Deutsche Rentenversicherung

Wie wir arbeiten

Die moderne Leistungsverwaltung

Die Deutsche Rentenversicherung Braunschweig-Hannover ist als Träger der gesetzlichen Rentenversicherung ein wesentlicher Teil des sozialen Sicherungssystems in Deutschland. Sie ist zuständig für den Beitragseinzug, Rentenzahlungen und Rehabilitationen. Als Partner der Versicherten, Rentner und Arbeitgeber bietet sie einen umfassenden und individuellen Service mit modernen Managementmethoden. Dazu gehören unter anderem:

Was wir bieten

Beruf und Familie

Die Deutsche Rentenversicherung Braunschweig-Hannover ist ein familienfreundlicher Arbeitgeber. Ob berufstätige Mutter oder Teilzeit arbeitender Vater – das Haus ermöglicht seinen Beschäftigten, Beruf und Familiensituation unter einen Hut zu bringen. Dabei unterstützt Niedersachsens größter Rentenversicherer seine Beschäftigten mit einer Vielzahl von Angeboten: von flexiblen Arbeitszeiten über Teleworking bis hin zu speziellen Weiterbildungsmöglichkeiten für junge Eltern.

Die familiengerechte Personalpolitik nutzt beiden Seiten: dem Arbeitgeber wie auch den Beschäftigten. Denn wer Beruf und Familie gut miteinander vereinbaren kann, ist im Arbeitsalltag motiviert und leistungsbereit, weil berufliche und familiäre Aufgaben nicht nach dem Entweder-oder-Prinzip entschieden werden müssen, sondern aufeinander abstimmt werden können. Dem Rentenversicherer wiederum bleiben qualifizierte Beschäftigte erhalten, die sich engagiert für die Anliegen der Kunden einsetzen.

Bei der Deutschen Rentenversicherung Braunschweig-Hannover arbeiten 2.100 Beschäftigte. Ein Drittel hat einen Teilzeitjob, rund 500 Beschäftigte können als Teleworker auch zu Hause arbeiten.

Der Rentenversicherer hat sich frühzeitig auf die Bedürfnisse seiner Beschäftigten eingestellt. Bereits im Jahr 2000 definierte er die Vereinbarkeit von Beruf und Familie als Ziel seiner Organisations- und Personalentwicklung. Dafür ließ sich das Haus auch auf den Prüfstand stellen: von der damals noch neuen Möglichkeit des audit berufundfamilie der gemeinnützigen Hertie-Stiftung. Als erste öffentliche Institution in Niedersachsen wurde der Rentenversicherer schließlich mit einem Zertifikat ausgezeichnet. Inzwischen trägt er dieses Zertifikat auf Dauer. Um die Familienfreundlichkeit weiterzuentwickeln, kommt das Haus alle drei Jahre für einen Qualitätsdialog mit der berufundfamilie Service GmbH zusammen.

Die Deutsche Rentenversicherung Braunschweig-Hannover ist Mitglied im Unternehmensnetzwerk „Erfolgsfaktor Familie“ des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend.

Gesundheitsmanagement

Die Deutsche Rentenversicherung Braunschweig-Hannover fördert die Gesundheit ihrer Beschäftigten. Mit zahlreichen Angeboten rund um das Wohlbefinden von Körper und Geist unterstützt der Rentenversicherer seine Beschäftigten dabei, sich für die täglichen Herausforderungen der Arbeitswelt fit zu halten. Dazu zählen Gesundheitsseminare, Sport- und Entspannungsangebote, ergonomische Beratungen, Aktionstage wie auch vertrauliche Mitarbeiterberatungen, „gesunde“ Bücher und Teambildungsmaßnahmen.

Die Deutsche Rentenversicherung Braunschweig-Hannover steht heute vor der gleichen Situation wie Wirtschaftsunternehmen: Die Beschäftigten werden hinsichtlich Flexibilität, Kreativität und Einsatzbereitschaft über das ganze Berufsleben gefordert. Das gilt besonders für Dienstleistungsunternehmen, bei denen die Beschäftigten die wertvollste und wichtigste Basis für den Erfolg darstellen. Deshalb haben das Wohlergehen der Beschäftigten und eine gute Atmosphäre am Arbeitsplatz eine zentrale Bedeutung.

