Deutsche Rentenversicherung

Hinweis zur Verwendung von Cookies

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen zum Datenschutz erhalten Sie über den folgenden Link: Datenschutz

OK

Saisonarbeit länger möglich

Datum: 17.04.2020

Zwei Hände halten eine Kiste mit frisch gestochenem weißen SpargelQuelle:Bild von Jai79 auf Pixabay

Die Bundesregierung hat insbesondere mit Blick auf die Saisonkräfte in der Landwirtschaft die Zeitgrenzen für eine kurzfristige Beschäftigung befristet ausgeweitet. Weil aufgrund der Corona-Pandemie Saisonarbeitskräfte voraussichtlich in deutlich geringerer Anzahl zur Verfügung stehen werden, wurden die Grenzen in der Zeit vom 1. März bis zum 31. Oktober 2020 auf fünf Monate oder 115 Arbeitstage angehoben.

Für eine kurzfristige Beschäftigung werden keine Beiträge zur Rentenversicherung gezahlt und somit auch keine Rentenanwartschaften erworben. Die Höhe des Verdienstesspielt dabei keine Rolle. Maßgeblich ist, dass die Beschäftigung von vornherein vertraglich oder aufgrund ihrer Eigenart – wie zum Beispiel bei Erntehelfern - befristet und nicht berufsmäßig ausgeübt wird. Bisher betrugen die Grenzen drei Monate oder 70 Arbeitstage.

Sie haben noch Fragen? Sie benötigen Unterstützung oder wünschen eine individuelle Beratung? Rat und Auskunft erteilt die Deutsche Rentenversicherung Oldenburg-Bremen auch unter der kostenlosen Servicetelefon-Nr. 0800 1000 4800.