dokumentiert?

Thema: Alltagstransfer und Nachsorge

Leitfragen

  • Wie wird der Verlauf und der Erfolg bis zum Reha-Ende überprüft?
  • Welche Nachsorgeleistungen stehen zur Verfügung? Wie werden diese initiiert? Wann werden sie mit Rehabilitanden besprochen?
  • Wie werden Rehabilitanden bei der Vorbereitung von ernährungsbezogenen Lebensstilveränderungen unterstützt? (Vorgehensweisen, Materialien etc.)
  • Gibt es Standards, zum Beispiel bei der Einleitung von Nachsorge? Gibt es Vorgaben, welchen Patienten Nachsorge empfohlen wird?
  • Wie kommen Informationen und Nachsorgeempfehlungen in den Entlassungsbericht?

Herunterladen