Deutsche Rentenversicherung

Hinweis zur Verwendung von Cookies

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen zum Datenschutz erhalten Sie über den folgenden Link: Datenschutz

OK

Netzwerk "Erwerbsteilhabe"

Die Förderung der Erwerbsteilhabe ist von herausragender gesamtgesellschaftlicher und individueller Bedeutung.

Demographischer Wandel, Arbeitskräftemangel und Zuwanderung sind gesamtgesellschaftlich zu bewältigende Aufgaben. Aber auch auf der individuellen Ebene hat das Thema Erwerbsteilhabe eine große Bedeutung. Menschen, die nicht adäquat am Erwerbsleben teilhaben können, sind in ihrer persönlichen Entfaltung, ihrer gesundheitlichen Situation und ihrer sozialen Integration erheblich beeinträchtigt.

Um die Möglichkeiten der Förderung der Erwerbsteilhabe zu fokussieren und neue Chancen zu identifizieren, wurde gemeinsam von der Deutschen Rentenversicherung Oldenburg Bremen und der Jacobs University Bremen das Netzwerk „Erwerbsteilhabe“ initiiert.  Zum Auftakt des Netzwerkes wurde ein Beirat einberufen, der sich am 14. Dezember 2015 in der Geschäftsstelle Bremen traf. Im Beirat des Netzwerkes vertreten sind politische Akteure wie der Senator für Wirtschaft, Arbeit und Häfen, Sozialleistungsträger wie die Deutsche Rentenversicherung Oldenburg-Bremen, die Arbeitsagentur und die TKK, die Arbeitnehmerkammer Bremen, der DGB, die Gesundheitswirtschaft Nordwest, Unternehmensverbände, Unternehmen wie ArcelorMittal, Vertreter aus der Wissenschaft (Jacobs University, Universität Bremen, BMBF) und der Bremer Verband Deutscher Werksärzte.

Ziel der Initiative ist es, mit dem Thema befasste Experten und Institutionen regional  zu vernetzen und nachhaltige Kooperationen zu initiieren. Gute Beispiele und Strategien sollen zusammengetragen werden. Das Netzwerk sieht vor, die Besonderheit des Stadtstaates Bremen zu nutzen, um mit den hier dicht beieinander angesiedelten Akteuren exemplarische Vorgehensweisen zu entwickeln. Eine erste Netzwerkkonferenz  wurde für Herbst 2016 vereinbart.

Hinter der Initiative stehen die Projekte BERATER „Befristete Erwerbsminderungsrente und Rückkehr in das Erwerbsleben – Themen und Erwartungen von ErwerbsminderungsrentnerInnen“, das von der Deutschen Rentenversicherung Oldenburg-Bremen gefördert wird und das Verbundprojekt DEMOWA „Schaffung personaler und betrieblicher Grundlagen berufsbegleitenden Lernens im demografischen Wandel“, gefördert  vom Bundesministerium für Bildung und Forschung und begleitet vom Projektträger Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt.

PD Dr. med. Aike Hessel

Koordinationsmanagement Sozialmedizin