Für ihr erfolgreiches Gesundheitsmanagement erhielt die Deutsche Rentenversicherung Braunschweig-Hannover 2008 das Zertifikat „Move Europe Partner Excellence“, in den beiden Jahren darauf auch den „Unternehmenspreis Gesundheit“. Außerdem räumte sie Sonderpreise als „Familienorientiertes Unternehmen“ (2011), für „Demografie – Fit in die Zukunft“ (2012) und „Psychische Gesundheit“ (2013) ab. In dem Wettbewerb 2014/2015 folgte wieder die Auszeichnung mit dem Unternehmenspreis Gesundheit.

2019 standen beim Rentenversicherer unter anderem folgende Aktionen und Angebote auf dem Programm:

  • „Mit dem Rad zur Arbeit“,
  • Fahrsicherheitstrainings
  • hannover firmenlauf und Drachenbootrennen auf dem Maschsee,
  • erneute Mitarbeiterbefragung,
  • der Apfeltag,
  • der jährliche Gesundheitstag (Laatzen),
  • der dritte Schrittzähler-Teamwettbewerb,
  • Erste-Hilfe-Auffrischungskurse für alle

Total Quality Management (TQM)

Was können wir für unsere Versicherten leisten? 

Im Mittelpunkt unserer Aktivitäten steht die Zufriedenheit unserer Kunden. Deshalb sind für den Rentenversicherer eine gute Erreichbarkeit, sachkundige und professionelle Beratung, kurze Bearbeitungszeiten, verständliche Formulare und ein unbürokratischer Schriftverkehr maßgebend. Dazu gehört ein enges Netz lokaler Beratungsangebote, das kostenlose Servicetelefon sowie regelmäßige crossmediale Informationsangebote zu Reha- und Rentenfragen. TQM ist eines unserer Prinzipien, um dieses Ziel zu erreichen. 

Total Quality Management 

Die Abkürzung TQM steht für Total Quality Management. Benchmarking, das Lernen vom Besten, der Kundenbegriff, die laufende Auseinandersetzung mit der eigenen Arbeitsqualität und das Arbeiten mit Zielen sind selbstverständliche Bestandteile der täglichen Arbeit geworden. Im Mittelpunkt stehen Qualität sowie langfristige Erfolge zum Nutzen der Kunden, der Interessengruppen und der Organisation.

Dabei geht es um optimale Wirtschaftlichkeit durch bessere Balance zwischen Leistung und Kosten, Steigerung der Zufriedenheit sowohl von Kunden als auch der Beschäftigten sowie die eigene Zukunftssicherung. Das Haus orientiert sich konzeptionell am Excellence-Modell der European Foundation for Quality Management (EFQM), den Erfahrungen der Industrie sowie anderer öffentlicher und privater Dienstleister.  

EFQM-Anerkennung und Deutscher Excellence Preis in Bronze 

2017 stellte sich das Haus mit einer Bewerbung um den Ludwig-Erhard-Preis, dem Deutschen Excellence Preis auf Grundlage des EFQM-Excellence-Modells, einem externen Assessment. Schirmherr ist der Bundesminister für Wirtschaft und Energie. Zum Abschluss des Assessments erhielten wir die EFQM-Anerkennung für Spitzenleistungen „Recognised for Excellence 4 Stars“ – als erster Sozialversicherungsträger Deutschlands. Am 15. Juni 2018 wurde unser Haus mit dem Deutschen Excellence Preis in Bronze ausgezeichnet.

Der Geschäftsführer Jan Miede und Andrea Hoge stehen mit dem Audit-Zertifikat Beruf und Familie auf dem Außengelände des niedersächsichen Rentenversicherers am Standort Laatzen.

