Deutsche Rentenversicherung

Hinweis zur Verwendung von Cookies

Wir möchten gerne unsere Webseite verbessern und dafür anonyme Nutzungsstatistiken erheben. Dürfen wir dazu vorübergehend ein Statistik-Cookie setzen? Hierbei wird zu keiner Zeit Ihre Nutzung unserer Webseite mit persönlichen Daten in Verbindung gebracht.
Weitere Informationen finden Sie in der Datenschutzerklärung. Auf dieser Seite ist auch jederzeit der Widerruf Ihrer Einwilligung möglich.

OK

  1. Startseite
  2. Rehabilitation und Corona-Tests

Rehabilitation und Corona-Tests

Fragen und Antworten zum Thema "Corona und Reha"

An dieser Stelle haben wir für Sie häufig gestellte Fragen und Antworten rund um das Thema "Corona und Reha" zusammengefasst.

Wer übernimmt die Kosten für einen Corona-Test, der vor dem Antritt einer medizinischen Rehabilitation vorzulegen ist, ohne dass der Rehabilitand Covid-19-Symptome zeigt? Wie verhält es sich, wenn während einer medizinischen Rehabilitation Symptome von Covid-19 auftreten und die Rehabilitationsklinik einen entsprechenden Test veranlasst oder selbst durchführt?

Die Deutsche Rentenversicherung setzt für den Antritt einer medizinischen Rehabilitation keine Vorlage eines negativen Corona-Testbefundes voraus. Wenn solche Tests gefordert werden, ist dies meist in Verordnungen der Bundesländer oder kommunaler Gebietskörperschaften (Bezirke, Gemeinden, Landkreise, …) geregelt bzw. durch den öffentlichen Gesundheitsdienst veranlasst oder beruht auf klinikeigenen Hygienekonzepten. Die Konzepte einiger Rehabilitationseinrichtungen sehen vor, dass eine Aufnahme von Rehabilitanden nur dann erfolgt, wenn ein aktueller negativer Corona-Test vorgelegt wird, alternativ erfolgt am Aufnahmetag in der Rehabilitationseinrichtung eine Testung und bis zur Auswertung (in der Regel innerhalb von 24 Stunden) können diese Rehabilitanden an Gruppenleistungen nicht teilnehmen und müssen ihr Essen auf ihrem Zimmer einnehmen.

Für Corona-Tests vor oder bei Antritt einer medizinischen Rehabilitation übernimmt die Rentenversicherung keine Kosten. Verlangt die Rehabilitationseinrichtung im Rahmen ihres Testkonzepts vor Aufnahme einen aktuellen Corona-Test, so besteht nach der Coronavirus-Testverordnung des Bundesministeriums für Gesundheit vom 14. Oktober 2020 ein Anspruch auf Testung. Die Testung dürfen

  • die zuständigen Gesundheitsämter,
  • die von ihnen betriebenen Testzentren,
  • von den Gesundheitsämtern beauftragte Dritte,
  • zur vertragsärztlichen Versorgung zugelassene Leistungserbringer oder
  • von den Kassenärztlichen Vereinigungen betriebene Testzentren (Leistungserbringer)

durchführen. Diese Leistungserbringer rechnen die Testung direkt mit der Kassenärztlichen Vereinigung ab.

Sofern ein Rehabilitand während einer medizinischen Rehabilitation Covid-19-Symptome zeigt und die Rehabilitationsklinik einen entsprechenden Test veranlasst oder durchführt, ist dies für die Rehabilitanden wie die Corona-Testung bei Aufnahme in der Einrichtung mit keinen zusätzlichen Kosten verbunden. In diesen Fällen werden die Kosten für einen Corona-Test direkt mit der Kassenärztlichen Vereinigung abgerechnet oder sind durch den Kostensatz der Rentenversicherung abgedeckt.