Branding

Unverzichtbar, aber kostenlos

Rentenversicherung teilt Sozialversicherungsnummer bei Bedarf erneut mit

Sie ist eine Nummer fürs Leben: meist mit dem Eintritt ins Berufsleben erhalten junge Menschen von ihrem Rentenversicherungsträger einen Brief. Darin enthalten: ihre Sozialversicherungsnummer, elf Ziffern und ein Buchstabe. Diese Nummer behalten die meist jungen Damen und Herren dann ihr Leben lang. Bis 2011 musste der Sozialversicherungsausweis beim Arbeitgeber vorgelegt werden, diese Pflicht gibt es nicht mehr.

Doch was tun, wenn die eigene Sozialversicherungsnummer nicht (mehr) bekannt ist? Dubiose Geschäftsleute hinter der Internetseite sozialversicherungsausweis.info versprechen, einen Brief mit der Sozialversicherungsnummer zuschicken zu lassen - für nur 8 Euro. Das ist ganz klar herausgeschmissenes Geld. Diese Dienstleistung erbringen die Träger der Deutschen Rentenversicherung kostenlos, der Antrag auf erneutes Zusenden ist auf den Seiten der Rentenversicherung selbst mit ein paar Klicks erledigt. Glauben Sie nicht? Klicken Sie hier: https://www.eservice-drv.de/SelfServiceWeb .

Und selbst dieser Aufwand ist meistens auch noch unnötig. In aller Regel finden die Anfragenden ihre Sozialversicherungsnummer auf vielen Dokumenten bei sich zuhause. Beispielsweise enthält jede Gehaltsabrechnung und viele andere Dokumente auch die Sozialversicherungsnummer.