Deutsche Rentenversicherung

Erklärung zur Barrierefreiheit

Stand: 3. Dezember 2020

Grundlage dieser Erklärung

Durch einen Test auf Barrierefreiheit im Januar und August 2020 wurde eine Selbstbewertung nach gesetzlichen Vorgaben (BGG und BITV) als auch weltweiten Richtlinien (EN 301 549, WCAG 2.1) durchgeführt. Die Erklärung wurde am 18.08.2020 an Hand der Testergebnisse erstellt.

Stand der Vereinbarkeit mit den Anforderungen

Der Webauftritt der Deutsche Rentenversicherung Westfalen ist mit den Anforderungen weitestgehend vereinbar. Es gibt nur wenige Inhalte, die Menschen mit Behinderungen den Informationsabruf beziehungsweise die Zugänglichkeit erschweren.

Nicht barrierefreie Inhalte

  • Nicht durchgängig haben Bilder und Grafikfunktionen eindeutige Alternativtexte
  • Zu eingebundenen Videos stehen derzeit nicht durchgängig Untertitel bzw. Alternativtexte zur Verfügung
  • Filterfunktionen können nicht mittels Tastaturnutzung angesteuert werden
  • Bei der Navigation mittels Tastatur ist der Fokus nicht durchgängig sichtbar (z.B. bei der Rentenformel oder im Hamburger-Menü)
  • Fehlerhinweise in Kontaktformularen sind nicht eindeutig in der Informationsübermittlung
  • Zitate werden assistiven Technologien (z.B. Screenreadern) nicht angekündigt

Nicht barrierefreie Dokumente

Nicht-barrierefreie Inhalte finden sich derzeit vor allem in folgenden Bereichen:

  • PDF-Dokumente zum Download

Während wir unsere Broschüren im PDF-Format in der Regel kurz nach dem Erscheinen barrierefrei oder barrierearm zur Verfügung stellen, gilt dies bisher nicht für alle PDF-Dokumente. Bei Fachpublikationen und Pressemeldungen etwa, die vor September 2018 erschienen und nicht Teil eines aktiven Verwaltungsverfahren sind, ist allgemein keine nachträgliche Umarbeitung in barrierefreie PDF-Dokumente vorgesehen. Bei neu erscheinenden PDF-Dokumenten zum Download bemühen wir uns, künftig zeitnah eine barrierefreie Version zur Verfügung zu stellen.

Falls Sie eine bestimmte PDF-Datei benötigen, die noch nicht barrierefrei zur Verfügung steht, kontaktieren Sie uns gerne unter unternehmenskommunikation@drv-westfalen.de oder unter der unten genannten Adresse. Geben Sie bitte an, in welcher Form Sie die Datei benötigen und an welche E-Mail-Adresse / postalische Adresse wir sie Ihnen senden dürfen.

  • Formulare zum Download

Künftig möchten wir Ihnen gerne auch unsere Antragsformulare barrierefrei online zur Verfügung stellen. Da dies ein sehr umfangreicher Bereich ist bitten wir um Verständnis, dass es bis zur vollständigen Umsetzung leider noch einige Zeit in Anspruch nehmen wird.

Sollten Sie ein Antragsformular aus dem Formularangebot unserer Homepage benötigen, das bisher nicht barrierefrei für Sie zur Verfügung steht, kontaktieren Sie uns gerne unter unternehmenskommunikation@drv-westfalen.de oder unter der unten genannten Adresse. Geben Sie bitte an, in welcher Form Sie das Formular benötigen und an welche E-Mail-Adresse / postalische Adresse wir es Ihnen senden dürfen.

Begründung

Die Deutsche Rentenversicherung Westfalen arbeitet beständig an der Verbesserung ihres Webauftritts und konnte aufgrund der Fülle des Materials des Portals noch nicht alle Inhalte und Services digital barrierefrei gestalten.

Wir sind bemüht, alle Hürden für Menschen mit Behinderung zeitnah zu beseitigen.

Kontakt und Feedback-Möglichkeit

Sollten Ihnen Mängel in Bezug auf die barrierefreie Gestaltung unserer Seite www.deutsche-rentenversicherung-westfalen.de auffallen, wenden Sie sich gerne an unsere Online-Redaktion. Unter der folgenden Adresse können Sie mit uns Kontakt aufnehmen:

Deutsche Rentenversicherung Westfalen
Referat Unternehmenskommunikation
Gartenstraße 194
48147 Münster

E-Mail-Adresse: unternehmenskommunikation@drv-westfalen.de oder senden Sie uns Ihre Nachricht auch über das Kontaktformular senden.

Schlichtungsverfahren und Beschwerde-Möglichkeit

Wenn Sie mit der barrierefreien Gestaltung unser Webseite www.deutsche-rentenversicherung-westfalen.de unzufrieden sind und sich auch über den oben genannten Kontakt in angemessener Zeit keine Lösung für Ihr Anliegen finden ließ, haben Sie die Möglichkeit, sich an die Schlichtungsstelle nach dem Behindertengleichstellungsgesetz (BGG) zu wenden.

Weitere Informationen über das Schlichtungsverfahren finden Sie auf der Webseite www.schlichtungsstelle-bgg.de.

So erreichen Sie die zuständige Schlichtungsstelle:

Ombudsstelle für barrierefreie Informationstechnik des Landes Nordrhein-Westfalen
E-Mail: ombudsstelle-barrierefreie-it@mags.nrw.de
Telefon: 0211  855-3451.
Internet: https://www.mags.nrw/ombudsstelle-barrierefreie-informationstechnik