Altersgerechte Personalentwicklung

Gesamtgesellschaftliche Entwicklungen und Trends beeinflussen die Personalentwicklung der Deutschen Rentenversicherung Braunschweig-Hannover. Der sich längst vollziehende demographische Wandel führt zu einem steigenden Durchschnittsalter und zur Verringerung der Einwohnerzahl in Deutschland.

Vor dem Hintergrund einer durchschnittlich älter werdenden Belegschaft gewinnen die Erhaltung und Förderung der Leistungsfähigkeit, Weiterbildung und Lernen, die Vermeidung von De-Qualifizierung und Motivationsverlusten und ein optimaler und flexiblerer Personaleinsatz immer größere Bedeutung. Eine altersgerechte Personalentwicklung trägt dazu bei, diese Herausforderungen erfolgreich zu meistern.

Die Deutsche Rentenversicherung Braunschweig-Hannover überzeugt dabei durch engagiertes Handeln und ihr wurde daher im April 2011 das Qualitätssiegel AGE CERT verliehen.

Ziele und Nutzen

Motivation und Verantwortung

Mit dem Ziel einer motivierten, engagierten und zufriedenen Mitarbeiterschaft gibt es eine Vielzahl von Angeboten im Gesundheitsmanagement und etliche Maßnahmen zur besseren Vereinbarkeit von Beruf und Familie (s. dort). Ziel der  Personalentwicklung ist es, den Beschäftigten darüber hinaus während des gesamten Erwerbslebens hinweg Anreize und Möglichkeiten zu bieten, ihre Beschäftigungsfähigkeit und ihr Engagement aufrechtzuerhalten. Für die nachhaltige Sicherung von Beschäftigungsfähigkeit ist es wichtig, als Unternehmen Verantwortung zu übernehmen.Insgesamt geht es vor dem Hintergrund des demographischen Wandels und steigenden Durchschnittsalters darum, die Arbeitsfähigkeit, die Arbeitszufriedenheit und den Unternehmenserfolg langfristig zu sichern.

Fitte Beschäftigung - fittes Unternehmen

In jungen Jahren fit sein, es im mittleren Alter bleiben und das höhere Alter aktiv gestalten können – wer wünschte sich das nicht.In der Wissenschaft ist es mittlerweile unstrittig, dass medizinisch Gesunde bis ins hohe Alter nicht zwangsläufig „abbauen“ müssen. Vielmehr gibt es etliche Möglichkeiten, sich körperlich und geistig in allen Lebensphasen fit zu halten.

Die Möglichkeiten, sich fit zu halten, lassen sich zumeist mit dem englischen Aphorismus „Use it or loose it“ („gebrauch´s oder verlier´s) überschreiben. Ein Muskel, der nicht gebraucht wird, verkümmert. Wissen, dass man gelernt hat, aber nicht anwendet, geht verloren. Assoziationen im Gehirn, die nicht (mehr) benutzt werden, verkümmern, und die dauerhafte Verrichtung monotoner Tätigkeiten führt zum Verlust anderer Talente. Unternehmen stehen vor der Herausforderung, spezialisiertes Fachwissen ebenso zu fördern wie abwechselnde, neue Aufgabengebiete zu identifizieren.

Erfolgreich agieren

Manche Phänomene lassen sich einfach selber erleben:
Nach einer Woche Treppe statt Aufzug ist schon viel mehr Luft vorhanden und Muskelkater ist fast ein Fremdwort. Oder man stellt nach dem Erlernen einer weiteren Sprache fest, dass sich das Denken und das Gedächtnis insgesamt verbessert haben.
Individuell kann also vieles dafür getan werden, den Körper und den Geist zu gebrauchen und in Bewegung zu halten. Doch auch Unternehmen und Arbeitgeber können etwas dafür tun, ihre Beschäftigten in ihrer Fitness und Agilität zu unterstützen und zu fördern – und tun damit sich und ihren Beschäftigten etwas Gutes.
Sport, (geistige) Bewegung und Ernährung bilden hier wichtige Grundsteine. Vor dem Hintergrund des demographischen Wandels und des steigenden Durchschnittsalters ist es für Unternehmen, die erfolgreich agieren wollen, geradezu unverzichtbar, sich aktiv mit diesen Themen zu beschäftigen.

