Deutsche Rentenversicherung

Hinweis zur Verwendung von Cookies

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen zum Datenschutz erhalten Sie über den folgenden Link: Datenschutz

OK

Nachruf

Martina Taschowsky, Personalratsvorsitzende der Deutschen Rentenversicherung Rheinland-Pfalz, ist verstorben

Datum: 23.10.2018

Martina Taschowsky, die Vorsitzende des örtlichen Personalrats der Deutschen Rentenversicherung Rheinland-Pfalz in Speyer, ist am 19. Oktober unerwartet verstorben.


„Es ist für uns alle unfassbar. Martina Taschowsky war eine ganz besondere Frau, die sich ein Großteil ihres Lebens für andere eingesetzt hat – für ihre Mitmenschen, ihre Kolleginnen und Kollegen, die Deutsche Rentenversicherung Rheinland-Pfalz und die Stadt Speyer“, würdigt Saskia Wollny, die Geschäftsführerin der Deutschen Rentenversicherung Rheinland-Pfalz das Leben und Wirken von Martina Taschowsky. „Wir werden Martina Taschowsky schmerzlich vermissen. Ihre Energie, ihre Ideen und ihr Wissen werden uns fehlen. Martina Taschowsky war nicht nur die Anwältin für die Belange unserer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Sie hat sich aus einem tiefen sozialen Verständnis heraus für unser Gemeinwesen engagiert – ob in der Gewerkschaft ver.di, in Netzwerken oder für das Land. Menschliche Wärme und Empathie zeichneten sie aus. Wir trauern um sie mit ihrer Familie.“

Seit 2001 war Martina Taschowsky Mitglied des örtlichen Personalrates der Deutschen Rentenversicherung Rheinland-Pfalz und seit 2017 dessen Vorsitzende. Insgesamt war sie über 40 Jahre bei der Rentenversicherung tätig. Die Deutsche Rentenversicherung Rheinland-Pfalz war ein wichtiger Teil ihres Lebens. Mit großem Engagement und viel Mitgefühl setzte sie sich für alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter ein und kämpfte für sichere und gute Arbeitsplätze. Interne Projekte gestaltete sie mit, ihr Wissen und Weitblick waren immer gefragt. Auch auf kommunaler Ebene brachte Martina Taschowsky Dinge voran: Das „Netzwerk Betriebliche Gesundheitsförderung“ in Speyer gründete sie mit und arbeitete viele Jahre aktiv dafür. Die Angebote der Speyerer Betriebe zur Förderung der Gesundheit ihrer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sind heute nicht mehr wegzudenken.

Als ehrenamtliche Richterin am Landesarbeitsgericht Mainz und Mitglied in der bundesweiten Tarifkommission der Gewerkschaft ver.di für die Rentenversicherung engagierte sie sich für die Beschäftigten. Bei all dem war sie bedacht auf den Ausgleich der Interessen und behielt das Machbare im Blick.

Die Deutsche Rentenversicherung Rheinland-Pfalz hat Martina Taschowsky viel zu verdanken. Wir werden ihr Andenken in Ehren halten.