Deutsche Rentenversicherung

  1. Startseite Rheinland-Pfalz
  2. Presse
  3. Nach Corona-Erkrankung hilft Anschlussrehabilitation

Nach Corona-Erkrankung hilft Anschlussrehabilitation

Wer nach einer akuten Corona-Erkrankung noch unter den gesundheitlichen Folgen leidet, kann durch eine Anschlussrehabilitation wieder zu Kräften kommen und Schritt für Schritt in ein normales Berufs- und Alltagsleben zurückfinden.

Anschlussrehabilitation kann helfen

Müdigkeit, Erschöpfung, Herzprobleme, Konzentrationsschwäche, Luftnot und Depressionen beeinträchtigen viele Menschen noch lange nach einer akuten Corona-Erkrankung. Mit einer Anschlussrehabilitation können diese Folgeerscheinungen der Corona-Erkrankung ganz gezielt behandelt werden. Dadurch können sich die körperliche Gesundheit und das allgemeine Wohlbefinden deutlich verbessern.

Antrag schon im Krankenhaus stellen

Eine Anschlussrehabilitation von der Rentenversicherung können Versicherte erhalten, deren Erwerbsfähigkeit in Folge der Corona-Erkrankung eingeschränkt oder gefährdet ist. In der Regel beginnt die Reha direkt nach dem Krankenhausaufenthalt oder nur wenige Tage später. Der Antrag wird bereits im Krankenhaus über die dortigen Sozialdienste gestellt.