Deutsche Rentenversicherung

Hinweis zur Verwendung von Cookies

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen zum Datenschutz erhalten Sie über den folgenden Link: Datenschutz

OK

  1. Startseite Rheinland
  2. Presse
  3. Pressemitteilungen
  4. Ehrenamtliche Versichertenälteste der Rentenversicherung helfen kostenlos

Ehrenamtliche Versichertenälteste der Rentenversicherung helfen kostenlos

Service auch in Corona-Zeiten

Datum: 07.12.2020

Düsseldorf. Rund 90 Frauen und Männer engagieren sich ehrenamtlich als Versichertenälteste der Deutschen Rentenversicherung Rheinland.

Sie erteilen Auskünfte zu allen Fragen der Rentenversicherung, helfen dabei, Leistungen aus der gesetzlichen Rentenversicherung zu beantragen und das Versicherungskonto zu aktualisieren. Hierauf weist die Deutsche Rentenversicherung Rheinland anlässlich des jährlichen Tags des Ehrenamtes am 5. Dezember hin.

Der Service der Versichertenältesten wird kostenlos angeboten. Corona-bedingt erfolgen die Beratungen derzeit in aller Regel telefonisch.

Über 28 000 individuelle Beratungen führen die Versichertenältesten der Deutschen Rentenversicherung Rheinland jährlich durch und nehmen rund 5 700 Rentenanträge auf.

Die ehrenamtlichen Versichertenältesten sind selbst Versicherte oder Rentnerinnen und Rentner. Gewählt werden sie von der Selbstverwaltung der Deutschen Rentenversicherung Rheinland. Sie setzt sich zu gleichen Teilen aus Vertreterinnen und Vertretern von Versicherten und Arbeitgebern zusammen.

Die Kontaktdaten einer oder eines Versichertenältesten in Wohnortnähe gibt es in den Auskunfts- und Beratungsstellen, am kostenlosen Servicetelefon unter 0800 1000 48013 sowie online unter www.deutsche-rentenversicherung-rheinland.de.

Anmerkung für die Redaktion:

Die Deutsche Rentenversicherung Rheinland mit Hauptsitz in Düsseldorf zahlt monatlich rund 1,34 Millionen Renten. Mit ihrem Beratungsnetz ist sie in allen Fragen der Altersvorsorge und Rehabilitation regionaler Ansprechpartner in den Regierungsbezirken Köln und Düsseldorf, als Verbindungsstelle zu Belgien, Chile, Israel, Spanien und Uruguay auch bundesweit. Darüber hinaus ist sie Träger von sechs Rehabilitationskliniken.