Vorgehen und Instrumente

Altern ist ein lebenslanger, individuell variierender Entwicklungs- und Veränderungsprozess. Eine Veränderung berufsrelevanter Leistungspotenziale ist nicht allein auf biologische Prozesse, sondern in hohem Maße auch auf die Arbeits- und Lebensbedingungen zurückzuführen. Altersgerechte Personalentwicklung berücksichtigt die spezifischen Fähigkeiten, Fertigkeiten und Kenntnisse. Mit gezielten Maßnahmen werden diese Potenziale weiter entwickelt. Da gibt es einerseits kompensatorische Maßnahmen, wenn die Leistungsfähigkeit nicht mehr im vollen Einklang mit den beruflichen Arbeitsanforderungen steht, andererseits Maßnahmen mit präventivem Charakter, die alle Beschäftigten über ihre gesamte Erwerbsbiographie mit einbeziehen.

Die Deutsche Rentenversicherung Braunschweig-Hannover hat sich 2010 für die Teilnahme am neuen AGE CERT-Verfahren der Marie-Luise und Ernst Becker-Stiftung entschieden und dadurch erneut ihre Offenheit für innovative Ansätze und ihre Vorreiterrolle unter Beweis gestellt.

Ausgangspunkt war die Analyse des bereits Vorhandenen anhand eines umfassenden Kriterienkatalogs. Die jeweiligen Einschätzungen wurden in einer Datenbank ausgewertet.

Für die Deutsche Rentenversicherung Braunschweig-Hannover ergab sich hierdurch die Möglichkeit, zur sinnvollen Weiterentwicklung der altersgerechten Personalentwicklung, „neutrale Anregungen von außen“ erhalten zu können und die Vorgehensweise weiter zu systematisieren und strukturieren.

Maßnahmen und Erfolge

Die Deutsche Rentenversicherung Braunschweig-Hannover gestaltet die Rahmenbedingungen, damit die Beschäftigungsfähigkeit in allen Lebensphasen bewahrt wird und weiter entwickelt werden kann. 

Zu den konkreten Maßnahmen auf dem erfolgreichen Weg zu einer „Altersgerechten und Lebensphasenorientierten Personalentwicklung“ gehören unter anderem:

  • Maßnahmen zur Verbesserung der Arbeitsplatzgestaltung
  • Flexible Möglichkeiten der Arbeitszeitgestaltung
  • Vielfältige Teilzeitmöglichkeiten
  • Möglichkeit zum Teleworking (auch für Beschäftigte, die einen nach einem ärztlichen Gutachten pflegebedürftigen Angehörigen tatsächlich betreuen oder pflegen)
  • umfangreiche Angebote und Maßnahmen im Rahmen des Gesundheitsmanagements
  • Seminare und Schulungen für alle Altersgruppen
  • Durchführung von Jahresgesprächen ohne Altersbegrenzung
  • Eine Vielzahl von Möglichkeiten zur Verbesserung der Vereinbarkeit von Beruf und Familie
  • Kontinuierliche Ausbildung von Nachwuchskräften auch mit dem Ziel einer weiterhin heterogenen Altersstruktur

Der individuelle Ansatz der altersrechten und lebensphasenorientierten Personalentwicklung eröffnet den Beschäftigten nicht nur die Möglichkeit, sich unter „fitnessfördernden“ Rahmenbedingungen beruflich noch besser einbringen zu können,sondern auch die dabei erworbenen oder gefestigten (Er-)Kenntnisse im persönlichen Bereich zu nutzen.

Insgesamt konnte die Deutsche Rentenversicherung Braunschweig-Hannover im AGE CERT-Verfahren „durch ihre Bemühungen und bereits umgesetzten Maßnahmen und Angebote von der Ernsthaftigkeit für dieses Thema überzeugen, nicht zuletzt durch ein sehr engagiertes und gemeinsames Handeln aller innerbetrieblichen Partner.“ (Quelle: Zitat aus dem Visitationsbericht)