Deutsche Rentenversicherung

Hinweis zur Verwendung von Cookies

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen zum Datenschutz erhalten Sie über den folgenden Link: Datenschutz

OK

  1. Rententipps
  2. DRV Berlin Brandenburg warnt vor Überbringern schlechter Nachrichten

DRV Berlin Brandenburg warnt vor Überbringern schlechter Nachrichten

Mal wieder: Trickbetrüger am Telefon

Im Altertum wurden Überbringer schlechter Nachrichten zuweilen geköpft. Heutzutage führen sie mitunter selbst Böses im Schilde. Um aber auch deshalb nicht geköpft zu werden, rufen sie lieber an: Die Deutsche Rentenversicherung Berlin-Brandenburg wurde von ihren Versicherten wieder einmal auf Trickbetrüger am Telefon hingewiesen. Angeblich hätten die angerufenen Rentnerinnen und Rentner Schulden, weshalb von ihrer Rente in den nächsten Monaten 300 Euro im Wege einer Pfändung einbehalten würden.

Pfändungen von Renten sind zwar theoretisch möglich, in der Praxis jedoch extrem selten. Von etwa 520.000 monatlich zahlbaren Altersrenten der DRV Berlin-Brandenburg sind derzeit nur 20 einer Pfändung unterworfen. Und selbst für diesen sehr seltenen Fall wird – wie eigentlich immer – mit den Betroffenen stets schriftlich kommuniziert.

Die Träger der Rentenversicherung bitten ihre Versicherten darum, solche Anrufe in betrügerischer Absicht mit dem Namen des Anrufenden und – sofern übermittelt – der anrufenden Telefonnummer, Datum und Uhrzeit zu protokollieren. Anschließend sollte der Rentenversicherungsträger informiert werden, zusätzlich sei bei der Polizei Anzeige zu erstatten. Das könne dazu beitragen, dass zwar nicht geköpft, aber der oder die Übeltäter doch einer gerechten Strafe zugeführt werde.