Deutsche Rentenversicherung

Hinweis zur Verwendung von Cookies

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen zum Datenschutz erhalten Sie über den folgenden Link: Datenschutz

OK

  1. Startseite Bund
  2. Über uns
  3. Digitalstrategie
  4. CDO Matthias Flügge: "Wichtig ist ein gemeinsames Zukunftsbild"

CDO Matthias Flügge:
"Wichtig ist ein gemeinsames Zukunftsbild"

Drei Fragen an den Chief Digital Officer (CDO) der Deutschen Rentenversicherung Bund

Datum: 01.12.2020 Interview mit: Dr. Ing. Matthias Flügge Quelle: Deutsche Rentenversicherung Bund

Seit dem 1. November 2019 ist Dr. Ing. Matthias Flügge als erster Chief Digital Officer (CDO) und Leiter der Stabstelle Digitalstrategie und digitale Transformation der Deutschen Rentenversicherung Bund (DRV Bund) im Amt. Der 47-Jährige leitete zuvor am Fraunhofer-Institut für Offene Kommunikationssysteme FOKUS in Berlin den Geschäftsbereich Digital Public Services.

Herr Dr. Flügge, jetzt ist sie da, die Digitalstrategie. Wie soll sie umgesetzt werden?

Dr. Matthias Flügge: Die Digitalstrategie baut auf die Unternehmensziele der Deutschen Rentenversicherung Bund auf. Diese haben wir mit 20 strategischen Digitalzielen unterfüttert, die wir gemeinsam im Haus erarbeitet haben und die das Herz der gemeinsamen Digitalstrategie sind. Jedem strategischen Ziel haben wir ein oder mehrere operative Ziele zugeordnet. Aktuell sind wir dabei, ein „digitales Messnetzwerk“ aufzubauen, um den Fortschritt der Strategieumsetzung messen und entsprechend steuern zu können. Wichtig ist: Die Umsetzung der Digitalstrategie ist eine Aufgabe des gesamten Hauses. Um das Haus bei der Umsetzung zu unterstützen, entwickeln wir derzeit „Leitlinien für gute Digitalprojekte“ als praktische Hilfestellung für Projektleitende. Außerdem etablieren wir ein Digital Board mit Botschafterinnen und Botschaftern aus allen Abteilungen und Geschäftsbereichen. Hier werden wir Umsetzungsentscheidungen treffen und gemeinsame Roadmaps zu Digitalthemen erarbeiten.

Wann erwarten Sie die ersten konkreten Auswirkungen?

Flügge: Wir werden die Strategie immer wieder anpassen und aktualisieren – je nach Fortschritt und Rahmenbedingungen. Parallel zur Strategieentwicklung haben wir verschiedene Aktivitäten angestoßen. Ein Beispiel ist die Prozessautomatisierung. Mit Robotic Process Automation (RPA) konnten wir bereits erste Erfolge in der Automatisierung einfacher repetitiver Tätigkeiten erzielen, z.B. im Unternehmensprüfdienst. Ein anderes Beispiel sind die Online-Dienste. Die DRV hat bereits Online-Dienste für nahezu alle Leistungen und damit eine hervorragende Basis. Wir wollen diesen Kanal deutlich stärken und attraktiver machen. Daher haben wir frühzeitig ein Labor zur Steigerung der Nutzerfreundlichkeit der Online Dienste, zunächst des Online-Rentenantrags, initiiert. Ergebnisse werden im kommenden Jahr sicht- und spürbar.

Wie sieht die digitale DRV Bund 2030 aus?

Flügge: Ich glaube, dass wir mit den angestoßenen Aktivitäten auf einem guten Weg zu einer digital leistungsfähigen und innovativen öffentlichen Organisation sind. Wichtiger als das punktgenaue Erreichen einzelner Ziele ist dabei, dass wir ein gemeinsames Zukunftsbild haben, neue Arbeitsmethoden und Zusammenarbeitsformate einüben und den Perspektivwechsel hin zu Nutzerinnen und Nutzern vollziehen.